Audio-Technica präsentiert das AT2040

Audio-Technica stellt mit dem AT2040 ein günstiges, dynamisches Podcast-Mikrofon mit XLR-Anschluss vor. Es soll der kleine Bruder der Broadcast-Variante BP40 sein.

Als dynamische Hyperniere macht es mit 2,2 mV (Herstellerangabe) zumindest theoretisch schon mal eine gute Figur.
Die UVP beträgt in Deutschland Stand Ende Juli 2021 99 Euro inkl. MwSt.

Ob hier ein Frontalangriff auf Rødes Procaster gedacht ist - oder wird es klanglich nicht Schritt halten können? Besonders würde mich ja der Unterschied zwischen dem BP40 und dem AT2040 (immerhin nur ein Drittel des Preises des BP40) interessieren.

2 „Gefällt mir“

Neben den verhältnismässig hohen – vermutlich noch immer knappen – 2,2 mV/Pa hat mich gefreut, dass das AT2040 im Vergleich zum Konkurrenten PodMic, aber auch Procaster, nicht derart (sinnlos) schwer ist.

Da das BP40 nie richtig abgehoben zu sein scheint, wünsche ich Audio-Technica hier mehr Erfolg. Der Klang wird stimmen müssen, sonst sehe ich wenig Gründe, nicht zu unserem bewährten ~85€ e835 zu greifen.

Aktuell habe ich nur das gehört:

Mehr wird folgen.

2 „Gefällt mir“

Neben dem Klang wird doch vor allem entscheidend sein, ob man so viel Gain braucht, wie bei anderen Dynamischen. Hat da schon jemand was gehört/gelesen? (Oder sollte mir da die Angabe von -2,2 mV/Pa weiterhelfen?)

Ja, vor allem als Vergleichswert, wenn du schon Erfahrungen mit anderen dynamischen Mikrofonen hast.
Je geringer der Output, desto höher die erforderliche Vorverstärkung („Gain aufdrehen“) mit der Gefahr des mit verstärkten Grundrauschens.

Mikrofon mV/Pa
Shure SM7B 1,12
Shure SM 58 1,60
Røde Procaster 1,60
Røde PodMic 1,60
Audio-Technica AT2040 2,20
Sennheiser e835 2,70
Sennheiser e935 2,80
Audio-Technica BP40 3,90

(Herstellerangaben von den jeweiligen Webseiten)

4 „Gefällt mir“

Kann man doch mit einem Fathead bzw Cloudlifter gegensteuern. Oder?

Korrekt. FetHead ist die korrekte Schreibweise, um etwas klugzuscheißen. Gibt es auch als Nachbau vom großen T, dort heißt er FetAmp.
Wird gerne zusammen mit dem beliebten Røde Procaster verwendet. :sunglasses:

Wichtig: Voraussetzung ist Phantomspannung (24 - 48 Volt), sonst funktioniert der nicht. Ist beim Batteriebetrieb des Recorders schlimmstenfalls ein Batteriesauger.

3 „Gefällt mir“

Klar, im Zweifel geht das ja immer, aber wenn es auch ohne geht, ist es besser.

1 „Gefällt mir“

Jetzt ist es auch bei Bandrew angekommen:

1 „Gefällt mir“