RSS, Spotify, youtube... Wo werdet Ihr gehört?


#1

Hallo,

ich mag mal etwas zum vergleichen haben. Vielleicht habt Ihr ja auch Zahlen.

Vor gut 3 Wochen startete mein Podcast und hier trudeln von überall her Statistiken ein. Podigee bereitet das ja recht schön auf und ich habe einfach mal alles mitgenommen was geht…

… und bin verwundert über die Verteilung (gerundete Zahlen):

  • Downloads (komplett): 20%
  • Downloads (teilweise, also Webplayer): 45%
  • Youtube: 15%
  • Spotify: 20%

Das sagt mir: Spotify ist ziemlich stark. - Toll, aber völlig unerwartet.
Youtube kannste vergessen, weil dort die Gesamtspielzeit super kurz ist. - Falsche Zielgruppe eben.
Die meisten Leute scheinen den Podcast auf der Webseite zu hören und nur wenige nutzen eine entsprechende App für den Feed. - Oder die Statistiken sind kapuut:-)

Ich bin ehrlich gesagt absolut überrascht. Eine Webseite war eigentlich ein nettes Goodie und einen Webplayer hätte ich von mir aus gar nicht eingerichtet. Als Hörer würde ich das nie nutzen und stur den Feed abonnieren.

Wie sieht’s bei euch aus?


#2

Wenn ich einen neuen Podcast entdecke werde ich ihn immer zuerst im Webplayer hören. Wenn es mir dann grob gefällt wird abonniert. Könnte mir vorstellen das es bei vielen anderen ähnlich ist.


#3

Bei mir hängt das enorm vom jeweiligen Podcast ab (derer habe ich zur Zeit 4).
Der Anerzählt wird auf Spotify gut angenommen, meine anderen Podcasts dümpeln da aber im Nirgendwo. Sowohl pod2go als auch Anerzählt haben eine nennenswerte Web-Hörerschaft. 2debate dagegen (wo ich mir eigentlich die meiste Mühe gegeben habe) ist zur Zeit 100% via Feed. Wenig überraschend gilt das auch für das Podcast Projekttagebuch

Mein Fazit: Es hängt enorm vom Format ab. Nur eines galt bis jetzt immer: YouTube kannst Du komplett vergessen :slight_smile: