Ultraschall 24 - der Storyboard Modus zum erstellen von gebauten Beiträgen

Qualitätspodcasts sind ja das Ding der Stunde.

Da wollen wir mit Ultraschall natürlich tatkräftig helfen! Hier also eine Screencast-Folge, die den neuen Storyboard-Modus ausführlich erklärt, der sich auf die Unterstützung von “gebauten Beiträgen” konzentriert. Aus dem Inhalt: Clip-Datenbank, Tagging von Takes, Suche/Filterung, Regions, Einfärbung, Textbausteine und vieles mehr.

10 „Gefällt mir“

Das ist eine sehr coole Idee, dieses Tutorial mit “Fechners Methode” zu machen.

1 „Gefällt mir“

Zwei wichtige Organisations-Features habe ich ganz vergessen zu zeigen und reiche sie hier nach:

##Ordner

Man kann in jeder Take-Liste (Project Bay) beliebig viele Ordner anlegen und zwischen diesen Takes hin- und herschieben. Hier im Video zu sehen:

##Mehrere Take-Listen gleichzeitig

Wenn man noch mehr Überblick und Struktur braucht, kann man auch mehrere Take-Listen als eigene Tabs verwalten. Das ist hier im Clip zu sehen:

3 „Gefällt mir“

Danke für das Tutorial.

Krasser Kram,

das Storyboard Werkzeug nenne ich echt mal ein Brett, ich habe damit gerade so produktiv wie noch nie in Reaper Schnitt vom Hörspiel gemacht. Geiler Kram, und für mich jetzt schon die mächtigste Funktion in Ultraschall überhaupt!

Vielen Dank Ralf !

6 „Gefällt mir“

Hi Ralf, danke für dieses Video! Einen tollen Modus, den ihr da gebaut (bzw. ausgegraben?) habt.

Gibt es eine Möglichkeit, direkt beim Schneiden den Namen der Sequenz zu ändern? Also ohne den Umweg über Rechtsklick --> Rename? Bei den Regions geht das ja, wenn ich das vom Video richtig in Erinnerung habe (und von Kapitelmarken kenne ich es auch: (Shift + M).

Ich habe noch eine Frage. Ich habe jetzt einige Items ausgewählt, benannt und in einer Bay am Standardspeicherplatz abgespeichert.

Danach habe ich der Übersicht halber die Ordnerstruktur geändert (siehe Screenshot). Die Audiodateien liegen im Ordner “Recordings” und die Projektdatei in einem anderen Pfad im Ordner “Rohschnitt”.

Beim Öffnen kann man dann die Mediendateinen, die offline sind, neu verknüpfen. Was mache ich aber, wenn ich mit einem neuen Projekt weiterarbeiten möchte? (wie im Video gezeigt). Ich möchte die Dateien ja nicht in die Timeline laden, sondern erstmal nur für die Media items verknüpfen.

Kann man die Audiodateien verknüpfen, ohne sie direkt in die Timeline zu laden? Und rätst du von derartigen Ordnerstrukturen ab und die Reaper-Projektdatein sollte immer im Ordner über den Audiodateien liegen?

Hallo @rstockm,

ich arbeite gerade wieder mit dem Storyboard-Modus und bin auf eine andere Ungereimtheit gestoßen. Wenn ich ein Schnipsel in die Timeline ziehe, erhalte ich ein weiteres Media item in der rechten Seitenleiste mit dem gleichen Namen. Wenn ich dann das File schneide, bekomme ich ein weiteres Media item mit dem gleichen Namen usw. Da läuft doch was schief, oder?

Edit: Hier noch ein GIF, damit verständlicher ist, was ich meine:

Nein, das ist komplett erwünschtes Verhalten: der “Media”-Reiter zeigt sämtliche Instanzen eines Clips separat an. Ein Clip, der 5 mal in der Timeline verwendet wird, taucht dort auch 5 mal auf - kann jeweils umbenannt werden, eingefärbt, mit speziellen Filtern versehen werden etc.
Wenn man keinerlei Änderungen an einem zweifach verwendeten Take in der Timeline vornimmt, hat man zunächst auch nur eine Instanz in der Library. Sobald ich jedoch irgendeine Änderung vornehme - etwa der Fade leicht anpasse - wird eine zweite Instanz angelegt, da die Takes jetzt eben nicht mehr identisch sind.

Durch das Schneiden entstehen aus einem Clip zwei: entsprechend hat man auch zwei Instanzen in der Library.

1 „Gefällt mir“

Wenn du mit Zeitmarkierungen schneidest, kannst du das dafür vorgesehene Icon verwenden:

Oder den Shortcut SHIFT + T nehmen.

Alternativ kannst du Dir einen Shortcut zudieser Aktion bauen:

Dann kann man einen jeweils ausgewählten Take direkt umbenennen.

1 „Gefällt mir“

Ja, sogar unbedingt. Alles andere mag auch irgendwie funktionieren, aber das muss man sich dann selber zusammenbasteln.

1 „Gefällt mir“