Automatische Videoerstellung mit Audiowaveform: bitten um Feedback zu einigen Beispielen


#41

Sehr schön, danke!

Ich hänge mich trotzdem immer noch ganz minimal an der Framerate auf - das wäre evtl. mit einem Threshold lösbar, z.B. 25fps bei Videos bis 2 Minuten Länge. Darüber 9fps. Damit wäre allen gedient: die Teaser-Videos sehen glatter aus und die auf Youtube gedumpten Komplett-Episoden rechnen nicht so lange.

Oder Du machst es wie YouTube, die haben fürs Transcoding-Backend einfach den ffmpeg selbst umgebaut und genau darauf optimiert :smile:


#42

…und mit Ultraschall 3 würde es noch viel besser aussehen :slight_smile:


#43

Rein technisch können wir die Framerate bei kurzen Videos gerne auf 25fps stellen (unsere Grenze für “short audiograms” ist im Moment bei 5min). Das ist auch von der Größe her nicht so ein Problem.

Aber, wie bereits oben mal beschrieben, finde ich persönlich die 25fps Variante schlechter als die 9fps Variante, weil sie viel stressiger wirkt.
(Die reduzierte framerate wirkt sich so ähnlich wie ein Tiefpassfilter aus, d.h. man sieht nicht mehr alles so hektisch)

Siehe hier noch mal das Video (von oben) mit 25 fps:

Und hier unsere Version mit 9fps:

Wir habe viele Versuche mit verschiedenen Framerates gemacht, sogar eine Framerate von 10fps schaut IMHO nicht mehr so gut aus wie 9fps.


#44

Ich habe mir hier mittlerweile meine eigenen Pipeline dafür gebaut, in meinen Tests rendert ffmpeg für meine Augen zumindest mit dem parameter “mode=cline” unter showwaves das hübschere Bild bei schnelleren Framerates. Aber vermutlich sind wir hier eh schon längst ganz tief im Thema “Geschmack” angekommen, müssen wir also nicht wirklich vertiefen :slight_smile:

Ich bin ja eh schon mächtig froh, dass Du das Thema aufgenommen hast. Audio braucht in Social Media einfach mehr Flausch als bisher.


#45

Hüüüübsch!

Hier mein aktuelles Beispiel:


#46

Feature Request: Wäre es machbar noch zusätzlich ein Bild des jenigen der gerade spricht einzublenden oder generell alle SprecherInnen auch mit Foto auf dem Cover zu zeigen und die Stimme die man gerade hört tut sich durch ein größeres Bild hervor.

Voraussetzung wäre natürlich dass das ganze in Multitrack + entsprechende Metadaten zu Auphonic geht.


#47

Grad noch was von den Kollegen aus der Musikindustrie gefunden. Was es da schon wieder alles gibt.




#48

Hm, das ist eine gute Idee…


#49

Das Beispiel von @lobodingbauer (vor den Musikvideos) ist doch schon sehr hübsch, vor allem weil das grafisch ruhige Hintergundbild gut passt. Was mich an der Wellenkurve grundsätzlich stört, ist die Darstellung der Welle, dieses versetzte nach oben und unten Ausschlagen der Hüllkurve. Fände ich anders schöner (also eher klassisch, Wellenberg nach oben und unten an der gleichen Stelle nicht versetzt, wenn irgendjemand versteht, was ich meine :slight_smile: ) Die Beispiele der Musikvideos sind ja auch nochmal schöne Beispiel dafür, wie kreativ man damit sein kann. Keine Ahnung, wie aufwändig so was für die @auphonic 's ist. Nicht falsch verstehen bitte: Dass ihr das überhaupt macht ist ja sowieso erstmal erste Sahne.


#50

Sehr cool! Werde ich bei der nächsten Episode auf jeden Fall mal ausprobieren. :wink:


#51

Wenn ich auch noch meine 2 cents dazu abgeben darf:
Ich finde den Vorschlag gut, eine allgemeine, hübsche Audioanimation zu rendern und die einfach drauf laufen zu lassen. Vom Look mag ich die alte Winamp Ausschlagsanzeige in Balkenoptik (ich glaube das heißt Audio-Equalizer). Man kann ja eins rendern für stille und eins für auschlag und die dann kombinieren, wobei es auch komplett unkomplex gut funktionieren würde.
“Echte” Ausschlagsanzeigen sind für mich kein Mehrwert, erzeugen aber all die o.g. Probleme mit Framerate, Darstellung, usw. Ich glaube kaum, dass es viele Hörer gibt, denen das mehr geben würde, als eine gerenderte Anzeige, die nur zeigt: “Hier läuft gerade Ton”.


#52

So, jetzt muss ich auch noch dieses Beispiel zeigen, da funktioniert die Mitte, finde ich, optimal. Die war schon vorher da, weil die Grafik schon zweigeteilt war.

(Ab Minute 18:20 bis ca. 20:00 mit stationären Schwingungen von der Flöte)


#53

Tolle Sache! Und wie kommt das jetzt noch in den Feed= :smirk:


#54

Die neueste Ausgabe vom Grillpodcast kommt jetzt auch mit Audiowaveform daher! :wink:


#55

#56

Hallo auphonic,

mir gefällt das erste Beispiel. Die “lebendige” Wellenform füllt das Zentrum. Daumen hoch dafür! Ich würde das gerne in meinen in Planung befindlichen Podcast zum Thema Musik einbauen. Ich bin schon bei auphonic.

Gruß, Jörn /dBS