Wie geht es weiter...Eure Kaufempfehlungen...Rode Procaster und Xenyx 1002fx

Hallo Zusammen,

mein erster Beitrag ist leider schon die erste Frage. Ich bin eigentlich Hobbystreamer und möchte mich einfach vernünftig anhören. Mein Ausgangspunkt ist ein Rode Procaster und ein Xenyx 1002fx. Ich frage mich seit Tagen, ob ich eher ein anderes Mikrofon (nicht dynamisch) kaufen sollte oder ob es wirklich Not tut, sich ein Scarlett + dbx 286s zu kaufen. Werde ich beim Kauf eines neuen Mikrofons auch den preamp und ein vernünftiges Interface brauchen ? Will bloß nicht schon wieder zuviel Geld für nichts ausgeben. Habe auch kein Problem wenn ihr mir jetzt ein Mikrofon anbietet…ich hoffe ihr versteht mich. Hörproben wären auf twitch.tv/maclip unter der Rubrik Videos zu sehen.

Vielen Dank
Grüße Maclip

Eins vorab: Experte für Game-Streaming oder Twitch bin ich nicht, aber ich könnte mir vorstellen, dass ein sich mit Deinem Kopf mitdrehendes Mikrofon (aka Headset oder Nackenbügel) sinnvoll sein könnte.

Ansonsten finde ich Deine Hardware schon recht gut. Am Interface würde ich erstmal nichts ändern. Wenn, dann am statischen Mikrofon. Das dürfte am meisten bringen.

Soundprozessor wäre im Umfeld von Game-Streaming auch eher so in dritter Linie interessant, finde ich.

Ich benutze sehr gern das AKG HSD 271. Lieber sogar als die Kondensatormikrofon-Variante Letztere ist jedoch etwas günstiger. Das Headset ist sehr bequem auch auf lange Zeit. Die Kopfhörer sind locker und Ohrumschließend. Auch bei langen Aufnahmen drücken sie nicht. Bei mir zumindest hat das Beyerdynamic Headset – das das Tim immer empfiehlt – immer etwas gedrückt.

Wenn Du nur eine Spur hast, dann reicht das Interface von Zoom U-22 ansonsten nutze ich gern (via Thunderbold) Zoom TAC-2. Das Interface benutzt Ulf (bei Schalten) bei der Lage der Nation auch, das erwähnte er mal in der Sendung.

Vorweg die simple Frage: Warum willst Du ein neues Setup?

2 Like

Das Procaster ist doch zum streamen top. Ist halt nicht so anfällig für Tastaturgeräusche usw. Ich würde mir an deiner Stelle einfach erstmal das DBX holen und gut ist. Dann hast du ausreichend Pegel für das Procaster und sofort einen einfachen Kompressor an Board + einen Deesser und ein Gate. Damit hast du in Kombination mit dem Mischpult eigentlich alles um einen Live/Streaming Sound in guter Qualität zu haben.