Studiolink: Eine von mehreren Stimmen via Internet zu leise

Hallo zusammen,

Seit einigen Monaten bin ich nun Teil des ProTon-Podcasts und wir haben vor den Sommerferien die zweite Aufnahme mit meinem eigens angeschafften Equipment (HMC660 am Focusrite Scarlett Solo 2nd Gen. gemäss eurer Low-Budget-Empfehlung) bestritten.

Das Interface hängt am USB-2.0-Port an der Gehäusefront meines Desktop-PCs, der mit Windows 10 Pro (jeweils aktuellste Version) läuft. Mangels Soundkarte verwende ich den Onboard-Sound des P8H67-M EVO - Mainboards.

Wir sitzen dabei jeder bei sich zu Hause und leiten die Stimmen mittels StudioLink quer durch Mitteleuropa zusammen.

Dabei hat sich nun herausgestellt, dass trotz für uns angenehmer Ausbalancierung der Lautstärken unserer Kanäle meine Stimme teils so leise aufgenommen wird, dass Auphonic sie fälschlicherweise für ein Störgeräusch hält und noch weiter unterdrückt.

Am Rande: Ich bin die einzige Frau in der Runde und habe daher naturgemäss eine höhere Stimmlage als die Herren Mitprotonen.

Da die Phantomspeisung eingeschaltet ist, denke ich darüber nach, ob eine optimierte Positionierung des Mikros vor dem Mund helfen kann, die Aufnahmequalität zu verbessern (im Sinne von weniger leise).

Welche Einstellungen könnten noch dazu beitragen, um die Aufnahme meiner Stimme zu verbessern bzw. das Problem bei der Produktion (für die bin ich allerdings nicht zuständig) zu beheben?

Oder hat jemand von euch schon mit ähnlichen Schwierigkeiten zu kämpfen gehabt?

Besten Dank für eure Hilfe,
LG,
Kathi

1 Like

Wenn ich es richtig verstehe, solltest Du den passenden Treiber für das Scarlett Interface auswählen, nicht den onboard Treiber, der vermutlich ein eingebautes Mikrofon ansteuert (und dementsprechend schlecht klingt). Ein guter Test für den korrekten Treiber ist, auf das Mikrofon zu klopfen und auf den Pegel zu schauen. Wenn der ausschlägt, ist das richtige Mikrofon/Interface/Treiber gewählt, wenn sich nichts rührt, musst Du einen anderen auswählen.

1 Like

AARGHH… NICHT KLOPFEN!!

Eher leise und vorsichtig gegen pusten.

Wenn Ausschlag kommt, ists das Mikrofon. Wenn nicht aber trotzdem ein Signal kommt, dann ists wohl das interne Mikrofon des Laptops.
Magste mal nen Soundschnipsel mit Deiner Stimme hochladen? Das sagt meistens schon ne Menge aus.

warum nicht klopfen? mach ich damit was kaputt? (ich hau da nicht gegen sondern nur tipptipptipp)

1 Like

Nun fürs Mikrofon ists, als würdest Du mit ner Dampfwalze gegen fahren. Das siehst Du auch an den riesigen Ausschlägen beim Pegel.
Das wird jetzt in den meisten Fällen nicht sofort das Mikro kaputt machen, speziell, wenn Du es vorsichtig machst, aber: why take the risk.

Vorsichtig reinpusten oder leise reinsprechen reicht da vollkommen aus und hält Mikros länger in guter Quali.

Ist halt alles feingliedriges Zeug da drin…