Aufnahmestation auf Konferenz

Hallo zusammen,

Mitte September betreue ich für meinen Arbeitgeber einen Stand auf einer Konferenz zu Bildung und Digitalisierung. Um die Leute nicht mit Kilos von Flyern zu nerven, war es unsere Idee eine kleine Aufnahmestation zu basteln und die Leute zu bitten, ihren kurzen Senf zu „Bildung und Digitalisierung“ (Frage oder Statement) zum Besten zu geben.
Als Mikros stehen mir ein Olympus LS-5 und ein Rode NTG-2 zur Verfügung.
Meine Überlegung ist derzeit, dass ich das LS-5 auf ein Stativ schraube und auf durchschnittlicher Brusthöhe anbringe. Es gibt auch eine Fernbedienung für das Gerät, um etwas einfacher die Aufnahme zu starten.
Scheidet das NTG-2 eh aus, weil es zu viele Hintergrundgeräusche der tendenziell lauten Konferenzsituation aufnehmen würde?

Danke schon einmal vorab und Grüße
Luca

Das NTG-2 ist eigentlich ein Richtmikrofon, d.h. es nimmt nur das auf, was von vorne aus einem recht engen Winkel als Schall auf die Mikrokapsel trifft. Das ist eigentlich schon sehr gut dafür geeignet. Wie das beim LS-5 ist, weiß ich nicht. Aber das hat sicherlich keinen so engen Richtwinkel, würde also vermutlich mehr an Umgebung aufnehmen. Du könntest also das NTG-2 an das LS-5 anschließen (wichtig: das NTG-2 ist ein Kondensatormikro und braucht Strom. Da das LS-5 den nicht liefern kann, darfst Du die Batterien im NTG-2 nicht vergessen). Und: Da das LS-5 keinen XLR-Anschluss hat, bräuchtest Du noch einen Adapter XLR-auf Miniklinke.

2 Like

Danke für die schnelle Rückmeldung!
Batterien sind beim NTG dabei und XLR-Klinke-Adapter auch. Das würde also gut funktionieren und ich könnte die Aufnahme dann mit dem LS-5 steuern und testweise auch monitoren.
Dann brauch ich nur noch einen Schraubadapter von 3/8 auf 1/4 Innengewinde, um den Stativhalter anbringen zu können. Das klingt ja sehr schön :slight_smile:

Wenn Du das Mikro auf dem Ständer nutzt, achte darauf, dass es so steht, dass nicht der ganze Hallenlärm ins Mikro streut. Gegebenenfalls per Kopfhörer checken und das Mikro entsprechend ausrichten (weg vom Lärm).

Und: Die Leute neigen dazu, zu nah an so ein Mikro zu gehen, da müsstest Du evtl. drauf achten. Oder eben in die Hand nehmen, dann kannst Du es kontrollieren.