Wünsche an Podcast App aus Publisher Sicht


#1

Hallo,

uns würde interessieren, was Ihr als Podcaster euch von einer deutschen Podcast App an besseren Features bzw. Unterstützung aus Publisher-Sicht wünscht.

Als Beispiel das Thema Auffindbarkeit/Discovery: Bisher werden fast immer nur Top-Charts und die “Standard-Suche” in iTunes geboten - Wie werdet ihr da gefunden?

Erste Ideen:

  • Alternative Quellen einbinden wie fyyd
  • “Redaktionelle” Empfehlungen (wäre recht aufwändig für uns)
  • Tweet to Feed: Ihr könnte mit einem Mention aus Twitter heraus direkt in unsere App die neueste Folge posten (z.B. unter “Inspiration”).
  • etc.

Ihr habt sicherlich noch viele andere Ideen und Themen - immer gerne raus damit!


#2

Hier mal ein paar Ideen für Funktionen, die mich potentiell von meinem Client der Wahl (Pocket Casts) weglocken könnten:

  • Wie wäre es mit einer Antwortfunktion? Der Hörer drückt einen Button, spricht einen Text ins Mikro und ihr schnürt das zusammen mit einer Kapitelmarke und verschickt das (oder bietet es sogar innerhalb der App als Komentarfeed?)
  • Eine Suche nach “ähnlichen” Podcasts die z.B. auch nach Länge oder Anzahl Sprecher oder Geschlecht der Sprecher suchen kann…
  • Verknüpfung von Social Media Accounts mit dem Podcast - Twitterstream, Instagramfeed etc. direkt im Client abrufbar…
  • Audiobookmarks - ich würde manchmal gerne Kommentare geben oder auch Stellen von Podcasts weiterleiten. Wenn ich da beim Hören einen Marker setzen könnte…
  • automatische Werbeausblendung - ihr könntet tracken an welchen Stellen viele Leute Werbung skippen und das dann als automatische Sprungmarken anbieten…

#3

Das Thema Auffindbarkeit ist eine unendliche Geschichte, da diese meist an iTunes und den damit verbundenen Rezensionen hängt. Letztere schließt beispielsweise Android-Benutzer komplett aus, weil es für sie unmöglich ist aus ihrem Ökosystem heraus eine Rezension auf iTunes zu hinterlassen. Und hier steckt meines Erachtens nach das größte Potential. Einen einfachen, schnellen Weg für den Anwender Feedback zu geben. Sei es nun für den Podcast selbst oder aber auch für eine einzelne Episode. Quasi ein “Like” für Podcasts.

panoptikum.io bietet hier einen sehr interessanten Ansatz. Stefan Haslinger (@informatom) stellt sogar eine entsprechende API zur Verfügung.

Wobei mein größter Wunsch natürlich wäre, eure App unter Android nutzen zu können. :slight_smile:


#4

Gute Punkte. Aber ist das nicht mehr die HörerInnen-Perspektive?

Aus Podcaster-Sicht (nicht Hörer-Sicht):

  • HTML Shownotes vernünftig darstellen. Z.B. Farben oder Blocksatz übernehmen. Bilder wären auch ganz schick. Das macht leider jeder Podcatcher aktuell anders, was mich zum kleinsten gemeinsamen Nenner zwingt.
  • Die iOS 11+ iTunes Feed Tags unterstützen und entsprechend in UI & UX umsetzen
  • Paged-Feeds unterstützen für grosse Podcast-Feeds
  • Podlove Simple Chapters und Chapters im File unterstützen
  • Ab und zu mal scannen, ob sich vielleicht das Coverbild oder der Podcastttitel verändert haben.
  • Individuelle Cover pro Episode erkennen
  • Kontaktmöglichkeiten zum Produzenten anzeigen (Social Network Profile & E-Mail)
  • Opting-Out Möglichkeit, falls der Podcatcher gegen meine Lizenzbestimmungen verstösst

#5

Jein. Die meisten Punkte machen einfach das Gesamtangebot attraktiver. Z.b. die Integration von social Media und Podcast in einer Ansicht. Genauso die Möglichkeit direkt integrierter Antworten oder Audio Bookmarks.


#6

Hi,

prima, danke für das Feedback. Panoptikum sieht gut aus, nehmen wir mal mit auf die Liste.
Zur Interaktion schreibe ich unter noch zusammenfassend etwas.

Android sind wird dran, Sommer 2018 wird es soweit sein…


#7

Danke für die Liste. Viele gute Punkte, die wir mal mitnehmen!

  • HTML Shownotes vernünftig darstellen.

Ja, das versuchen wir bestmöglich. Im Prinzip zeigen wir das komplette HTML an.
Hier aber auch eine Bitte an die Publisher: Wie viele Podcatcher haben wir ein “Dark Theme”, in manchen Shownotes ist aber die Farbe hart reincodiert ins HTML, das ergibt dann schwarz auf schwarz und damit unbrauchbar. Das bekommen wir auch nicht rausgeparsed.

  • Individuelle Cover pro Episode erkennen

Wollten wir schon mal machen, aber folgendes Szenario: Es gibt im Feed nur ein Bild (itunes:image), das ist korrekterweise in hoher Auflösung und damit locker mal 700 KB oder mehr. Aus Performance-Gründen müssen wir das dann noch runterrechnen auf dem Device und dort speichern.
Jetzt sagen wir mal ich habe 50 Pods abonniert, je 100 Folgen, macht 5000 Folgen mit eigenem Bild. Je Bild z.B. 700 KB + die runtergerechneten macht ca. 1 MB, macht in der Summe 5 GB auf dem Device.
Da muss man dann also noch viel Intelligenz reinstecken um das zu umgehen, bzw. caching und regelmäßig zu löschen, Performance bei scrollen beachten usw.

  • Was wir auch schon machen - implizite Chapter Marks
    Wenn in den Shownotes Zeiten angegeben sind, z.B.: “(01:12:23)” oder “[05:34]”, etc. interpretieren wir das als implizites Chapter Mark und hinterlegen es mit einem Link, so dass der User direkt dorthin springen kann.

#8

Über Interaktion haben wir von Beginn an viel nachgedacht und das auch technisch eingebaut.
Was wir machen können - relativ einfach - ist pro Podcast einen “Custom Player” anzuzeigen.

Damit könnten wir genau diese Dinge wie Antwortfunktion, Verknüpfung von Social Media Accounts bis hin zu Payment direkt abbilden.

Wir werden das zukünftig angehen, wer als Publisher für einen Beta-Test mitmachen möchte, einfach melden.


#9

Ich glaube, das verstehe ich nicht 100%: Als Publisher möchtest Du doch nicht, dass die Leute die Werbung überspringen, oder? :thinking:


#10

Ach, als Publisher freue ich mich dann über die “Überspring-Stats” :slight_smile:
Ich habe ja nicht behauptet, dass alle meine Wünsche ausschließlich Publisher-getrieben sind.

//D


#11

Werbung überspringen ist ein zweischneidiges Schwert. Mache ich als Hörer auch, aber mir ist genauso klar, dass die Werbung den Podcast (mit-) finanziert. Wenn das Überspringen professionalisiert wird, könnte ich mir vorstellen, dass der Druck auf die Produzenten steigt. Momentan ist der Witz ja, dass niemand weiß, wer die Werbung überspringt. Weiß nicht, ob ich daran was ändern möchte.


#12

Ich würde gerne haben wollen, dass es genug Anlass gibt nach anderen Wegen zu suchen um Podcasts zu finanzieren. Werbung ist nicht das einzige Modell. Man stelle sich z.B. einen Podcastclient vor, der eine Flatrate monatlich nimmt, alles dafür werbefrei ausspielt und die Einnahmen an die tatsächlich gehörten Podcasts auszahlt… Nur als eine Option. All das wird nicht sichtbar oder möglich solange wir immer so tun als wäre Werbung das einzig mögliche sinnvolle Monetarisierungsmodell…

//D


#13

Da stimme ich Dir zu, aber es ist ja nicht so, dass es keiner versucht (flattr etc.). Auf iOS zumindest scheitern diese Ansätze bisher u.A. an Apples Grundsatz, mit 30% am Umsatz beteiligt zu werden.


#14

Ja, auch Buchläden und Videotheken galten als gesetztes Modell bis Netflix und Amazon gezeigt haben, dass es nur eine Frage der kritischen Masse ist. Mein Punkt ist ein anderer - Das von Dir zitierte “zweischneidige Schwert” wird schnell zur selbsterfüllenden Prophezeiung wenn wir uns alle dauernd damit abfinden.

//D


#15

Für einen Android-Betatest könnt ihr mich schon einmal vormerken. :slight_smile:


#16

Kapitelmarkenunterstützung und eine Kommentarfunktion für die Hörer mit Mitloggen des Zeitstempels (wenn der Kommentar während der Folge aufgenommen wird). Audiokommentare wären nett, aber kein Muss. Nicht jeder will was ins Mikro quatschen.

Ordentliche Darstellung der Shownotes.

Im Endeffekt soll das Hören dem Hörer so angenehm wie möglich sein.


#17

@ProcastApp
Mir ist eben aufgefallen, dass Procast nicht im Podlove Subscribe Button integriert ist. Vielleicht wollt ihr das noch kurz nachreichen?


#18

Ja, danke, steht schon länger auf der Liste, müssen wir endlich auch mal angehen…!


#19

Chapter Marks und Shownotes funktionieren bei uns recht gut denke ich.

Wie genau hast Du Dir das mit dem Audiokommentar vorgestellt: Der Hörer bekommt eine Textbox zur Eingabe und kann anonym (?) einen Kommentar eingeben und der wird an den Publisher gesendet ( Zeitstempel automatisiert hinzugefügt)?
Der Publisher müsste dann auch im Author-Tag seine eMail drin haben, das ist leider oft nicht sauber gepflegt…


#20

Ich glaube das Ganze scheitert letztendlich daran, dass es eben keinen Standard für Feedback gibt. Zusätzlich zu den externen Plattformen (iTunes, panoptikum.io) kann man Episoden kommentieren und/oder E-Mails an den Publisher schicken. Ich würde mir wünschen, dass man aus einer App heraus direkt einen Kommentar zur Episode absetzen kann. Da die Kommentarfunktion zu einer Episode aber optional ist, ist das wohl schwer in einer App abzubilden.