Zoom H6 mit Bugs - Firmwareupdate?

Hallo zusammen,

ich habe gestern in einem Test Setup mit dem H6 als Audiointerface am MacPro sehr unschönes Verhalten erlebt: Mitten in einer (glücklicherweise) nur Testaufnahme, war plötzlich das Monitoring des Rückkanals weg.

Setup: MacPro, Ultraschall, N-1 Schalte, Zoom als Audiointerface + Headset. Monitoring im Zoom, mich selbst hörte ich, alle anderen Kanäle liefen weiterhin in Reaper und waren stabil. Auch mein Signal kam noch an. Es war also nur der Rückkanal. Betriebsmodus war Audiointerface mit Stromversorgung über das MacBook (das am Strom hing).

Ist das ein bekanntes Problem? Hilft ein Firmwareupdate? Ich habe doch hoffentlich kein Montagsgerät :confused:

Ich bin echt ziemlich verunsichert, denn sowas darf in einer Sendungsaufzeichnung einfach nicht passieren. Batteriebetrieb des Zooms wäre schonmal eine Maßnahme, die ich aufgrund fehlender anderer Ideen zur Sicherheit versuchen würde.

Jemand noch andere Ideen?

Es gibt meines Wissens nach bisher ein Firmware-Update für den Zoom H6, das sollte man natürlich ohnehin einspielen wenn nicht schon erfolgt.

Bei dem beschriebenen Problem kann natürlich auch das Routing aus Reaper heraus, bzw. der entsprechende Ultraschall-HUB ausgestiegen sein. Beim Rückkanal habe ich das noch nicht erlebt, jedoch hört man zuweilen dass es Probleme beim Send auf den Stream gibt (in einem solchen Fall war ich selbst dabei). Sehr, sehr hilfreich wäre es, wenn in solchen Fällen sofort die Logs gesichert werden, @danlin kann da mehr zu sagen damit wir schauen können, ob der HUB Schuld war oder eine andere Komponente. in Frage käme hier etwa auch, dass das Apple-Hauptgerät (Aggregate Device) ausgestiegen ist.

Perspektivisch raten wir ohnehin zu StudioLink: da hat man eine Komponente weniger in der Kette, da die N-1 Schalte komplett in Ultraschall/Reaper modelliert wird und man sich sowohl HUB als auch Hauptgerät sparen kann => weniger Fehlermöglichkeiten.

In der Summe kann man es natürlich nicht ausschließen, aber das H6 hätte ich jetzt nicht als allererste Fehlerquelle identifiziert.

Hier muss ich (leider) ein wenig schmunzeln: die Leute™ haben dir aber schon gesagt, dass Audio ein Arschloch ist? ^^
Es werden immer Dinge schief gehen. Entscheidend ist, dass man souverän mit der jeweiligen Situation umgehen kann.

Jagrmpf. Vorgewarnt war ich schon, aber ich muss mich wohl erst einmal daran gewöhnen. Normalerweise bewege ich mich halt auf Layern, bei denen es einen logisch nachvollziehbaren Grund gibt, warum etwas schief gegangen ist.

Ich hatte sofort das Zoom im Verdacht, weil es ein reproduzierbares Phänomen sowohl im Betrieb als Audio Interface als auch im ‘Normalbetrieb’ gibt:
Menü -> Input&Output -> MS Matrix -> Track 1&2 -> 'on’
Einmal eingeschaltet, wird ‘off’ ignoriert. Solche Bugs machen mich etwas misstrauisch. :smirk:
Lies sich auch auf einem anderen Zoom H6 reproduzieren.

Also wenn ich euch irgendwie mit Logs helfen kann, wenn sowas passiert, natürlich gerne.

2 Like

Hallo Anna Lena,
und das traurige ist, der Bug ist immer noch da.
Beim Zoom H6 mit aktueller Software 2.30
Einzig ein Factory Reset hilft.
Das Video zeigt, dass es nicht mehr zurück zu stellen ist