Ultraschall Soundboard zu zweit nutzen

Hallo zusammen,

wir sind Ultraschall-Neulinge und nutzten die aktuelle Version. Wir machen einen gemeinsamen Podcast den wir mit Ultraschall und Studiolink aufnehmen, da wir an verschiedenen Orten sind.

In unserem Podcast spielen wir oft Liedausschnitte und verschiedene Sounds (ähnlich wie bei TV Total damals) ein.

Unsere Frage ist: wie können beide Personen Sounds in die Aufnahme einspielen? Gibt es vielleicht die Möglichkeit, dass beide Sprecher das Ultraschall Programm offen haben und gemeinsam an der Aufnahme arbeiten können (z.B. Kapitel- oder Editmarker)?

Vielen dank im Voraus
Shervin und Lennard

1 Like

Sowas ist in Planung, bzgl Marker. Ist aber tricky und braucht noch etwas.
Soundboard könnte auch möglich sein per remote. Das hatte ich noch gar nicht als Idee auf dem Schirm.

Aber jeder sein lokales Soundboard abfeuern müsste doch gehen?

Danke für die schnellen Antworten!

Habt ihr eine Empfehlung für so ein lokales Soundboard?

Super Frage - genau hierüber denke ich auch nach! Es wäre prima, zwei oder mehr „Ultraschalls“ remote synchronisieren zu können.

Studiolink ist super - noch besser wäre es aber in meinen Augen bei einer Aufnahme mit mehreren Remote-Sprechern, wenn jede/r die eigenen Spur (alleine als Backup) mit seinem „eigenen“ Ultraschall lokal aufnimmt. Wenn alles im Kasten ist, werden dann die Spuren kombiniert. So würde zunächst auch keine hohe Bandbreite benötigt, da während der Aufnahme ruhig stark komprimiertes Audio ausgetauscht werden könnte.

Weitere Vorteile: alle können mithelfen Marken zu setzen, alle können ein Soundboard nutzen, alle haben eine lokale Räuspertaste.

Dazu braucht es kein Ultraschall, die Studio Link Standalone hat einen Aufnahmeknopf, der genau das macht. Und meines Wissens ist Studio Link schon ziemlich datensparsam, so wie es gerade ist, mit rund 70-80 MB/h Verbindung.

Dann müssen alle Gäste Ihren Teil schneiden und exportieren – das kann man machen, erhöht aber den Aufwand um ein Vielfaches.

Ah, alles klar - das wusste ich nicht. Bedeutet dies, dass das Standalone “live” auch erst einmal nur stark komprimiertes Audio schickt um die Latenz gering zu halten und später erst das Original übertragen wird oder ist der Aufnahmeknopf nur für ein reines Backup?

Nö, eigentlich nicht, bzw. nicht “müssen” :wink: Einer der Ultraschall-Hosts müsste einfach der “Master” sein, der die jeweiligen lokalen Spuren in hoher Qualität einsammelt (inkl. Marken und z.B. Soundboard-Spur) und synchronisiert. Dies könnte zum Beispiel nach der eigentlichen Aufnahme passieren und geschnitten/bearbeitet wird dann auf diesem Master.

Die gleichzeitige lokale Aufnahme verschiedener Spuren wird meines Wissens nach auch bei Musikaufnahmen schon gemacht, bei denen remote mehrere Leute zusammenarbeiten (ich glaube, z.b. Steinberg VST Connect Pro).

Komprimiert ja, in Sachen Dateigröße, nicht Qualität. Bei stabiler Internetleitung ist lokale und remote Aufnahme identisch, beide meines Wissens mit dem OPUS Codec komprimiert. Studio Link sendet nicht automatisch die lokale Aufnahme, das müssen die Leute selber machen. Wenn alles glatt läuft, ist bei Studio Link die remote Aufnahme sendefähig. Leider hatte ich diesen Fall fast noch nie, weil mein Internetprovider in Berlin eher mau ist, daher nutze ich immer die lokalen Aufnahmen und schiebe die zusammen.

naja, die Marken und Soundboardspur fällt ja nicht so ohne weiteres aus Ultraschall, da muss ja schon noch mal mit Wissen exportiert werden. Das funktioniert bestimmt in ein paar Fällen, aber robust und für viele verwendbar ist das nicht. Meiner Erfahrung nach ist das Zusenden der lokalen Aufnahme schon genug Komplexität für die meisten Leute.

Aber für Enthusiasten ist das sicherlich eine Möglichkeit.

Metadaten auch durch Studiolinkgäste liefern zu können, wie Shownotes z. B. ist auf unserer Agenda und wird grad erforscht.
Ich hoffe, dass wir da zur 4.1 was haben, drückt uns die Daumen.

1 Like

Die Daumen sind hiermit offiziell gedrückt :wink: Vielen Dank, dann kann ich kaum die 4.1 erwarten!

1 Like

Ist kein Featureversprechen, also nicht enttäuscht sein, wenns nicht klappt. Aber es wäre echt nen Killerfeature.

Keine Sorge…ich finde es ja schon mal riesig, dass Ihr überhaupt in diese Richtung denkt :wink: Und genau wie Du sagst: das wäre echt ein Killerfeature! Schade, dass nicht vernünftig programmieren kann, sonst würde ich mithelfen.