Wordpress.com Blog, jetzt Podcasten

Servus, Forum!
Ich habe hier schon ganz viel gelesen und danke für Euer vielfaches KnowHow. Trotzdem fand ich bisher keinen Input zu meiner Konstellation.

Ich bin Neuling, Rookie, Anfänger in Sachen Podcast, blogge aber schon ewig seit 2006, jetzt soll es ein Podcast sein, als Erweiterung. Mein Blog kinderdok.blog ist bei wordpress.com (nicht wordpress als Selbsthosting) gespeichert, und dort lassen sich auch Podcasts abspeichern.

Aber:
Doch lieber Hosting bei Podigee oder Podcaster.de, um deren Bequemlichkeit, Eintragung und Statistiken mitzunehmen? Das Blogposten kann ich ja auf meinem bestehenden Blog weiterführen. Also: Podcast-Urls vom Hoster ins Blog einbinden.

Oder:
Podcastdateien bei wordpress.com speichern, und „nur“ bei Podigee/Podcaster.de zweitveröffentlichen. Geht das überhaupt?

Habt Ihr Ideen? Ich würde mich sehr freuen.
Danke, kinderdok

Ich bin unsicher, welche Möglichkeiten Du bei Wordpress.com hast, Dateien in einem bestimmten Ordner abzulegen. WP legt für Mediauploads ja üblicherweise diverse nach Jahr und Monaten benannte Unterordner an - alle Deine Audios müssen für Podlove aber in ein und demselben Ordner liegen. Insofern ist extern hosten und ins Blog einbinden mutmaßlich die beste Lösung. Podigee mit Full-Service und passendem WP-Plugin das aber nicht Podlove ist, Podcaster.de habe ich persönlich 2009 das letzte mal genutzt und kenne den aktuellen Stand nicht. Kostenlos und aber mit nur wenig Service Podseed.

ich hätte auch gesagt, dass du mit wordpress .com zu beschränkt bist und da ein Wechsel zu einem anderen System eher Sinn ergibt. Gibt ja noch einiges andere, was Flexibilität bietet aber teils auch ohne zu technisches Know how zu benötigen.

Ich habe nichts von wechseln gesagt, sondern nur, dass ggf das Hosting der Audiodateien extern gelöst werden sollte. Sorry, wenn das missverständlich rüberkam.

1 Like

Ah, okay, dann hab ich das missverstanden.

Dann ist extern hosten und manuell einbinden die wsl einfachste Variante. Ein Umzug hätte sicher seine Vorteile, aber ist natürlich mit einiges mehr an Aufwand verbunden.

Moin!

Ich würde dir die Zwischenlösung empfehlen.

Du kannst Podcaster mit dem Podlove Publisher verbinden. Dadurch hast du den Player und den Podcast bei dir im Blog und du muss dir keine Gedanken um die Bereitstellung machen.

1 Like