Recorder zum rumlaufen gesucht

Wie wäre es denn mit einem H6 in einer leicht modifizierten Bauchtasche?
Löcher reinschneiden für das Stereomikrofon und die Kabelführung und dann ein zb Shure SM58S (also das mit Schalter).

Oh wow!
Jetzt werden die Optionen unübersichtlich.
Am liebsten würde ich die jetzt alle Bestellen und durchprobieren…

Mit dem H6 habe ich das schonmal gemacht und war begeistert. Das Ding ist nur leider verdammt schwer. - Qualitativ war das super.

H5 hatte ich schonmal auf dem Schirm. Fand das aber fast schon „zu viel“ des Guten. So weit ich sehe, könnte es aber darauf hinauslaufen. Ich leihe mir mal einen irgendwo aus und probiere das. Das MD46 könnte ich da sogar zu Hause lassen.

Zum H5:
Die Kapsel die dabei ist… Brauchbar?

Was Rauschen angeht, bin ich tatsächlich überempfindlich. Was rauscht, kommt weg…

@Mespotine
Gute Idee! Leider kommen Smartphone-Aufstecksätze bei meinem speziellen Thema absolut nicht in Frage. Geräte, die irgendeine Art Kamera verbaut haben sind absolut ungerne gesehen. Allein schon für Tonaufnahmen braucht es schon verdammt viel Verständnis und die Menschen weichen zurück. - Da ist auf Aufkleber auf der Linse auch kein Argument. - Mit Audio-Online ist das aber machbar.

2 Like

Die Kapsel vom H5 ist durchaus brauchbar. Die Folge hier von SchönerDenken ist z.B. damit aufgenommen worden (bin da auch zu hören):
https://schoener-denken.de/blog/japanuary2020-04-killing-zan-nippon-connection-2019/

Rauschen des Preamps: Mit 120db EIN ist der gerade noch ok. Das Sennheiser sollte recht empfindlich sein und nicht soo viel Gain benötigen, sollte also gehen. Wenn nein, dann FetHead dazu.

H5 mit FetHead Beispiel hier:

Wenn Du sonst klein und leicht und super rauschfrei willst dann müsstet Du dir vielleicht den hier gönnen mit. /Y Mikros dazu (Bzw. den schon erhältlichen MixerFace 4RB). Kostet dann halt ein gutes Stück mehr als der H5:

1 Like

Die XYH-5 Kapsel finde ich gut. Löst sauber auf bei glatt 90°. Mir persönlich gefällt sie besser als die XYH-6.

Die Vorverstärker des H5 sollen ja die gleichen sein wie beim H6 … für normal laute Atmo und Gespräche im Raum finde ich die Kombi voll okay, nur wenn ich leise Sound aufnehmen will, kommt das Grundrauschen durch. Das kriegen die Vorverstärker nicht hin. Da muss ich dann in der Post mit iZotope RX beigehen, um den Teppich zu reduzieren.

3 Like

Kleines Feedback:
Habe den H5 ausgiebig ausprobiert. Der funktioniert für mein Szenario wohl perfekt. Die Kapsel saugt die Sprache auch dann noch auf, wenn unfassbar viel Lärm drum herum ist.
Handlinggeräusche sind ok, das Gewicht ist im Vergleich zu einem H6 echt gut und die Bedienung ist narrensicher: PowerOn->Record - Das wars.

Die Tonqualität ist für mich völlig ausreichend.

Ja, hat wieder mehr Budget gekostet, ist nicht 32 bit, aber für mich gerade das, was ich brauche.

Nicht so gut: Mini-USB ist echt Oldschool, das mitgelieferte Plastiketui bringt den Pop-Schutz nicht unter und die Anleitung ist allenfalls ok. - Mehr aber auch nicht.

Vielen Dank für Hilfestellung.

3 Like

Wenn du das H6 hast und da auch gute Erfahrungen mit gemacht hast, dann nimm das doch.
Ja, es ist schwer, aber: ich nutze es mobil, indem ich mir einen Gurt umschnalle. Das H6 hängt dann unten und ich komme problemlos an die Regler. Um im Reporter*innen-Style aufzunehmen, nutze ich das Sennheiser E835s - damit bin ich sehr zufrieden. Auch in lauter Umgebung fängt es Atmosphärisch ein, Sprache kommt aber klar und deutlich rüber. Als Gurt habe ich einfach einen Kameragurt genutzt, den ich an und wieder abmachen kann. Für längeren Einsatz packe ich einfach eine Powerbank an das H6, was dann in meiner Hosentasche verschwindet. Hier kannst du mal hören, wie das so klingt…

https://uebergabe.de/podcast/ug024/?t=47%3A22 (mit nem Dynamics, bekommst du den Background noch leiser.

So sieht das umgehangen aus: https://uebergabe.de/podcast/wp-content/uploads/2019/04/ug009-1.jpeg

LG, Christian

1 Like

Hatte es, aber habe es ja gegen den F6 getauscht.

1 Like

dann hab ich nichts gesagt, sry