Recherche: Podcastvernetzung in europäischen Nachbarländern

Ausgehend von der Webseite http://podcastluisteren.nl gibt es Planungen für ein Treffen nächstes Jahr. Ort und Zeit stehen noch nicht fest, aber zwischenzeitlich wurde man mit Google Forms das Interesse abgeklopft.

Die Webseite dreht sich dem Claim nach allerdings um Podcasts in niederländischer Sprache.

2 „Gefällt mir“

Für einen groben Eindruck, wo besonders viel los sein könnte oder auch nicht, habe ich mal auf die Daten aus diesem Thread zurückgegriffen. Im folgenden die Anzahl (bei Itunes, 07/2016) der vermutlich den direkten Nachbarländern von Deutschland, Österreich und Schweiz zugeordneten Podcasts, repräsentiert durch die Sprache:

Dänisch 595
Französisch 4397
Italienisch 1033
Luxemburgisch 48
Niederländisch 522
Polnisch 218
Slowakisch 28
Slowenisch 70
Tschechisch 94
Ungarisch 98

Im Fall von Französisch muss man wohl einschränken, dass es neben Belgien, Frankreich und der Schweiz auch eine Menge Podcasts aus Kanada und anderen französischsprachigen Ländern geben wird.

Ich hätte mal eine Frage, erinnert sich jemand an den European Podcast Award? Heute ist dessen Internetauftritt verwaist, aber man kann immer noch über die Wayback Machine die alte Versionen einsehen: http://web.archive.org/web/*/http://blog.european-podcast-award.eu:80/ Was war das für eine Veranstaltung?

1 „Gefällt mir“

Ich kenne den Preis nicht aus eigener Erfahrung, nur aus Erzählungen. Aber auf der Webseite
http://www.kulturpreise.de/web/preise_info.php?preisd_id=20365
habe ich folgendes gefunden:

"Der Preis wird von der “Initiative European Podcast Award” mit freundlicher Unterstützung von Olympus Audio Systems veranstaltet. Er will AudioPodcasts in ganz Europa prämieren, “deren Inhalte sinnvoll, originell und beliebt sind.” Dabei werden die Online-Abstimmungen getrennt nach bisher 10 Ländern durchgeführt und entsprechend auch die nationalen Preisträger ermittelt. Anschließend werden aus allen Landessiegern die vier am besten bewerteten Podcasts als “European Podcast of the Year” ausgezeichnet.
Es werden folgende Kategorien unterschieden:

  1. Personality (private Podcasts)
  2. non Profit (Podcasts von Universitäten, Vereinen, Verbänden und Organisationen)
  3. Business (Podcasts von Unternehmen und kommerziellen Absendern)
  4. Professional (Podcasts von Medienunternehmen)

[…]

Teilnahmebedingungen:
Alle Produzenten oder Hörer von Podcasts können beliebig viele Vorschläge für Podcasts online einreichen, solange diese keine Urheberrechte Dritter verletzen oder missachten
Es besteht allerdings kein rechtlicher Anspruch darauf, dass der Vorschlag im Portal des Awards zur online-Bewertung veröffentlicht wird. Die Redaktion behält sich vor aus inhaltlichen, formalen und rechtlichen Gründen die Teilnahme nicht zu gestatten."

1 „Gefällt mir“

Danke.

Übrigens bin ich an der Recherche noch dran. Bisher allerdings nicht so erfolgreich, was darauf hindeuten könnte, dass es auch nicht viel gibt oder die Kombination aus meinen Sprach- und Recherchefähigkeiten unzureichend ist. :slight_smile: Jetzt probiere ich mal, ob man der Podcastervernetzung über einige der Personen oder Projekte, die an diesem Award beteiligt waren, auf die Spur kommt.

Ah, ja zumindestens eine italienische Veranstaltung habe ich gefunden: Festival del Podcasting. Scheint aber eher aus einem Business-Umfeld zu kommen.

Ergänzung: Und, fiel mir gerade auf, auch eine spanische aus dem letzten Jahr: JPOD16MLG Hier gibt es Konferenzaufzeichnungen (auf Spanisch): https://www.youtube.com/channel/UCp9yJ7oakUwpsA7747MPjsA/videos Gefunden habe ich die über einen englischen Vortrag von Richard Berry: “Why we need to start talking about podcast studies”. (Spanien ist ja kein direktes Nachbarland.)

2 „Gefällt mir“

Dieser Hinweis von tinowa hat mich auf einen interessanten Aspekt der “Podcastszene” in Frankreich geführt:

Eigentlich hatte ich nur nach einem französischen Äquivalent, “podcasts favoris” oder ähnlich, gesucht. Das hat mich darauf geführt, dass es offenbar einen anderen Podcast-Begriff in Frankreich gibt, jedenfalls im Bezug auf Youtube. Um das darzustellen Auszüge aus diesem Artikel aus dem Februar 2017: L’avocat du Diable : les podcasts sur Youtube sont-ils morts?

In etwa: Podcasts werden heute von einer Minderheit mit Geld kontrolliert, die junge “Videasten” erstickt.

In etwa: Als Podcasts 2010 in Frankreich angekommen sind, haben sie Youtube überschwemmt.

Ich habe den Eindruck, “podcasteur” hat jedenfalls in diesem Kontext eine Bedeutung, die bei uns dem entspricht, was man “Youtuber” nennt, wobei der Begriff auch im Artikel als “youtubeurs” vorkommt und synonym gebraucht wird. Kann jemand das bestätigen?

Es auf jeden Fall eine gute Erinnerung daran, dass was man unter einem Podcast versteht, sich bei unseren Nachbarländer deutlich unterscheiden kann.

Der Artikel endet übrigens mit der Frage:

Ist der Podcast verdammt zu verschwinden? :wink:

2 „Gefällt mir“

Beim Meeting of Independent Radio Producers (MIRP) ist zwar Radio im Namen, aber das heißt ja nix.

Ah, leider um drei Monate verpasst, aber das hier war anscheinend eine französische Podcasterkonferenz (Audio nicht Youtube) im Juni: MP3@Paris

Eintritt war soweit ich sehe frei (“0€ Prix de l’entrée”) und der Trailer dazu verbreitet Indiecharme oder?

https://www.youtube.com/watch?v=Ta1SFm8oVxo

Das ist die zweite. 2016 gab es die Veranstaltung erstmals. Vielleicht nächstes Jahr ja auch wieder.

Ergänzung: Die Veranstaltung drehte sich auch um “saga mp3”. Ich denke das sind einfach als Podcast verbreitete Hörspiele, siehe diesen Wikipediaeintrag:


Eine weitere französische Veranstaltung ist die PodRennes. Dieses Jahr auch schon vorbei, aber nächstes Jahr soll sie vom 31. März bis 1. April wieder stattfinden. Hier gibt es eine Bildergalerie von der diesjährigen Veranstaltung.

1 „Gefällt mir“

Die französischsprachige Ausgabe des Youtube-Wiki auf Wikia bestätigt das:

Wobei auch das betont, dass der Begriff innerhalb der Youtube-Szene so gebraucht wird, es gibt auch “podcasteurs”, so wie wir sie verstehen.

Letzte Erkenntnis für heute betrifft die Schweiz. Aus deutscher Sicht, vergisst man gerne mal den französischsprachigen Teil (u.a.), aus Sicht der deutschsprachigen Schweizer ist das glaube ich auch nicht völlig anders.

Die Seite podcastsuisse.ch hat sich gegründet, um dem entgegenzuwirken:

Ihre Zielstellung:

Also verschiedene französischsprachige schweizer Podcaster haben sich zusammengeschlossen, um eine nationale Sichtbarkeit zu erzielen. Die Seite scheint schon älter zu sein, ich weiß also nicht, wie aktuell sie ist und ob sie noch als Netzwerk funktioniert, aber zumindestens der Twitteraccount wird noch betrieben.

1 „Gefällt mir“

Juni scheint ein beliebter Zeitpunkt für Podcastkonferenzen zu sein. Die PolCaster 2017, eine polnische Podcastkonferenz, ist also auch schon vorbei:

Aufzeichnungen der Veranstaltung (auf Polnisch) gibt es als Youtube-Playlist. Macht insgesamt einen recht professionellen Eindruck auf mich.

1 „Gefällt mir“

Eine interessante Seite mit Statistiken zu dänischen Podcasts:

Kommt von “Nochmal” (wenn ich das richtig verstehe, Leute, die im Marketingbereich aktiv sind und auch einen Podcast dazu machen). Schick gemacht.


Ende 2016 gab es mit dem Podcastcamp auch eine dänische Konferenz zu Podcasts:

Zu einer Neuauflage habe ich nichts gefunden. Kommt glaube ich auch eher aus einem Marketingumfeld.

Schweden (kein direkter Nachbar), hier ist tatsächlich mal eine Podcastkonferenz, die dieses Jahr noch stattfinden wird: http://atomerochbitar.se/podcast/ Sie heißt “Att lyckas med podcast”, in etwa “Mit Podcasts zum Erfolg”, und der Termin ist der 13. November in Stockholm. Das hier ist definitiv mit Marketinghintergrund, die gleiche Organisation richtet auch die Influencer Marketing-dagen aus, die auf der Seite auch erwähnt werden.

Wer will kann sich mal das Programm mit einer Online-Übersetzung ansehen:

http://atomerochbitar.se/podcast-program/


Nebenerkenntnis: Podcasts werden in Schweden auch als “poddradio” bezeichnet.

1 „Gefällt mir“

Vor kurzem habe ich ein paar Fragen für ein (schwedisches Print-)Interview gegeben und dabei war eine Frage, wie sich die deutsche Podcastszene (ja, das habe ich auch beantwortet ;)) von anderen in Europa unterscheide. Ich schrieb, das könne ich nicht beantworten, dass aber eine Vernetzung innerhalb Europas eine großartige Sache wäre.

Jenseits der Sprachgrenzen tut sich ja eine ganze Menge, aber mitbekommen tue zumindest ich es nicht. Kann man da was machen? Wie könnte eine Vernetzung aussehen? Ist die überhaupt wünschenswert?

Die Sprachgrenzen innerhalb Europas machen es einem ja nicht eben leicht. Sicher, ich kann mir gut vorstellen, dass der eine oder die andere Niederländerin/Dänin mal einen deutschsprachigen Podcast hören könnte. Aber wer hier in .de hört sich ernsthaft einen schwedischen Podcast an?

Sprachgrenzen bei den Hörererinnen überspringen können da eigentlich nur englischsprachige Podcasts, wir hier in Europa sind da ein wenig gekniffen, wenn nicht gerade auf englisch gepodcastet wird.

Trotzdem: Ich fänd eine Vernetzung über Landesgrenzen in Europa hinaus faszinierend, auch wenn der “Hörergewinn” eher überschaubar wäre :-}

Was meint Ihr?

2 „Gefällt mir“

Naja, das ist hier im Prinzip ein erster Schritt, nämlich zu verstehen welche Rolle Podcasts in anderen europäischen Ländern spielen und welche Netzwerke sich dort gebildet haben. Ich habe mal einen eigenen Thread für das Thema angelegt: Vernetzung der Podcastszenen in Europa.

Morgen früh werde ich dort auch etwas dazu schreiben. :wink:

1 „Gefällt mir“

Absolut! Für mich gibt es mehrere Gründe warum eine Vernetzung gut wäre.

  1. Wir können von unseren Nachbarn lernen und unsere Nachbarn von uns… In jeder Szene kristallisieren sich andere Bereiche mit Stärken heraus, meist getrieben von den Interessen der aktiven Teilnehmer. Ich glaube, da gibt es viel abzuschauen…
  2. Inspiration - Formatideen können übernommen und adaptiert werden. Statt chronisch NPR zu kopieren würde ich mich gerne auch mal von anderen inspirieren lassen.
  3. Kooperationen - Es gibt multilinguale Podcasts, internationale Netzwerke, die Möglichkeit gemeinsam an Software zu arbeiten und, und, und…
  4. Die Europäische Szene ist eigentlich größer als die US Szene, gemeinsam könnten wir eine Menge Einfluß haben :wink:
  5. Hörer - man darf nicht unterschätzen wie viele Deutschsprachige Nachbarn wir haben und umgekehrt gibt es für jedes Europäische Nachbarland eine Community bei uns. Ich glaube sehr wohl, dass man da auch Hörer finden kann.
  6. Weil es Spaß macht.

Ich verstehe ehrlich gesagt nicht warum da noch ein Thema her musste und antworte deswegen lieber hier im Originalthread.

1 „Gefällt mir“

Das Thema hier klingt zwar ähnlich. Aber es geht ja nicht, um die Vernetzung mit anderen europäischen Ländern, sondern in diesen Ländern. :wink: Und ich hatte ihn zur Sammlung von Rechercheergebnissen, weniger zur Diskussion gedacht.

In dem Sinne mal als Zwischenergebnis eine kurze Zusammenfassung der Veranstaltungen, die 2018 (eventuell) neuaufgelegt werden:

Frankreich

Italien

Polen

Schweden

Spanien

?

1 „Gefällt mir“

das Meeting of Independent Radio Producers (MIRP) findet an wechselnden Orten statt (hab neulich die Organisatorin kennen gelernt), also eher “europaweit”

1 „Gefällt mir“

Ich meinte das Fragezeichen auch so, dass der nächste Ort, falls es 2018 wieder stattfindet, noch unklar ist.