Was hat hier mit der Aufnahme nicht geklappt?

Hallo zusammen,

ich habe gerade begonnen meine erste Folge des Podcasts aufzunehmen und dann kurz gestoppt, um mir eine Passage nochmal anzuhören, die ich neu sprechen wollte.

Nun sieht aber plötzlich alles ganz komisch aus, was ist passiert?
grafik

grafik

Es sieht so aus, als hätte ich auf meiner Spur mehrere Spuren aufgenommen oder diese gewechselt? Aber wie hab ich das gemacht? Und kann ich das wieder beheben?

Bei der Aufnahme selber sah eigentlich alles noch ganz normal aus. Passiert ist es - meine ich - als ich kurz das rote “Aufnahme”-Symbol vor meinem Namen ausgestellt habe.

Ah, ich glaube ich weiß zumindest WAS ich gemacht habe. Ich scheine unbewusst die Aufnahme wieder gestartet zu haben und war dabei nicht am Ende der Aufnahme. Ich dachte eigentlich das kann mit dem Soundcheck gar nicht passieren :smiley:

Ich konnte es jedenfalls nachstellen.

Dann wäre aber nun meine Frage, wie ich richtigerweise vorgehen muss, wenn ich während einer Aufnahme kurz in die Aufnahme reinhören möchte, bevor ich weiter aufnehme? Irgendwie erschließt sich mir das noch nicht ganz. Entweder höre ich mich nicht oder aber ich höre mich und zerschieße mir dabei alles.

Zur Erklärung:

  • Ich habe aufgenommen
  • dann gestoppt
  • bin dann in den Editing-Modus gewechselt (ohne alle Tracks zu preparen, da ich ja nochmal zurück will)
  • dann habe ich mich aber nicht gehört, beim abspielen
  • also hab ich den roten Dot vor meinem Namen geklickt
  • nun habe ich mich gehört
  • sobald ich den Dot wieder aktiviere (und vermutlich nicht am Ende der Aufnahme bin), nimmt der innerhalb meiner Spur eine zweite auf und es sieht aus wie oben im Screenshot.

komisch, jetzt klappt alles mit stoppen und anhören… argh :smiley:
ich fange lieber nochmal von vorne an.

1 Like

Ich hatte das gerade schon wieder. Wer kann mir helfen? :frowning:

Also eigentlich hab ich dazu zwei Fragen:

  1. Wie gehe ich korrekt vor, wenn ich während einer laufenden Aufnahme nochmal in den bereits aufgenommenen Teil reinhören will?
    So wie ich das mache nehme ich dann plötzlich innerhalb meiner Spur eine zweite Spur auf, was ich ja gar nicht will…(siehe auch mein Screenshot vom letzten Mal) :frowning:

  2. Wie „repariere“ ich das? Wie bekomme ich meine Spur wieder sauber, ohne die zweite Spur innerhalb der Spur? Ich kann die parallele Aufnahme zwar „löschen“, indem ich sie „klein ziehe“, aber dann wird meine Spur dennoch nur noch halb so groß angezeigt und durch kicken in die untere Spur kann ich meine obere auch weiterhin noch auf „forced offline“ setzen.

Vielen Dank schon mal! Wäre toll, wenn die 15-20 Minuten bisher nicht verloren sind.

Du musst dir Aufnahme stoppen bevor du einen Teil nochmal anhören kannst.

Reparieren machste, indem Du den Teil, den Du behalten willst, mit links anklickst, dann nochmal mit rechts und im Menü unter Takes „Crop to active take“

1 Like

Aber wo genau stoppe ich die Aufnahme „richtig“? Das habe ich bisher nicht hinbekommen. Entweder man pausiert sie oder ich habe das Problem mit der „Teilung“.

Danke, das teste ich nachher mal: Ich habe mit für heute dazu entschieden, neu aufzunehmen.

Du musst klassisch stoppen, was immer die Teilung verursacht.
Das geht nicht anders, weil das Stück, was gerade aufgenommen wird, erst dann abhörbar ist, wenn es „beendet“ wurde, sprich die von Dir angesprochene Teilung passiert.

Mit der Teilung musst Du leben lernen, wenn Du Sachen nochmal nachhören willst. Workarounds dafür könnte es geben, aber die sind so unglaublich kompliziert umzusetzen, dass niemand von uns das machen will.

Verstehe ich es richtig? Du nimmst Podcasts quasi als „Soloveranstaltung“ auf und sprichst, bei Bedarf, Teile nochmal neu ein?

1 Like

D.h. die Teilung hat keine negative Auswirkung auf irgendetwas?

Ja, genau. Ich spreche solo ein und wenn ich mich verhaspel oder mit ein besserer Gedanke kommt, spreche ich den Part einfach nochmal neu ein und lösche die erste Version nachher in der Postproduction raus.

Meistens muss ich dafür also auch gar nicht „zurück“. Wenn ich mir aber nicht ganz sicher bin, OB ich mich versprochen habe bzw. was ich genau gesagt habe oder wie es sich angehört hat (wenn es auf bestimmte Betonung o.ä. ankommt), dann springe ich in seltenen Fällen schon mal zurück - bzw. hätte das gerne gemacht :wink:

Bisher nehme ich für 45 Minuten etwa anderthalb Stunden auf und bearbeite das dann noch gefühlt 2-3 Stunden nach. Da ist also noch viiiiiel Potenzial nach oben :smiley:

Teilung(oder besser Schnitte, so wirds allgemein eher genannt) hat keinen negativen Einfluss.

Ich hab da was in der Mache für Ultraschall, was genau für Deinen Anwendungsfall die Aufnahme erleichtern würde, also mit Angabe, ab wo Du weiter aufnahmen willst und der Möglichkeit das Stück davor nochmal abzuhören.

Wäre fast in die 4.0 reingekommen, wenn ich nicht noch mit Reaper 1-2 unangenehme Probleme habe, die ich noch nicht gelöst bekomme.

Das alles immer mit Hand löschen zu müssen, wenn man während der Aufnahme schon weiß, dass man Teil xyz ohnehin am Ende nicht braucht, ist doch allzu lästig.
Das muss am Ende während der Aufnahme schon gehen, es sei denn, Du willst beide Ansätze erstmal beibehalten und dann hinterher entscheiden, was der Bessere war.

1 Like

Okay. Immerhin gut zu wissen, dass ich nicht prinzipiell etwas falsch gemacht habe :wink:

Das klingt gut, ich bin gespannt!

Sowohl als auch, würde ich sagen. Manchmal weiß man schon, dass der 1. Anlauf definitiv nix war. Manchmal entscheide ich das tatsächlich erst später im Schnitt.