Automatische Videoerstellung mit Audiowaveform: bitten um Feedback zu einigen Beispielen


#21

Danke für deine Beispiele und Links!
Bei der Wellenform bin ich natürlich deiner Meinung, die können wir bei uns ziemlich einfach erstellen und macht nicht (viel) mehr Aufwand als wenn man einfach einen Dummy-Audiowaveform-Loop nimmt.

Deswegen habe ich die Diskussion auch hier hereingetragen, damit es am Ende gut durchdacht ist :wink:

Das glaube ich dir gern, deswegen wollen wir (wenn es geht) erst gar nicht damit anfangen verschiedene Varianten/Designs/Parameter zuzulassen …


#22

Toll fände ich auch noch, wenn man ein festes Intro und/oder Outro bestimmen könnte.

Wenn man z.B. ein animiertes Podcast-Logo hat, welches man immer am Anfang (oder am Ende oder an beiden Stellen) drin haben möchte, dann wäre das super praktisch.


#23

Die haben bei mir mit 9 fps beide die gleiche Framerate, oder hat da YouTube reingepfuscht? Sehe da ehrlich gesagt fast keinen Unterschied.

Für kurze Schnipsel ist die Dateigröße aus meiner Sicht kein echtes Problem, warum nicht 24 oder 30 fps?


#24

Die Framerate ist auch die gleiche, aber die Audiowellenform ist anders - ich finde die neue Version um einiges besser (vorallem wenn das Video nur klein angezeigt wird) bzw. ausreichend. @nitramred ?

Naja, wie bereits oben ausgeführt exportierten die meisten User bei uns ihre 3h/4h Podcasts zu Youtube - da macht es einen riesen Unterschied ob du nochmal eine Stunde warten musst, bis dieses Video fertig ist, oder nur 5min …

Framerate Vergleich: 9fps vs. 25fps

Deswegen hier nochmal einen Vergleich der beiden Framerates.

Hier das Video mit 25fps:

Und nochmal das Video mit 9fps:

Mir persönlich ist die 9fps Version ausreichend - ich find diese evtl. sogar besser (da nicht so stressig/schnell).


#25

Das ist kein Problem: du kannst bei uns ja Kapitelbilder verwenden, d.h. damit kannst du dein Bild für Intro/Outro/einzelne Kapitel selbst bestimmen wie du möchtest!


#26

@auphonic Geht das auch mit einem kurzen Video-Clip?


#27

Passt für mich und meinen eng begrenzten Anwendungsfall.:+1:


#28

Ich bevorzuge 3 und 4. Die erste wirkt mir sehr unruhig und irgendwie “abgehackt”. Dezent im Hintergrund find ich das passend.
Ich würd mir wünschen noch angeben zu können, wo im Bildbereich ich die Anzeige haben kann, damit sich das nicht mit dem Coverbild beißt…

Schicke Idee…

PS: Ich würd noch die Option vorschlagen, ein eigenes Video/Gif/etc, welches geloopt werden kann, zu verwenden. Ich mach das bei meinen Podcast Phantastika zum Beispiel : https://www.youtube.com/watch?v=c2rfHEldkyw&list=PL9yZoUssm2t8afLwtZ1CVG9hpneCMRDBn

PSPS: Auch die erste Variante mit 25fps wirkt mir zu hektisch. Irgendwie fehlt mir so ne Art “Motion Blur”, der die große wellenform etwas sanfter macht, ohne dabei langsamer zu sein…


#29

Ich möchte das noch einmal aufgreifen. Die Wellenform liefert ja über den Inhalt keine Information. Ich starre auf die Wellenform, während ich das Audio höre und wundere mich, warum ich nicht sehe, was ich höre. Das ist grundsätzllich ärgerlich.

Die Wellenform kann daher nur funktionieren, wenn sie cool illustriert, dass Audio da ist. Sie soll gar nicht wirken, dass sie Informationen über den Inhalt liefert. Sie soll schnuffig sein. Und das Hören unterstützen - das Hören muss fett im Vordergrund sein.

Wenn das dann einmal gut funktioniert, kann eine gleichartige Darstellung bei vielen Podcasts/Teasers so wie beim Podlove Player für das Format “(deutschsprachiger) Podcast” stehen.


#30

@Nico theoretisch ja …


#31

Kurioserweise werden einige meiner Podcasts komplett bei Youtube geschaut bzw gehört, das ist auf jeden Fall was, was man im Hinterkopf behalten sollte.
Allerdings: Teaser-Folgen, so dass man etwas reinschnuppern kann und dann entscheidet, hör ichs mir komplett an, ist immer ne feine Sache.
Aus meiner Erfahrung hat Beides seine Wirkung in den sozialen Medien…

Bin schon gespannt wie das Ganze Teaser-bastel-management in Ultraschall3.1 umgesetzt wird…


#32

Was jetzt als Idee wieder aufgekommen ist: der Text sollte in solchen Audiogrammen sein.

Da wir Spracherkennung ja auch anbieten, könnten wir das natürlich machen: den Text als Untertitelspur mit ins Video (oder auch direkt ins Video reinbrennen wenn das vorteilhaft ist).
Dann würde man auf FB,Twitter+co zumindest was sehen - auch wenn der Text evtl. nicht 100% korrekt ist.

Würde sowas jemand in Kombination mit Audiogramme verwenden? Für komplette Folgen auf Youtube bzw. kurze Schnippsel.


#33

Klingt cool. “Hardgecodet” fänd ich aber schwierig, solang die Spracherkennung noch zu mau ist, da würd ich eher bevorzugen Youtube ne Sprachdatei unterzujubeln(unterstützt Youtube auch srt-Untertitelungs-Files?).
Die Möglichkeit die Untertitelung nochmal nachzubearbeiten und zu korrigieren und später nochmals zu ersetzen wär glaub ich schon sehr wichtig…

Was ich noch gern hätte(habt Ihr das evtl schon?) wär Kapitelmarken als Zeitmarken in die Videodescription reinzubaun. Damit ich einfach nur anklicken brauch um hinzuspringen, wo ich sein will.
Der Kommentar von Gabriel Hill zeigt hier sowas: https://www.youtube.com/watch?v=ukythkK4EPQ


#34

Noch Feedback erwünscht? Variante 1 ist mein klarer Favorit - alle anderen Varianten zahlen nicht genügend auf das gewünschte Ziel “Aufmerksamkeit” ein.


#35

@auphonic Und praktisch? :wink:
Kann ich also statt einem Kapitelbild einfach ein “Kapitelvideo” hochladen? :wink:


#36

@Nico nein, im Moment nicht - könnte man aber machen wenn das mehrere Leute verwenden würden …


#37

Ja, SRT wird unterstützt.


#38

Für Schnipsel kann ich mir das super vorstellen. Ganze Folgen eher nicht.


#39

Hier mal ein Beispiel wie eine Audiodarstellung auch aussehen kann:

Wie es gemacht wurde ist ja offensichtlich, aber der Mehrwert ist hier wirklich unbestreitbar. Es macht geradezu Spass der Wiedergabe zuzuschauen.


#40

So, nun haben wir den “Auphonic Audiogram Generator” veröffentlicht:
https://auphonic.com/blog/2017/04/25/audiogram-generator-waveform-videos/

Falls es noch weitere Anregungen gibt, natürlich gerne her damit :wink: !