Beengter Sound

Mespotine hat recht. Für den Explikator habe ich in eine umgebaute Umzugskiste mit Absorberschaumstoff - der mit den Noppen - gesprochen. Für das Morgenradio haben wir eine Ecke mit Schaumstoff und Plüsch ausgekleidet. Und weil wir uns beim Aufnehmen ankucken, hat jedes Mikro eine MicScreen von tBone.
Ich persönlich mag Hall oder Raumklang nicht . Aber wir flüstern unseren Hörenden ja auch manchmal ins Ohr. Wenn drei Leute in einem Raum zusammenhocken, ist das weniger intim - da nehme ich das durchaus in Kauf.

1 Like

hatte mir so etwas auch mal nachgebaut, aber es war für mich nicht praktikabel, weil ich meinen Laptop dann nicht mehr bedienen kann. Wie habt ihr das gelöst oder nutzt ihr das während der Aufnahme nicht?

1 Like

Wir haben über Kopf - an Schwanenhälsen - Tablets zum Ablesen des Scripts.

2 Like

Ich würd mal gern noch auf ein komplett anders Problem eingehen, über das ich gestolpert bin, als ich versucht habe Deinen Podcast zu abonnieren: den Namen.

Es scheint, als gäbe es sehr viele Podcasts da draußen, die auch herstory heißen, so dass in Verzeichnissen Dein Podcast einfach untergeht oder man ihn nicht wiederfindet, wenn man ihn sucht.
Beispiel dieser hier, der im Mai gestartet ist: https://www.horads.de/das-neue-podcast-format-herstory/

Hinzukommt, dass auch etwas unklar ist, ob da nicht irgendwer das als Marke für nen Podcast eingetragen hat.

Kurzum, ich würde Dir da empfehlen den Namen nochmal zu ändern oder zumindest abzuändern. Sowas wie „Herstory Repeating“ oder so(der scheint, zumindest laut Google, noch nicht als Podcastname vergeben zu sein).

Den Feed würde ich dafür nicht ändern um keine AbonnentInnen zu verlieren. Aber wenn ich dediziert Leuten Deinen Podcast empfehlen will, ohne ihnen grad nen Link schicken zu können, wäre Herstory zu generisch. Sowas wie Herstory Repeating würde sich schon eher abheben und bei Google auffindbar sein.

Ich erinnere mich, dass meine damalige Beinahepodcastpartnerin auch meinte, dass Herstory als Begriff zu sehr verbreitet ist. Daher wurde das nie der Name für unser geplantes Podcastprojekt und nen anderen habe ich nie gefunden(wie oben ja schon geschrieben).

2 Like

Puh, guter Hinweis. Das Horads-Format kannte ich gar nicht. Ich krieg grad nen kleinen Schweißausbruch, weil sich die Formatbeschreibung beinahe eins zu eins wie meine liest. :scream:

Beim Namen war mir bewusst, dass das im englischen Markt schon häufiger zu finden ist, im deutschen aber nicht - ich hätte mal noch ne Minute länger drüber nachdenken sollen, was das für die Auffindbarkeit bedeutet.
Dein Einwand ist deshalb sehr berechtigt, ich glaube ich sollte mal ne Brainstorming Session machen.

1 Like

Bei der Formatbeschreibung selbst würd ich mir nicht so viele Gedanken machen. Es gibt unglaublich viele Politik oder Tech oder Filmbesprechungspodcasts, die sehr Ähnliches machen, das ist am Ende weniger ein Problem.

Name ist nur halt wichtig.

1 Like