Sharelink für Smartphone-App

Hallo,

ich habe da eine Anregung für Teilnehmer mit Softphone.

Ich benutze auf Teilnehmerseite nur noch das Softphone, weil einfach NIEMAND seinen Rechner noch per LAN-Kabel verbunden hat und das einfach immer schief geht. Headset? Wozu… Mein Laptop hat doch ein Mikrofon und Lautsprecher… - Von Laien darf ich da auch nicht viel erwarten. Schön wäre es natürlich, wenn Studiolink IRGENDWIE WLAN-Resistent werden könnte, wenn man will.

Nun zur Anregung:
Die Nutzer klicken auf den Appstore, laden die App und dann fragen sie mich alle, was sie bei der Registrierung eingeben müssen oder versuchen genau das krampfhaft und ausdauernd. - Obwohl ich vorher sage: “App nicht starten, Button klicken!”
Es ist scheinbar unfassbar schwer zu verstehen, dass man den Schritt 2 vom Link ausführen soll.
Vielleicht kann die Softphone-Anleitung da verbessert werden. (Obwohl die ja schon eindeutig ist)
Irgendwie muss verhindert werden, dass die einfach nur blind auf den Appstore-Button hauen und weg sind sie.
8 von 10 Nutzern bekommen das nicht hin.

Was ich mir vorstellen könnte:
Ein animiertes GIF wo man die Schritte sieht:

  • Klick Appstore-Button
  • Appstore
  • Install
  • NICHT STARTEN!!!
  • Zurück zum Browser
  • Button Schritt 2 anklicken
  • TADA! Jubel, grüne Schrift oben links

Und erst darunter die Anleitung.

Das baue ich auch gerne zusammen und stelle es zur Verfügung.

Das würde mir viel Zeit und manches Telefonat ersparen.

Nicht vergessen mag ich aber: Das läuft verdammt gut! Ohne diese Lösung wäre mein jetziges Live-Format nicht möglich! DANKE!

1 Like

Hey, ich hab mit @sreimersmal drüber geredet, aber bin mir nicht sicher, ob ich das Problem wirklich erkannt habe. Vorgehensweise, die klappen müsste, wäre doch:

GastIn eine Mail schreiben, mit 2 Links drin.

  1. zur App
  2. Provisioning

Einen Satz dazu: Bitte erst App laden. Danach Link klicken (die App darf ja durchaus fehlerhafterweise schon einmal geöffnet worden sein, passiert halt nix).

Im schlimmsten Fall sagt man: click nochmal auf Link 2.

Aber mehr Hantier isses doch nicht? :thinking: Je kürzer und übersichtlicher die Mail ist, desto eindeutiger sollte sich das vermitteln lassen. Ich bin nicht sicher, dass grafischer Überbau das “vergessen, nochmal in die Mail zu gucken” verbessert.

1 Like

Hallo @SebastianStix, wie zufrieden bist du mit der Tonqualität deiner Softphone-Teilnehmer? Ich habe den Eindruck, es klingt wie Telefon, also nicht besonders gut.

Das lässt sich hierdurch schon enorm verbessern:

https://doku.studio-link.de/mystudiolink/cloud-softphone.html#optionen-audioeinstellungen-unter-ios

Die sind per Default aktiviert, diese einfach wie beschrieben deaktivieren wenn ein Kopfhörer angeschlossen ist und dann sollte es schon enorme Verbesserungen geben. Da lässt sich dann auch vom Pegel noch nachjustieren.

Leider gibt es ohne diese Einstellungen bei den meisten Geräten ein Echo, am liebsten würde ich die Einstellungen sonst per Default auf Off setzen.

Update:

Es gab einen Bug im Zusammenhang mit 3G/4G mobilen Verbindungen, hier wurde
durch ein App Update eine zu geringe Datenrate benutzt. Das sollte jetzt behoben sein.

1 Like

Hi,

ja, das Problem ist, die bekommen keine Mails, sondern Whatsapp-Nachrichten.
Sharelink kopieren, fertig!

Aber Du hast völlig recht. Die bekommen nun getrennte Nachrichten:

  1. Link zur App
  2. “App installieren, nicht starten”
  3. Diesen Link hier klicken %link
  4. Fertig!

Da hätte ich auch drauf kommen könnnen.

2 Like

@Peter_Supp
Ich habe jetzt 12 Leute durch das Softphone durchgeschleust.

Die Zielgruppe hat ganz oft “noch irgendwo so einen alten Computer” und selten ein Festnetz-Telefon. LTE-Tarife gibt es auch oft nicht und so wären wir dann bei der guten GSM-Premiumqualität… IRKS!

Die Tonqualität im Softphone schwankt schon sehr. Sehr alte Smartphones und mieses WLAN, dass durch Netflix überlastet ist, tötet natürlich die Qualität. - Aber es reicht noch.

Aber 11 von 12 Gesprächen waren gut verständlich.
Es kommt schon ein Mal vor, dass die Verbindung stockt und zusammenbricht. Auflegen und neu Anrufen hilft meist. Die Unterbrechung liegt dann bei 10-15 Sekunden.

Die Tonqualität würde ich durchweg mit HD-Voice-Telefonie vergleichen. Es gab nur einen Fall, wo das wesentlich schlechter war. HD-Telefonie hat leider den Nachteil, dass das nicht zuverlässig ist und ggf. nach ein paar Minuten die Qualität schlechter wird.
Das Softphone bekommt das gut hin.

ECHO: Manchmal gibt es ein Echo von mir. Ich konnte noch nicht eingrenzen, wie ich das wegbekomme. Manchmal ist das einfach weg, wenn ich neu anrufe. Die Echo-Einstellungen in der App helfen leider nur bedingt.
Das betrifft aber nur den Livestream. Wenn US-Dynamics drüber gelaufen ist, gibt’s natürlich auch kein Echo mehr.

Zum Handling:
Bluetooth-Headsets wollen die meisten benutzen und das muss man ihnen wirklich ausreden. - Scheusslich klingt das!
Kabelheadsets die besonders billig sind strahlen in ihr eigenes Mikrofon rein. Da ist dann ein echt böses Echo drin.
Kurzum empfehle ich meinen Gesprächspartnern das Telefon schlicht ans Ohr zu nehmen, KEIN Ladekabel einzustecken (manche Netzteile strahlen Brummen rein) und manchmal empfehle ich WLAN sein zu lassen und lieber LTE zu nehmen. - Es gibt Gegenden, da ist das stabiler.
Ich mache mit jedem Teilnehmer vorab einen Testanruf. Der dauert 2-3 Minuten und da probieren wir das durch:
“Ladekabel abziehen, mit Headset, ohne. Danke, passt, bis später.”

Mit der Latenz bin ich zufrieden. Der Roundtrip liegt bei ca. 0,5 - 1,5 Sekunden. Das ist handlebar.

Mit Studiolink auf dem PC mit gutem Headset ist das alles nicht zu vergleichen. Für Call-In-Formate funktioniert das aber gut.

Als Backup habe ich tatsächlich eine Sipgate-Nummer, die die Leute anrufen können. Bislang habe ich das aber nicht gebraucht.

Insgesamt ginge dieses Format so nicht ohne Studiolink+Softphone. Die Lösung ist einfach genug, dass jeder das hinbekommt. @sreimers hat das toll gemacht und dass das Geld kostet ist vollkommen in Ordnung und angemessen.

Das Ergebnis kann man ja bei mir im Feed hören. Es gibt für jeden Teilnehmer Kapitelmarken. Da bekommt man schnell einen Überblick über das, was geht und dabei herauskommt.

3 Like

Wow, vielen Dank @SebastianStix für diese ausführlich und sehr informative Darstellung! Teile davon decken sich auch mit meiner Erfahrung, andere geben mir gute Hinweise, wie ich es in bestimmten Situationen anlegen soll.
Hintergrund bei mir: ich nutze Ultraschall und StudioLink derzeit vor allem dazu, live Radiosendungen zu veranstalten. Dabei kommt es vor allem auf gute Vorbereitung an, denn live ist live und da kann man im Augenblick praktisch nichts mehr ändern und post production fällt hier (weitgehend) weg.
Vielen Dank nochmals!

2 Like

Hi,

wenn Du das Live machst… Über den Preshow-Button kann man sich das Leben wirklich leichter machen:

… auch wenn das nicht so vorgesehen ist.

1 Like