Podlove VS Podbean.com

Hallo an die Profigemeinde,

ich lese viel und regelmässig im Sendegate. Ralf hat mir schon direkt bei Reaper Problemen geholfen und auch sonst konnte ich aus der Community viele Tipps entnehmen.

ABER ich lese ständig das ihr alle so extrem gehyped seid von Podlove. FRAGE. Warum ist Podlove so ideal für euch?

Ich habe als Publisher den Dienst Podbean.com. Das ist ein sehr cooler Anbieter der Wordpress HP bereitstellt, embbed Player für Facebook und Twitter, WebPlayer (alle frei konfigurierbar in Erscheinung und Funktionsumfang). Dann hat er noch eine On Boad Statistikrubrik die wirklich keine Wünsche offen lässt. Lese gerade halt das es jetzt Analytics für Podlove gibt. Aber sowas gibt es doch schon alles bei anderen Anbietern. Vll verpasse ich ja den entscheidenen Punkt und ihr könnt mir die Vorteile von Podlove noch mal erklären?

Ich kann bei Podbean so ziemlich alles was ich will verstellen, einstellen, Statistisch nachprüfen usw, habe sogar einen MobilWeb optimierten Player (WebApp für Android und iOS) und eine native App ist gerade in Programmierung. Gibt es denn nun noch ein KillerFeature das Podlove doch inne hat was mich begeistern könnte?

Danke für Antworten und macht weiter so :smile:
Lieben Gruss

Teddy

Ohne auf Details einzugehen, ist für mich die gewichtigste Antwort ganz klar die Möglichkeit, etwas selbst zu hosten. Ich habe so etwas gerne komplett selbst in der Hand.

Natürlich kann man seinen Blog auch bei wordpress.com als Subdomain laufen lassen, aber eine eigene Installation bietet nun mal einen Mehrwert.

Dann ist natürlich die enge Verknüpfung zu Auphonic ein großes Plus!

Von den Preisen des Dienstes reden ich an dieser Stelle mal nicht …

Der Vergleich fällt mir schwer, weil die Ansätze beider Varianten so unterschiedlich sind. Wie @18zehn schon richtig sagt, ist der Podlove Publisher self-hosted. Das ist für viele hier wichtig: volle Kontrolle über die eigene Plattform. Und da kommt ein Dienst wie PodBean sofort nicht in Frage.

Ich habe mich kurz auf deiner Seite umgesehen. Auf die Schnelle was mir unangenehm auffiel:

  • der permanente PodBean-Balken
  • Like-Button führt zu PodBean Plattform
  • Follow-Button (der wieder zu PodBean führt) ist wesentlich prominenter als RSS-Abo-Button
  • Flash-Player :sob:
  • Share-Link tut nichts (sowohl für Episode als auch Podcast)

Du bist also fester Teil der PodBean-Plattform und jeder Nutzer a) sieht das sofort und b) muss mit den Konsequenzen leben. (wobei ich nicht weiß, inwiefern sich das in höheren Bezahlkategorien anpassen lässt). Wenn das für dich aber kein Problem ist (oder ggf. sogar als Vorteil siehst) — schön :slight_smile:

Mit selbst gehosteter Software hast du schlicht viel mehr Kontrolle. Dazu kommt das WordPress-Ökosystem mit seiner Fülle an Plugins und Themes.

Ich kenne das Featureset von PodBean nicht, aber sicherlich haben beide Varianten etwas vorzuweisen, das die andere Variante nicht hat.

Aber: Probiere den Podlove Publisher doch einfach mal aus und verschaffe dir selbst einen Eindruck. Kostet ja nix :wink:

4 „Gefällt mir“