RØDECaster Pro - Versprechen und Wirklichkeit

BTW - ich nutze den RODECaster auch als Audio-Device für meine Videokonferenzen (große IT Bude). Wenn man dann Trommelwirbel, Geige und Gelächter einspielen kann - GOLD sage ich euch!

3 Like

Sämtliche Soundbeispiele funktionieren im Übrigen nicht mehr. Kann man die irgendwie retten? Wäre schade, wenn das bei der Arbeit weg wäre.

Funktionieren bei mir. Probier mal einen anderen Browser.

Mit Firefox geht es. Nur beim Noisegate MP3 will der Server sein Username/Passwort:

ftp://wp1187670.server-he.de/download/Vergleiche/Rodecaster/Noisegate.mp3

Danke, ftp ist natürlich Quatsch.

Richtig und jetzt aktualisiert:

USB-Poweradapter:

3 Like

Super Tipp!

Weiß jemand, wo man den USB Power Adapter herbekommt?

Als erstes würde ich bei Thomann oder Musikproduktiv gucken.

Deshalb frag ich ja. Bei beiden (und allen anderen) nicht gefunden. :wink:

Z.B.: https://cvp.com/product/rode-dc-usb1-power-cable

1 Like

Naja. 41,17€ inkl. Versandkosten.

ich kann gerne beim deutschen Vertrieb von Rode nachfragen, wann man dieses Zubehör in Deutschland kaufen kann. Ich sage euch bescheid.

1 Like

Die Frage war:

Weiß jemand, wo man den USB Power Adapter herbekommt?

Bei Rode läuft der Vertrieb in EU/Deutschland über folgenden Importeur (steht zumindest bei meinen bei Thoman bestellten Teilen drauf):

Hyperactive Audiotechnik GmbH
Neukirchner Straße 18
65510 Hünstetten
www.hyperactive.de

Auf deren Webseite ist das Kabel aktuell nicht gelistet im Rode Zubehör.

Ach ja, und bebenbei dürfte das USB-Kabel hier nur ein USB 5V zu 12V Step Up (in dem kleinen Kästchen im Kabel) sein mit dem Stecker inkl. Überwurfmutter.

1 Like

Mal ganz abgesehen davon, muss ich sagen, dass das Rodecaster für mich nur als angenehmes Audiointerface herhält. Die Signale werden PreEverything in Ultrashall gesendet und dort dann weiterverarbeitet.

Ich nehm auch immer die Summe mit auf, aber was im Kopfhörer des DT-297 während der Aufnahme gut klingt, ist Qualitativ nicht „sendbar“, wenn man es am Schluss mit dem Rohsignal vergleicht.

Vor allem im BassBereich hebt das Rodecaster mir zu deutlich an und der HPF greift zu wenig, sodass unsere DT-297 untenrum immer zu dick auftragen. (Vielleicht muss ich auch den Abstand zum Mund vergrößern? - Momentan etwa eine Hand breit…)

Und dabei hab ich schon BigBottom und den AuralExciter gar nicht an, sondern nur Comp, HPF und De-Esser.

Da macht finde ich Ultrashall Dynamics2 aber den besseren Job mit den Rohdaten.

Insofern ist das Rodecaster für mich lediglich ein nettes Audiointerface mit 4 Headphone Preamps.

Was mir als Feature fehlt ist per USB die Rohdaten ohne Effekte aufzunehmen und auf der SD-Karte die Einzelspuren inkl. Effekte aufzunehmen. (Um es mal 1zu1 vergleichen zu können.)

Nutzt ihr die internen Effekte des Rodecaster?

1 Like

Es ist gerade erst vorgestellt worden in USA.

1 Like

Update: Anfang Juli gibt es das Zubehör im deutschen Handel.

2 Like

Alles anders mit Firmware 2.1. Unendliche Einstellmöglichkeiten scheint es… Hat schon jemand genauer geschaut?

Ich habe es installiert und auch schon etwas mit gespielt. Macht erst mal einen guten Eindruck, würde es aber gerne noch richtig durchmessen und dann hier publizieren.

3 Like

Sieh mal hier.

1 Like