Aktuelles über Mikrophone

Hier mal ein kleiner Überblick bei Mikrophonen. Für mich der Mikrophone Guru schlechthin.

5 „Gefällt mir“

Nach knapp 2:30 unterbrochen: Bis dahin schon zu viele inhaltliche Fehler, teilweise sogar handwerklich nicht korrekt.

Stichworte:

  • Falsche Auslegung der Charakteristik (sie ist nicht abhängig vom Wandlerprinzip).

  • Übertriebene Interpretation der Empfindlichkeit: Auch Dynamiker können Lippenschmatzer aufnehmen; nicht jeder Dynamiker ist automatisch taub oder ignoriert eine schlechte Raumakustik.

  • Einsatzgebiet: Auch auf Bühnen finden sich Kondensatormikrofone, ebenso bei Moderationen, was ist das denn bitte für ein Unsinn?

  • KEIN (in Worten: kein) Mikrofon mag es, fallengelassen zu werden und so geht man auch nicht mit Mikrofonen um! Das ist kein Unterscheidungsmerkmal, verdorri!
    Mit dem Wandlertyp oder der Charakteristik (oder der Bauform, dem Material, dem Hersteller; Nichtzutreffendes bitte streicheln) hat das gerade mal nullkommagarnix zu tun. Brrrr.

… und als dann das Stichwort „schalltoter Raum“ fiel, in dem dieser Mensch angeblich regelmäßig aufnimmt, war es Zeit für den Stop it! - NOT AUS-Button.

Bitte nehmt nie nie nie niemals in schalltoten Räumen auf!
Von mir aus gerne diffus, dämpfend, nach außen isolierte oder gedämmte Sprecherkabinen, aber niemals schalltot!

Also ich bin wahrlich kein Guru, aber wenn ich nach 150 Sekunden schon schreiend davon laufen möchte, dann werde ich mir die restlichen 15 Minuten garantiert nicht mehr anschauen. Die Zeit nutze ich lieber, um Menschen individuell an den für sie passenden Umgang mit Mikrofonen heranzuführen.

Um es höflich auszudrücken: Was auch immer an dem Menschen ein „Guru“ sein soll - fundiertes Wissen scheint nicht die Basis dafür zu sein. Bei mir umgehend auf der Blacklist gelandet.

Ich kenne seinen Hintergrund nicht und weiß auch nicht, wann er sich wo welches Wissen auf welcher Basis erworben hat, aber jeder bessere Tontechniker hätte ihn mal zwecks einer Portion Kopfnüsse, gepaart mit „aufs richtige Gleis setzen“ zur Seite genommen. Kinners nee!

Aber danke für den Hinweis darauf, was diese „sozialen Medien“ manchmal auf einer noch so harmlosen Ebene alles anrichten können.
Leute, wer soll das alles denn in welcher Zeit geradebiegen? Seufz…

4 „Gefällt mir“

Für mich der Mikrofon-Guru überhaupt: Podcastage (hat auch einen netten Podcast).

Nein, das gibt es tatsächlich. Kondensatoren sind auf Bühnen häufiger als oft vermutet.

Gerade die kleinen Lavalier-, Nackenbügel- oder Ankleb-Mikros (letztere viel bei Musicals) sind ausschließlich Kondensatoren.

Gerade Instrumenten-Mikros sind oft Kondensatoren - oder Universal-Mikros wie der Hidden-Champion AKG C-1000, den man eigentlich überall findet.

Es gibt aber auch explizite Kondensator-Gesangsmikros die wie klassische Bühnen-Eistüten daherkommen. Davon gibt’s sogar so viele, dass Thomann da eine eigene Kategorien-Seite für eingerichtet hat.

Jein: bei dynamischen Mikros hat man oft Nieren-Varianten - alleine dadurch dass hinter der Spule meist ein Magnet(topf) den Schallweg von hinten versperrt. Und umschaltbare Charakteristiken (meist: Kugel, Acht, Niere) kenne ich eigentlich nur von Doppelmembran-(Studio)-Kondensatoren.

Aber so wie präsentiert war das … mindestens verkürzt. Freundlich formuliert.

…und der Toningenieur (und/oder Mikro.-Eigentümer) mag es noch viel weniger!

Denn nur weil eine E-Gitarre den Missbrauch als Hammer zum Nagel-Einschlagen eher überlebt als eine Stradivari, macht das erstere nicht zum Hammer - und den Delinquenten nicht weniger gefährdet gelyncht zu werden.

Wer sowas sagt, ist raus. Und er darf 50 mal „der Raum ist halltot“ schreiben.

er macht videos für eine recht junge zillgrupe und die sagen alle schal toter Raum.