Ton im Stream wird schlecht, dann stumm


#1

Nachdem @rstockm gesagt hat, ich soll nicht zu lange testen, sondern früher fragen nun mein Problem mit der Bitte um Hilfe:
WIr nehmen mit Ultraschall und Reaper auf OS Sierra (alles neue Versionen) auf. Als Audiodevice habe ich ein Hauptgerät (Focusrite Scarlet 18i20 + Software Devices von Ultraschall). Ich nutze “Stream”, um es in Nicecast einzuspielen. Hier tritt das Problem auf. Während unsere Aufnahme einwandfrei klingt, wird der Stream nach ca. 28-30 Minuten überlagert von knacksen und ist komplett unverständlich. Nach 45 Minuten oder so bricht das Signal komplett ab.

Ich habe neulich einfach mal ein Radio vor die Mikros gestellt und aufnehmen lassen. Im Nicecast Mitschnitt lässt sich ganz gut nachverfolgen, wie die Abläufe sind. Wer möchte kann ja gerne mal rein hören :slight_smile:


(Hoffe das klappt mit dem Link)
Habe jetzt umgestellt und nehme mit Nicecast den Stream direkt von der Scarlet ab, nun gehts. Ist vorübergehend ok, aber das Stream Device ist so toll in der Routing Matrix, dass ich das gerne nehmen würde :confused:

Danke und beste Grüße,
Josef


#2

Link funtioniert :slight_smile:

Störungen dieser Art bis zum Abbruch sind eigentlich klassische Sample- bzw. Codierprobleme.

Da muss ein 48KHz-Signal auf 44,1KHz gesamplet werden (oder umgekehrt), so ergeben sich Inkonsistenzen im Timing. Das passiert von Anfang an, ist aber nicht schlimm. Bis der Buffer mit Datenmüll vollläuft.
Gerade Livestreaming bietet kaum Möglichkeit zur softwareseitigen Kompensation, weil der Stream-Input ja immer fleissig neue Daten bekommt und verarbeiten muss.

Bist du dir sicher, dass die gesamte Kette zu 100% in der selben Samplerate ist? Zum Probieren auch gern mal testweise mit der Bittiefe variieren.

Ansonsten: StudioLink on Air nutzen :wink:
Der gute @StudioLink erwähnte auch mal, dass er meines Verständnisses nach eine Möglichkeit implementiert hat, zumindest bei der Aufnahme Timing- und Buffer-Probleme zu umgehen, indem in ruhigen (also sprecher-seitig passiven) Phasen einfach eine Korrektur stattfindet. Wenn der Sprecher ruhig ist, passiert was magisches im Hintergrund (Drops oder Resync) und deswegen gibt es nie Probleme.

Zauberei - aber mit ganz viel Glitzerstaub :heart_eyes:


#3

Um Himmels willen, es könnte wirklich ein sau blöder Anfängerfehler gewesen sein. Stelle gerade entsetzt fest, dass Nicecast auf 44KHZ gestellt war… das erklärt einiges… mache jetzt noch mal einen test mit dem Stream Software-Audiodevice…

Danke @phil… bin mal gespannt, sollte aber schon besser werden so.


#4

Update: Auch mit der Umstellung auf 48khz leidet die Qualität mit der Zeit. Ich bleibe nun erst mal beim Hardware-Routing. Das funktioniert zuverlässig. Mal kucken, ob über kurz oder lang StudioLInk on Air zum Einsatz kommt. Da muss ich mich erst mal einlesen.

Danke euch allen!


#5

Halt uns auf dem Laufendem wenn Du es hinbekommst. Dein Problem klingt für mich nämlich nach nem guten Kandidaten für die US-FAQ.


#6

Hallo @mespotine,
ich habe unterdessen das Routing zu Nicecat wieder über die Hardware gemacht. Also meine Summe aus reaper geht auf zwei Kanäle meines Audio Interfaces, von dort greift sie Nicecast ab. Damit geht alles wunderbar und ohne Probleme.

Bin da jetzt nicht mehr daran geblieben, den Software Stream Treiber hin zu bekommen.
Beste Grüße,
Josef