Schnittsoftware für Feature Formate?

Ultraschall ist bisher primär für Talk / Interview Formate ausgelegt, die am Stück aufgezeichnet werden und am Ende evtl. noch kurz bearbeitet werden.

Mein Podcast Workflow sieht aber so aus, dass ich sehr viele Einzelbeiträge und Musik zu einem Podcast zusammen schneide. Dazu sammeln sich eine ganze Reihe WAV Files in einem Ordner. Für den Schnitt nutze ich aktuell Adobe Audition, bin aber nicht super begeistert.

Habt ihr da Empfehlungen was man da am besten nutzen kann? Ich habe bisher wenig Erfahrung mit Ultraschall, geht das damit auch komfortabel?

1 „Gefällt mir“

Reaper kommt ja aus der reinen MusikerInnen-Ecke, da geht es primär um Frickes-Schnitt. Daher würde ich vermuten: zu 99% ja. Einzuschränken ist allerdings das Wort “komfortabel”: Reaper hat gerade im Schnitt extrem viele Features, die aber samt und sonders in elend langen, schlecht dokumentierten Action-Listen (Makros) versteckt sind. Da habe ich etwa auch den Ripple-Cut aus meinem Vortrag rausgeholt:

Ich könnte noch besser Auskunft geben, wenn Du einfach mal die von Dir erwünschten Features benennen könntest…

Also wir schneiden bei unserem Podcast ca 1/3 raus nachher. Und bin gerade in der Vorbereitung eines Features wo ich mehr hin und herschieben muss. Das funktioniert in Ultraschall eigentlich auch ganz okaisch. Aber bin für gute vorschläge ebenfalls dankbar.

Das klingt doch schonmal vielversprechend. Ich werde mir das mal genauer ansehen und ausprobieren inwiefern das zu meinem Workflow passt.

Der sieht aktuell eher so aus:

  1. Raw WAV auf Platte haben (mit externem Recorder H4N aufgezeichnet)
  2. Einzeln aufmachen, Hickups rausschneiden
  3. Diese bearbeiteten Dateien in ein Mehrspurprojekt ziehen
  4. Entsprechend schneiden, überblenden, Musik
  5. Kapitelmarken setzen

Also ich ziehe alles direkt in ein Mehrspur-Projekt, schneide erst in jeder Spur alle hickups raus, dann verschiebe ich alles passend und fertig. Das einzige Problem dabei ist halt, das es sehr sehr viele Spuren werden und ich manchmal den Überblick verliere :slight_smile: .Behelfe mir da mit Farben gerade.

Ganz entscheidend ist bei Multifrack-Schnitt, dass man die Gesetzmäßigkeiten des Ripple-Modus von Reaper versteht - sonst entsteht binnen kurzer Zeit totales Chaos. Die Lage wird denke ich besser wenn der Ripple-Cut released wird, da kompliziertere Schnittformen wie L-Cut doch eher selten sind. Ein etwas älteres Video von mir dazu:

in der aktuellen GUI habe ich den Ripple-Schalter etwas logischer visualisiert. Hoffe ich.

Hi,

ich suche gerade in Reaper (mit Ultraschall) nach der Funktion, die Lautstärke eines Tracks bzw. eines Media items an beliebigen Stellen zu verändern. Ich möchte also nicht die gesamte Spurlautstärke ändern oder einen Fade-In/Out haben, sondern mitten im Track die Lautstärke verringern/erhöhen. Auf diesem Produktbild von Adobe Audition sieht man bei der untersten Spur, was ich meine.

Ich habe etwas im Reaper-Wiki und auf YouTUbe gesucht, aber nichts entsprechendes gefunden. Kann mir jemand sagen, wo sich diese Funktion verbirgt?

Das machst du relativ einfach mit einem Volume-Envelope. Funktioniert ähnlich zum Mute-Envelope den ich für die Räuspertasten nutze.

Ah danke, jetzt habe ich es gefunden. Es scheint mir aber, als seien exakte Verläufe damit schwierig umsetzbar (siehe Screenshot).

Probier es mal mit gedrückter SHIFT Taste, damit setzt man einzelne Punkte die dann wie ein Gummiband funktionieren.

1 „Gefällt mir“