Zoom H5 Kabelgeräusche

Hallo!

Ich möchte Interviews beim Spazieren aufnehmen und möchte dabei gerne Umgebungsgeräusche mitaufnehmen. Meine Idee war, Umgebungsgeräusche mit dem integrierten Stereo-Mikro meines Zoom H5 aufzunehmen und mich und meine(n) Gesprächspartner(in) mit einem externen Mikro (ich habe ein Shure SM57).

Ich habe dieses Setup gestern mit einer Freundin ausprobiert und und uns ist aufgefallen, dass das Kabel öfters an den Body des Zoom H5 stößt und damit Geräusche verursacht (die vor allem durch das interne Mikro zu hören sind).

Hat jemand eine Idee, wie ich dieses Problem lösen könnte? Ich hätte gerne eine getrennte Tonspur von Sprache und Umgebungsgeräusche. Das Scheppern kriege ich wahrscheinlich schlecht bis gar nicht raus in der DAW später, oder?

Danke!

Hey,

wie trägst du das Zoom denn? In der Hand, an einer Halsschlaufe oder in einer Tasche?
Je nachdem kannst du das Kabel mit Isolierband o.Ä. am Body entlangführen.

Wir hatten das Kabel-Geräusche Problem bei einem selbstgebauten Headset mit 2 Kabeln für Mikro und Kopfhörer. Die haben wir dann eben mit Isolierband aneinander und am Kopfhörer befestigt, dass sie nicht aneinanderschlagen. Das hat super funktioniert

Besten Gruß
Adrian

1 „Gefällt mir“

Wie der @StillesOe hier schon beschreibt ist es alles eine Frage von Aufbau und Verarbeitung.

Ich hatte da einige Workshops gegeben, bei dem das Thema öfters mal vorkam. Für ca 200 Szenarien habe ich hier immer versuche, Szenen mit einfachen Bildern zu bestücken. Vielleicht bringt es dich bei deiner Frage auf eine Idee, für ein abgewandeltes Setup.

Beste Grüße,
M.C.

1 „Gefällt mir“

Hallo @StillesOe,

Danke für deine Antwort!

Ich trage das Gerät in der einen Hand, das Shure in der anderen Hand. Die Idee mit dem Isolierband klingt interessant, das werde ich mal ausprobieren, Danke!

@McCouman Danke auch für deine Antwort. Das Szenario ist allerdings für mich nicht anwendbar, da wir laufen (wollen).

Sorry,

aber das ist auch recht einfach und nannten wir gerne “Schaumstoff Taxi”.
Nutze dabei einfach ein größeres Stück Schaumstoff das du entweder um den Zoom fixierst oder du nutzt einen kleinen Beutel, wo du den Zoom mit Schaumstoff hineintun kannst.

Das ganze sieht dann zwar etwas lustig aus, (so in etwa wie ein T) aber das ist ziemlich einfach und hilft sehr gut. Der Schaumstoff nimmt dabei die Erschütterungen und die Bewegungen auf und dämpft auf die (leider) etwas knirxende Kunstoffhülle.

Das funktioniert glaube ganz gut, laut meiner Kollegen und damaligen Rückfragen. Mit etwa einem kleinen Clip am Kragen oder ganz billig, eben mit einer Sicherheitsnadel und/oder Drat (Büroklammer) kannst du die Kabel etwas fixieren, damit diese nicht ständig wahllos irgendwo hinschwingen.

Mit Klebeband jeglicher Art würde ich nix versuchen, der Sommer ist nahe (hoffe ich) und den Klebefilm der sehr viskosen Mischungen, gehen recht schlecht von Kabel oder Geräten ab oder tun das irgend wann von selbst und der Kleber vertrocknet oder bleibt schmierig an den Kabeln haften.

Aber Versuch macht Gluch :smiley:

1 „Gefällt mir“