Audiolibrix.de?

Hallo,

kennt jemand von Euch audiolibrix.de? Ich habe dort mein Projekt “Auf Distanz” gefunden, als auch z.B. den Sendegarten und Methodisch Inkorrekt und vieles, vieles mehr. Offenbar werden die Inhalte dann über kostenpflichtige Abo-Programme zum Anhören angeboten.

Eine Kontaktaufnahme hat es zumindest mit mir nicht gegeben.

Kennt das jemand?


von: https://www.audiolibrix.de/de/Podcast

Schon unverschämt. Erstens sind keine der Podcasts, bei denen ich dabei bin, gelistet (ich bin empört) und zweitens bezweifel ich mal sehr stark, dass die größer als iTunes sind und drittens nehmen sie mit dem letzten Satz die Erzeugnisse von Podcaster:innen für sich ein.

Aber irgendwie fehlt mir die Energie, um mich da jetzt tatsächlich drüber zu ärgern. Noch eine Plattform, die sich mit fremden Federn schmückt, von Marketing-Blabla übersät ist und einen schnellen Return of Invest durch fremde Inhalte sucht – ächz.

Gut, darauf hinzuweisen, dann können ja alle, die sich dran stören, sich dort entlisten lassen, mal sehen ob dann auch der Claim “größtes Verzeichnis” sich in Luft auflöst.

PS:

haha.

PS2:

langsam wird’s skurril, ich stöbere immer weiter. Die Texte sind wirklich schwach, der “größte Katalog aus Deutschland und Österreich” kommt von einer Firma im Vereinigten Königreich, die verdienen Ihr Geld mit Hörbüchern und sitzen in “Reading”…

Unabsichtliche Comedy ist manchmal einfach schön.

image

Zwei meiner Produktionen sind da auch, man kann die Episoden kostenlos und ohne Registrierung abspielen, zum Abo braucht man ein Konto bei denen. Das scheint grundsätzlich kostenlos zu sein. Die Shownotes im Feed werden korrekt angezeigt und es gibt einen prominenten Hinweis auf die Seite des jeweiligen Podcasts. Insoweit wäre das für mich mit einigem Zähneknirschen ok.

2 Like

Ich stimme Jörn zu, die Inhalte sind kostenlos und ohne Login abspielbar. Für mich also auch kein Problem. Anders als Spotify, laden sie die Inhalte nicht in ihre Plattform, sondern spielen sie direkt über den Feedlink ab. Also erscheinen sie auch in der Statistik von Podlove.

Ich kann damit gut leben :slight_smile:

Nur ist von meinem Podcast nur die Hälfte der Folgen gelistet, warum auch immer…

2 Like

Audiolibrix gibts aber als Verzeichnis schon ne halbe Ewigkeit oder? Die haben irgendwann mal den iTunes Katalog abgegrast und aufgenommen. Da stehen auch mir bekannte Podcast Projekte drin, die es schon seit ~7 Jahren nicht mehr gibt (also wo selbst die Domains, feed und files sind schon seit Jahren offline sind) und die auch in anderen/neueren Verzeichnissen nicht mehr auftauchen.

2 Like

Ich bin dort auch mit allen Podcast zu finden…

Also der Größte Katalaog für Östereich und Deutschland hat gewaltige Lücken was “sein” Angebot angeht.

Aber das man bei der Suche immer noch Kaufangebote für Hörbücher usw angezeigt bekommt? Geht das wenn man selber NC als Lizence angegeben hat?

Da gibt es keine einheitliche Regelung. “Kommerziell” kann heißen, dass jemand konkret damit Geld verdient (was in Sachen der Podcasts dort nicht der Fall zu sein scheint) oder, dass jemand indirekt Gewinne erzielt etwa durch Platzierung von Anzeigen oder durch anderweitige Geschichten (hier etwa Aboverkäufe). Am Ende hängt es wohl von der persönlichen Wahrnehmung des jeweilig zuständigen Fachmenschen bei Finanzämtern oder Rechtsabteilungen ab.

na ja, wenn die Finanzämter das sehen, sagen die doch auch wenn man Werbung in seinem Blog hat - das es Kommerziell ist. Das sehen die schon einheitlich