Aufnahme retten - mieses Headset

Hallo,

ich habe letzte Woche aufgenommen. Mein Gast saß in den USA und wir haben Studiolink benutzt. Nach wochenlangen Termin-Hin-Und-Her musste das dann auch durchgezogen werden.
Zugegeben, ich war zu optimistisch, was die Möglichkeiten der Nachbearbeitung angeht.
Aber mein Gegenüber hatte extra ein „gutes“ Headset besorgt und ich war sicher, dass es besser wird, wenn ich im EQ ein wenig am Bass spiele.

Zudem hat der MAC aus irgendwelchen Gründen den Gain immer wieder hochgedreht, dass alles wunderbar übersteuert. (Das kam immer in Wellen. Nach 2-3 Minuten waren die Spitzen wieder da)

Kurzum:
Es klingt schrecklich.
Ich habe mit ReaEQ experiementiert, den Sonic-Maximizer (BBE-Sound) draufgelegt und natürlich Dynamics draufgejagt. Das alles in unterschiedlichsten Kombinationen.

Original (local.flac von Studiolink)

Und hier das Beste, was ich mit meinen Kenntnissen rausholen konnte:

Ihr merkt, das wird nicht wirklich besser, teilweise schlimmer.
Ich würde ungerne eine 3 Stunden-Aufnahme wegwerfen, aber so ist es meiner Meinung nach leider nicht sendbar.

Gibt es vielleicht noch einen Kniff, womit ich das wenigstens etwas hörbarer machen kann?

In meinen Ohren hat du mit den Einstellung den (unteren) Mittenbereich überbetont, so dass es fast schon klirrt und klingt wie eine Übersteuerung. Das Original klingt zwar nach Telefon, aber wesentlich ausgewogener und weniger anstrengend anzuhören.

Ohne das Frequenzspektrum grafisch mir angeschaut zu haben vermute ich, dass in den Bässen ab 150hz und drunter in der Aufnahme wenig zu finden sein wird. Und wo nichts ist, kann auch nichts verbessert werden.

Es gibt Plugins, die psychoakustisch in der Lage sind, fehlende Frequenzen aus dem bestehenden Material zu berechnen und zu ergänzen. So was, wie exemplarisch das hier. Das soll keine Plugin-Empfehlung sein, ich will nur exemplarisch auf den Typus verweisen! Mir ist jetzt auch kein kostenloses Plugin bekannt, aber vielleicht findest du etwas durch eine Netzrecherche, oder jemand anderes hier im Forum kennt eins?

Das wäre vielleicht noch einen Versuch wert. Ansonsten will ich keinsterweise deine Qualitätsmaßstäbe in Frage stellen, aber ich finde auch die ursprüngliche Aufnahme sehr gut verständlich, rauscharm und ohne Nebengeräusche. Klingt halt nach Telefonverbindung, aber für meine Ohren durchaus sendefähig. Für mich wäre dieser Klang kein Grund, das Hören der Folge abzubrechen. Viel Erfolg!

1 Like

Kannst Du mal die schlimmsten Beispiele posten? Danach richtet sich hauptsächlich, obs gerettet werden kann.

Eine Alternative wäre, das Ganze als Feature mit Interviewauschnitten zu machen, so dass Du nur die hör- und rettbaren Teile versendest und den Rest quasi nacherzählst.
Ist aber ne Herausforderung da nen gut geschriebenes Skript zu machen, welches den rausgeschnittenen Inhalten gerecht wird…

Edit:
Hab mal am zweiten Beispiel etwas rumgeschraubt. Da pumpt etwas, weiß aber nicht, ob das von Deiner Nachbearbeitung kommt oder schon im Original so drin war:

Aber wie gesagt, die eigentliche Beurteilung ob das gefixt werden kann geht halt nur an den schlimmsten Beispielen.

2 Like

Vielen Dank!

@schollplatte hatte mir eben eine PN geschickt, mit einer Anleitung wie ich das hier erreichen kann:

Und das ist schon so viel besser, dass ich das senden würde.
Ich probiere heute Nacht mal, das dazustellen und poste dann hier nochmal alle Settings dazu.

@Mespotine die Idee mit dem Feature ist gar nicht schlecht, würde ich bei dem Thema aber unbedingt vermeiden wollen.

2 Like

Oh, ich liebe ja so was.
Hier mal mein Take - abgestimmt mit der neuen Ultraschall 5 Effektkette, bzw. was wir dort als „best of breed“ kostenlos mitliefern. Entscheidend hier ein extrem guter Limiter, der es dank der REAPER-internen 64 Bit Auflösung ermöglicht, im EQ eine absurd hohes Anheben der Tiefen zu ermöglichen (+36 dB O__o) , ohne dass es am Ausgang zu Verzerrungen oder Clipping kommt:

Screenshot at Mar 08 21-28-15

limiter

Anders als die anderen Beispiele ist das dann noch auf -16 LUFS normalisiert.

3 Like

Uh, ich schaffe es heute leider noch nicht auszuprobieren, aber ich werde das Gefühl nicht los, dass es alle paar Stunden eine mich bessere Version davon hier gibt.
US5 ist bereits irgendwo in freier Wildbahn zu finden?

Nur als Beta, und die Effektkette ist ist dann auch dort von Hand geschraubt. Mein Beispiel ist jetzt sehr extrem, ich vermute, dass über einen längeren Abschnitt damit auch Artefakte deutlicher und störender würden. Vermutlich würde man etwas weniger EQ-Anhebung machen, aber ich wollte mal in den Raum werfen was prinzipiell so geht.

Den Smooth Limiter-Effekt gibt es hier:
https://geraintluff.github.io/jsfx/#Smooth%20Limiter

2 Like

OT: Hach was freu ich mich schon auf U5 @rstockm kanns kaum erwarten… (auch wenn ich dann umsonst so viele schöne bunte Plugins eventuell gekauft habe :slight_smile:)

2 Like

@schollplatte hat mir den Ansatz mit dem EQ geliefert und noch ein Video empfohlen:

Make Your Voice Sound Better - Vocal EQ Zones - YouTube

Bisher habe ich im EQ ja immer irgendwas gemacht. Aber mit den Hinweisen aus dem Video glaube ich, das eine oder andere zu verstehen.

Ich zitiere einfach mal:

Völlig unspektakulär bei 180 kHz Gain +8 (könnte man sogar noch mehr, denke ich), Q 0.88, und bei 2500 Hz -5,5 (Q 1.3), weil da ein Störton war. Kein Kompressor oder Sonstiges. Den Sonic Maximizer würde ich wenn dann nur für die unteren Frequenzen nehmen (Lo Contour) und das „process“ weglassen, weil du damit die eh schon sehr dominanten hohen Frequenzen noch weiter verstärkst.

Genau so habe ich es nun gemacht und es klingt immer noch nicht toll, aber ich kann das so rausgeben.

Mit US4 werden die Karten ja wie jedes Jahr noch ein mal neu gemischt.

So ein Ergebnis hier ist allerdings die Ausnahme bei mir. Schön, dass ich die 3 Stunden nun in Ruhe schneiden kann und nicht die ganze Zeit schreiend die Kopfhörer vom Kopf reißen muss.

1000Dank noch ein mal, mal wieder.

1 Like

Das geht mit iZotope RX8 ADVANCED ‚Spectrum Recovery‘ mit einem Mausklick. Mit EQs usw. kannst du nur vorhandene Freq. anheben, absenken etc. Mit Hilfe der Oebertoene und deren Anordnung (Harmonische) koennen die verlustig gegangenen Frequenzen z.T. wieder hergestellt werden.

Ich hab leider nur die Standard-Version … aber ich bin mir sicher, es gibt hier ein paar Leute mit der A-Version, oder du fragst ma auf Fiverr rum.