Zoom F2 Lavalier

Zoom hat was Neues vorgestellt:

32 BIT FLOAT

Nutzt Uhr fürs Podcastern solche Geräte?

Hier kommt immer mal wieder die Frage auf nach leichten, unauffälligen Mikrofonen. Zum Beispiel für Interviews mit Menschen, denen man die ungewohnte Situation in ein Headset oder ein Handmikrofon sprechen zu müssen, ersparen will. Durch diese Art der Mikrofonierung kommt es oft vor, dass man das Mikro und die Aufnahmesituation gewissermaßen vergisst und eine eventuell vorhandende Nervosität verschwindet. Dafür ist das super, funktioniert halt nur in windstillen Umgebungen. :slight_smile:

1 Like

Das habe ich mir auch gedacht, also wenn man zusammen in einem Raum oder Auto sitzt usw.

Aber draußen, im Herbst in einem Wald zum Beispiel, da hat man ggf ein „bisschen“ Wind drauf.

1 Like

Das ist natürlich geschickt, das mit 32bit float zu kombinieren. Da kann man das einfach laufen lassen und muss sich keine Sorgen um den Level machen (weitgehend zumindest).

1 Like

Preise: Ab Dezember soll der F2 Recorder für 172,84 Euro verfügbar sein, der F2-BT kostet 230,84 Euro (beides inkl. 16% Mwst). (Quelle: Slashcam)

1 Like

Ein ähnliches Gerät gibt es von Tentacle Sync, auch mit 32 Bit Float: https://tentaclesync.com/track-e
Vorteil hier: Gesyncter Timecode über alle Geräte, wer also mit mehr als einem Rekorder aufnimmt (was ich bei dieser Art mal erwarte, es sei denn man ist Solo-Podcaster) hat nachher perfekten Sync über alle Spuren. Timecodesync können die F2 in der BT-Version auch, brauchen aber ein externes Gerät zusätzlich.

Der Nachteil ist der deutlich höhere Preis.

1 Like

Für mich, an der Schnittstelle zwischen Podcast und Videofilmen schon ein spannendes Gerät. Im Moment nutze ich den Zoom H1 mit einem Lav um direkt an Personen Ton aufzuzeichnen, da wäre das F2 deutlich kompakter und einfacher im Handling.

Was ich bei Zoom nicht verstehe, ist, dass sie Features wie Drahtloskommunikation über Bluetooth immer nur als kostenpflichtiges Upgrade bieten, und dann auch hinter dem zurückbleiben, was man damit machen könnte. Wenn ich z.B. drahtlos über Bluetooth Audio aufzeichnen könnte, wäre das der Hammer. Oder wenn ich aus dem F2 mit einem Empfängerteil eine Alternative zum Rode Wireless Go haben könnte, dass intern 32bit float macht und über Funk mit meiner Kamera/Rekorder synced, das wäre richtig gut. Aber nur ein paar Einstellungen per Telefon ändern überzeugt mich nicht so sehr.

Von der schrecklichen deutschen Lokalisation der Website will ich gar nicht erst reden :smiley: