Adobe Audition und Studio Link - was muss ich wo einstellen?

Ich bin scheinbar einer der wenigen, der Studio Link unter Audition nutzen möchte und brauche deshalb etwas Hilfe bei der Einrichtung.
Vorab eine kleine Info:
Ich habe versucht das Studio Link Plugin unter Audition CS 6 einzubinden, was aber gar nicht funktioniert hat. Trotz korrektem Plugin Verzeichnis wurd nichts angezeigt.
Das gleiche Spiel unter Audition CC und siehe da, das Plugin wurde sofort angezeigt. Wenn jemand eine Idee hat, wo da der Fehler liegt, würde ich mich über eine Rückmeldung freuen.

Jetziger Stand:
Ich habe das da Studio Link Plugin unter Audition CC eingebunden und versuche nun alles so zu konfigurieren, dass ich das Gespräch mit einem weiteren Gesprächspartner aufzeichnen kann.
Dazu habe ich eine Multitrack Session angelegt.
Spur 1 bin ich, konfiguriert habe ich als Eingangsgerät mein Behringer Mischpult, an dem mein Headset angeschlossen ist. Die Aufnahe klappt 1a.
Spur 2 ist die meines Gesprächspartners. Hier habe ich den Eingang auf “ohne” gestellt und als Effekt das Plugin aktiviert also so, wie es auch im Reaper gemacht wird. Das Problem ist nun, dass ich keine Aufnahme starten kann, da das Eingangssignal nicht belegt ist.
Jetzt brauche ich mal eure Hilfe, um hier den richtigen Weg zu finden.

Danke schon mal im Voraus.

PS
Ich weiß, dass es Reaper gibt aber ich möchte lieber Audition verwenden.

2 „Gefällt mir“

Das liegt vermutlich daran das CS6 noch 32Bit ist und aktuell das Plug-in zumindest unter OS X nur als 64Bit Version zur Verfügung steht. Aktuell prüfe ich gerade ob ich nicht eine “universal” Variante anbieten kann, da z.B. Hindenburg aktuell auch in der neuesten Version noch 32Bit ist.

Hier wird es schwierig für mich, da ich Audition selbst nicht besitze und die Möglichkeiten und Eigenheiten nicht genau kenne. Aber probieren wir es trotzdem einmal. Du kannst erst einmal auch auf der zweiten Spur den Eingang von deinem Audio Interface verwenden, dadurch sollte dann ein Ausschlag im Plug-in erkennbar sein. Dann kommt der Punkt bzgl. der Aufnahme. Entweder es gibt in Audition die Möglichkeit wie in Reaper den Aufnahmemodus auf das Ausgangssignal umzustellen oder aber man fügt das Plug-in in eine Bus-Spur und routet den Eingang auf eine weitere Spur.

Hallo und danke für die schnelle Antwort.

Dann stelle ich CS6 erst mal zurück und konzentriere mich auf CC.
Wenn ich auf Spur 2 mein Audiointerface einstelle, dann habe ich auf beiden Spuren schon mal den gleichen Ausschlag, das klingt für mich schon mal ganz logisch. :slight_smile:
Meintest Du jetzt die Spur 2 mit “dadurch sollte dann ein Ausschlag im Plug-in erkennbar sein” oder irgendwo anders?

Genau du solltest im Webinterface vom Plug-in den gleichen Ausschlag haben. Und vermutlich dürfte auch schon ein Testanruf damit klappen (echo oder freakshow1-3), aber die Aufzeichnung wird wahrscheinlich noch nicht richtig sein.

Jetzt halte mich bitte nicht für bekloppt aber wie öffne ich das Webinterface manuell? Unter Reaper startet es sich ja automatisch. Wenn ich jetzt im Browser “http://localhost:50832/” aufrufe, bekomme ich lediglich eine Fehlermeldung.

EDIT
Oder muss ich zusätzlich zum Plugin noch die StandAllone Version starten?

Nein, das Webinterface sollte wie unter Reaper automatisch aufgerufen werden, falls das nicht passiert
ist das Plug-in noch nicht richtig aktiv oder ähnliches.

Automatisch wird momentan nichts gestartet, also ist schon mal ein Punkt definiert, wo ansetzen kann mit meiner Suche.
Danke schon mal für die Hilfe.

Hey,
ich bin auf diesen Thread gestoßen und wollte ihn nutzen einige meiner Fragen zu Studio Link loszuwerden.

Ich nutze ein Windows 10 mit Audition CC. Ich habe das VST Plugin installiert und kann auch einen Mulitrack Projekt öffnen und auf die erste Spur den Studio Link Effekt anwenden. Es öffnet sich dann der Browser und ich kann bspw. echo@studio-link.de anrufen. Leider höre ich nichts und Audition zeichnet nicht auf.

Ich hab vieles probiert, kann mir jemand weiterhelfen?

Hallo, StudioLink funktioniert derzeit nur mit zwei DAWs: Ardour und Ultraschall. Bei den anderen gibt es nicht die Möglichkeit, für VST-Plugins ein hinreichend flexibles Audio-Routing für die digitale N-1 Schaltung einzurichten - daher wird das auch auf absehbare Zeit so bleiben.

Die einfachste Einrichtung von StudioLink erfolgt über http://Ultraschall.fm - da wird es gleich mit installiert, und man bekommt ein Beispielprojekt mitgeliefert. Hier das Video dazu:
https://youtu.be/NzvsLQCs69Q

1 „Gefällt mir“

Gibt’s da mittlerweile Pläne für andere Software?

Ich produziere jetzt seit 20 Jahren Musik und seit einem guten Jahr Podcasts… Cubase, Protool, Logic, Audition… Alles kein Problem, aber mit dem Reaper UI komme ich einfach beim besten Willen nicht klar:
So geil Ultraschall auch ist, aber Reaper hat einfach eine so dermaßen contra-intuitive Oberfläche, das verdirbt einem echt den Spaß.

Von StudioLink gibt’s immer noch die Standalone-Lösung. Dann ist allerdings das Audio-Routing manuell zu machen und deutlich aufwändiger. Oder man fragt an, ob man eine der Test-Hardwareboxen bekommen kann…

Im Prinzip gilt noch was ich hier geschrieben habe:

Die Standalone Version bekommt in der nächsten Version die Möglichkeit Mehrspuhraufnahmen automatisch zu routen und aufzunehmen. Das wird bei weitem nicht so flexibel sein wie in Reaper/Ultraschall und z.B. plane ich auch kein Soundboard einzubauen, aber für die einfache und schnelle Aufnahme mehrerer TeilnehmerInnen wird es reichen. Die FLAC Dateien kann man dann ja in der DAW der Wahl bearbeiten.

3 „Gefällt mir“