Zencastr verlässt die Beta - inklusive free tier


#4

Wenn es funktioniert dann ist es schon sehr praktisch, vor allem für Gäste, die müssen dann wirklich nur eine URL eingeben und Mirko auswählen. Das fehlt mir etwas bei Studio-Link. Zumal bei jedem Sender lokal aufgenommen wird. Was hörbar gute Ergebnisse liefert.

Vorteile sehe ich vor allem darin, wenn mehr als 2 Personen gleichzeitig miteinander sprechen wollen.
Bei $10 wäre dennoch meine Schmerzgrenze erreicht :confused:


#5

Bedeutet das, dass zwei Personen frei sind oder dass zwei Gäste frei sind (also insgesamt 3 Personen)?


#6

Ich verstehe das als total 3 Personen.


#7

Ich nutze es nachwievor für DOOMIAN und bin zufrieden. Von 50 Gesprächen gingen vielleicht 2 verloren. Ganz okaye Quote. :wink:


#8

Was fallen denn bei dir so für Bugs an? Bin neugierig.


#9

Gelegentlich gibt es das Problem, dass die aufgezeichneten Aufnahmen nicht hoch geladen werden. Bei der letzten finalen Beta oder wie er das jetzt genannt hat, gibt es ein Problem, dass der Gast nachdem die Aufnahme beendet wurde, weiterhin in der Aufnahme bleibt. Da hilft dann nur der refresh. Danach läd sich die tonspur zum Glück auch hoch.

Bei der letzten Beta war auch das Problem, dass die Mikro Auswahl nicht dargestellt wurde. Statt dessen stehen weiße Felder zur Auswahl.

Dann kommt es auch vor, wenn man ein neues Recording startet, die Seite refreshed wird, man in der reconnect Seite hängen bleibt. Woran das liegt, konnte ich bisher nicht raus finden. Das passiert relativ selten in letzter Zeit und nicht jeder ist zur gleichen Zeit davon betroffen.

Soweit ich mich erinnern kann, waren das die gröbsten bugs die mir aufgefallen sind. Der Rest wurde bereits gefixt.


#10

Kann ich nur bestätigen. 5* aufgenommen, 1* Probleme gehabt. Die restlichen Ausgaben mit Studiolink gemacht und da gestern erstens ein kaputtes Ultraschall gehabt (Fehler nicht gefunden, hab neu installiert) und dann einen Studiolink-Absturz. Ich kann zwischen Zencastr und Reaper+Studiolink keinen großartigen UNterschied erkennen vong Zuverlässigkeit her.

20$ sind aber schon viel. Wenn Auphonic drin wäre , könnte man darüber nachdenken … Aber so? Zencastr, Auphonic, Hosting, … Da kommt schon was zusammen jeden Monat …


#11

Welche Plattform? Würde mich über einen Bug Bericht freuen: Studio Link - BugBoard. Damit ich dem nachgehen kann.


#12

Nur zur Info: Auphonic ist in Zencaster bei diesen Kosten bereits integriert!


#13

Hm, stimmt. Bei meinen Podcast-Partnern gabs auch immer mal kleine Problemchen mit unfertigen Aufnahmen und dergleichen. Gut, wenn das jetzt gefixt wird.


#14

Heute erneut was aufgenommen und ich könnte mich irren, aber die soundqualität ist auch deutlich besser geworden.


#15

Ach? In der Beta war das auch schon so? (Da stand schon immer/länger was von Soundverbesserung, aber ich wusste nicht, dass das per Auphonic passiert). Fügt das dann auch Titelmusik (etc.) ein?


#16

Das hatten wir auch mal. Aber nur, wenn sich ein Gesprächspartner nicht sauber ausloggt/beendet, sondern einfach nur das Browserfenster schließt.


#17

a) Damit kann ich leider nicht dienen. War nicht auf meiner Seite, sondern irgendwas mit Windows und so … Dabei auch unklar, ob Reaper oder Studiolink der Auslöser war.
b) Meine “Kritik” kam jetzt möglicherweise falsch rüber. Wenn ich sagte, dass ich keinen Zuverlässigkeitsunterschied erkennen kann, sollte das nicht bedeuten, dass Studiolink und Zencastr unzuverlässig sind, sondern bei beiden Ausfälle und Probleme ziemlich selten sind, v.a. wenn man bedenkt, dass beide Lösungen Beta sind (bzw. bei Zencastr bald waren).


#18

Ja das war schon immer so! Zencastr verwenden intern die Auphonic API.


#19

In der Beta sind Probleme zu erwarten, dafür würde ich ihn jetzt nicht unbedingt bashen wollen. Sollten die Probleme in der 1.0-Release doch noch bestehen, dann wäre das allerdings ein Grund für Unmut.

Dass 20$ pro Monat für kleine Podcasts zu teuer sind, sehe ich genau so. Wenn aber die Gratisversion tatsächlich host + 2 Gäste kann und die Qualität annehmbar ist, dann wäre das für eine Menge Produktionen ein technik-armer Weg für den Einstieg. Und mit 8 Stunden im Monat wären das immerhin view zweistündige Sendungen im Monat. Die Integration mit Auphonic auf Knopfdruck (die man in der Gratisversion als pay-per-use übrigens auch bekommt) tut ihr übriges dazu, dass das Teil besonders für Leute, denen Ultraschall schon zu viel ist, sehr attraktiv wird.

Am Ende hängt für mich alles an Stabilität und Zuverlässigkeit.


#20

Intro und Outro (wie bei Auphonic direkt) gehen auch?


#21

Das musst du bitte bei Zencastr fragen, ob er (Josh) das integriert hat …


#22

Meines Wissens gehen Intro/Outro und noch etwas mehr Editing nur in der Bezahlversion.


#23

Wer Zencastr noch nutzen will, bis Studio Link übernommen hat, kann diesen Coupon Code nutzen: 30OFF3MO
Er ist noch 48h gültig und bringt 30% Rabatt. Ich verdiene nichts daran. Der Code kam eben in einem Newsletter.