Zoom LiveTrack L-12 Mischpult - sehr spannend für PodcasterInnen


#18

ob man die Stromzufuhr beim L12 wie beim H6 ändern kann damit das Headset nicht umgebaut werden muss!


#19

Nein, eine andere Einstellung als ein/aus der Phantom Power ist beim L-12 nicht möglich.


#20

Zwei Fragen dazu:

  1. Ducking des Ultraschall-Soundboards kann man damit aber nicht mehr realisieren, oder?
  2. Kann das L-12 auch so genutzt werden, dass z.B. die Mute-Tasten der Hardware die entsprechenden Spuren im Reaper jeweils muten?

Ich habe das so ganz noch nicht durchblickt, bitte entschuldigt daher die vielleicht etwas “doofen” Fragen… Danke.


#21

DIe Hardware-Tasten (z.B. Mute) werde nicht übertragen etc. also nicht in Reaper nutzbar.

Man muss aber immer daran denken, dass alles, was Einzelspur (sprich: USB und SD Karte) rausgeht, wird von allen Schritten wie: Mischen, Muten und Effekten nicht betroffen ist. Lediglich Kompressor und Gain spielen da eine Rolle.

Die Audio-Ausgabe via Kopfhörer bzw. Master-Out ist gemischt und darauf sind alle Effekte/Mutes etc. zu hören. Diese könnte man jetzt wiederrum mit einem Extra Sound-Device aufzeichnen. Oder man mischt im Rechner ab.

Das hat den schönen Effekt, dass man auf jeden Fall eine Backup-Aufnahme per SD Karte machen kann und im Nachhinein eine Spur, die versehentlich gemutet trotzdem hat (Toll! Backup!). Der Nachteil ist natürlich, dass man diese Spur hat auch wenn sie gemutet war (Na, toll: Die hatte ich doch gemutet… jetzt muss ich das in Reaper NOCHMAL machen);


#22

hm, dann sehe ich - außer natürlich dem Backup auf SD-Karte - hier für mich noch nicht den Riesenvorteil; zumindest, was eine bei uns stationäre Nutzung angeht.

Hier hatte ich die Hoffnung damit mein Billig-USB-Mischpul (Korg) für die haptischen Mute-Tasten und den extra Kopfhörer-Verstärker ablösen zu können.

Denn wir haben sehr viele Einspieler (externe Videos), und hier brauchen wir zwingend automatisches Ducking. Aber vielleicht sind wir damit als Podcast eher Sonderfall.


#23

Klär mal einen Dummie auf: Was ist Ducking? Insbesondere in Verbindung mit Videos.


#24

Es gibt inzwischen einen weiteren Mischer sieser Firma, den L20. Neben der größeren Anzahl an Kanälen läßt er sich auch (optional) über ein iPad steuern.


#25

Ducking ist, wenn du Musik leiser machst um mit Stimme drüber zu sprechen. Also zum Beispiel spielst du ein Intro ein und dann fadet das aus damit man die Begrüßung drüber sprechen kann. Die Musik duckt sich also vor der Sprache weg


#26

Der Preis des L-12 liegt jetzt übrigens bei so 480€ im Schnitt, also 100€ günstiger als im Ausgangspost // @rstockm


#27

So ganz verstehe ich das Gemecker nicht, dass bestimmte Funktionen wie das Muten nicht mit aufgezeichnet werden.
Das Pult hat zwei Zwecke: Live und Aufzeichnen. Live werden die Fader und die Mutebuttons verwendet. Sollte jetzt dabei z.B, ein Fehler entstehen, oder das Fading war nicht ganz präzise, ist die Aufnahme aber trotzdem verwendbar, weil Du da die Rohdaten hast, sprich Du kannst in Post noch mal präziser faden … oder muten.


#28

z.B.:


#29

Das war kein Gemecker, sondern nur eine Feststellung. Für andere mag es ja super geeignet sein. :slight_smile:


#30

Vielleicht kommt das neue Firmware Update den Wünschen einiger ein wenig näher:
FIRMWARE UPDATE: LIVETRAK L-12 V2.0
Inspired by feedback from our LiveTrak L-12 users, Firmware Version 2.0 now enables you to send effects to the custom output mixes, allowing you to hear your effects on
outputs A-E in real time while monitoring.


#31

Ich vermute, bislang wird ein extern Kompressor mit Sidechain dafür verwendet, der zwischen Abspieler und L12 geschaltet wird?
Kann man den nicht einfach weiterverwenden? Alle Mikros (oder auch nur das des Moderators) auf einen Sub-Mix legen, der dann das Sidechain-Signal liefert?


#32

Hallo,

gibt es eigentlich irgendeine Option, um die blinkende LED beim “Tempo”-Taster ganz auszuschalten? Das Metronom wird hier nicht gebraucht.

Ich habe die Levels auf allen Ausgängen auf 0 gestellt, “CLICK” ist aus, ebenso “PRE COUNT”.

Danke!


#33

Notfalls abkleben…


#34

Zoom LiveTrak L-12 vs. Soundcraft Signature 12 MTK

Moin zusammen,

mir wurde das o.g. Soundcraft Signature 12 MTK empfohlen - allerdings aus Musiker und nicht so sehr aus Podcaster-Perspektive. In der Tat will ich das Gerät auch primär als Musiker und sekundär als Podcaster nutzen, so zum Beispiel as Mischer für eine kleine PA mit aktiven Boxen.

Irgendjemand eine Meinung zu den verbauten Komponenten/Mikrophon-Preamps etc., die dem Soundcraft den Vorzug geben würden? Erfahrungen mit ähnlichen Modellen von Soundcraft sind sehr willkommen.


#35

Joa, das scheint auf dem ersten Blick ganz cool zu sein. Was allerdings fehlt ist die Möglichkeit direkt im Pult aufzuzeichnen. Die Frage ist also, ist dir das die 130 Euro mehr wert?


#36

… wenn die Mischer selbst vergleichbar sind, dann wäre es mir das Wert. Al.leine schon aufgrund der Kopfhörerausgänge.


#37

Dem Soundcraft fehlen im Verglech:

  • Aufnahmemöglichkeit auf Karte
  • nur 2 Mono-Aux statt 5 Stereo-Aux samt Kopfhörerverstärker (der FX ist beim L12 im Channel-Strip versteckt und nicht so offensichtlich
  • nur 1 Stereo-in statt 2 (weitere nur unter Opferung von Mic-in)
  • abspeicherbare Szenen
  • 1 Kopfhörerausgang statt 5