Podcasts auf Bühnen und gepackt

Auch ich finde die Idee extrem spannend, aber sehe auch, dass das nur für eine kleine Gruppe Podcastender funktioniert.

Überall, wo es 2 oder 3 Hosts gibt, mag das gehen. - Als Hörer würde ich mir das auch ansehen wollen.
Da ist die Show aber eher die Interaktion zwischen gut eingespielten Hosts. - Da sehe ich auch einen echten Mehrwert.

Aber… Ein Beispiel:
@timpritlove hat ein Mal eine Live-Sendung Raumzeit vor Publikum gemacht. Wohl ein absolutes Highlight. Als Hörer fand ich Stimmung und Akustik jedoch sehr schwierig. Irgendwie war das eine völlig andere Sendung und ich hatte das Gefühl, es kommt alles viel zu kurz. - Da fehlte mir der Mehrwert.

Deshalb:

Menschen die alleine Podcasten oder wie ich ausschließlich Interviews mit wechselnden Gästen (die nicht podcasten) führen, kann ich mir auf einer Bühne eher nicht vorstellen. - Es sei denn, es gibt da ein ziemlich geniales Konzept dafür.

1 Like

Ich podcaste ja auch mehr oder weniger allein bei der Berateraffäre und beim Nachfolgeprojekt zur Maut wohl auch. Man könnte ja aber sagen, dass die Einzelpodcaster durchs Programm führen, oder sich ein interessantes Konzept ausdenken für so eine Sonderfolge, die es dann ja wäre.

2 Like

Gehen tut das schon, aber es ist eine Heidenarbeit, da beißt die Maus keinen Faden ab. Helen Zaltzmann vom Allusionist macht das seit Jahren erfolgreich, aber ich bin mir sicher, sie steckt super-viel Vorbereitungsarbeit rein: Struktur, Live-Einspieler, Publikumseinbindung, Live-Musik (von ihrem Mann) usw.

4 Like

Radiotopia hat sogar mal eine Live-Tour mit den Podcasts des Netzwerks gemacht. War ein Hammer!

2 Like

Hallo @ alle,

in diesem Sendegate–Diskussionsverlauf sowie in den Direktnachrichten an mich (siehe mein Posting vor zwei Tagen) kam die Frage auf, mit welchem Online–Tool nun die konkrete Vernetzung und Orga–Arbeit beginnen sollte. Ein gute und wichtige Frage.

Vielleicht orientieren wir uns an der Orga des Sendezentrums?
Und/oder an der Orga für die Subscribe–Konferenz & –Workshop, vormals bekannt als “Podlove Podcaster Workshop (PPW)”?

Etwas abgucken lässt sich sicherlich auch bei der Orga für den Chaos Communication Congress, Fusion–Festival und anderen, um nicht das Rad ein zweites Mal erfinden zu wollen…

Um diesen Diskussionsverlauf hier nicht zu sprengen und unlesbar zu machen, schlage ich vor, NICHT JETZT und NICHT HIER die in Frage kommenden (kostenlosen?) Online–Tools wie www.Notion.so, Google Docs, Google Hangouts, Skype, Zoom, Slack, Discord, Trello, Basecamp, Asana, Bitrix24, Yammer, wachstumswende.de , taiga io, Todoist, MeisterTask, Workflowy, Eventzilla, PreTalx usw. zu diskutieren.

Zurück zur Diskussion über das Konzept :wink:

Zusammenfassung der Idee:
Auf der (Haupt)Bühne zeichnen zwei bis drei Podcasts live vor Publikum eine (Sonder)Episode auf, deren Dauer vielleicht jeweils etwas kürzer als sonst üblich ist, damit der Abend nicht zu lange wird.

Sollte es vom Veranstaltungsort und vom Orga-Team her überhaupt möglich sein, gibt es vielleicht noch eine Nebenbühne mit einem ähnlichen Ablauf, um die Anzahl der Podcasts in etwa zu verdoppeln.

Damit sich der Aufwand für die beteiligten Podcasterinnen und Podcaster sowie das Orga-Team lohnt und unvermeidbare Kosten (Veranstalterversicherung, Brandwache, usw.) wieder reinzuholen, sollte einer der beteiligten Podcasts schon ein wenig bekannter sein, um eine bestimmte Anzahl an Besucherinnen und Besuchern zum Vorabkauf einer Eintrittskarte zu bewegen

Ist das soweit die Meinung aller hier? Der kleinste gemeinsame Nenner?

oli

P.S.: mögliche Optionen (nur Ideen/Vorschläge):

  • Die Veranstaltung findet am Abend der kommenden Subscribe–Konferenz statt, weil dann sowieso schon viele Podcasterinnen und Podcaster beieinander sind.
  • Für interessierte Besucherinnen und Besucher gibt es einen einfachen Workshop, wie sie selbst einen Podcast machen könnten
3 Like

Ich denke, du hast den “kleinsten gemeinsamen Nenner” gut zusammengefasst. Feinheiten am Konzept werden sich im Zuge der Planung ohnehin noch ergeben.

Gut dass du auch den finanziellen Aspekt ansprichst. Ein größerer Zugpferd-Podcast hilft da auf jeden Fall. Und man könnte den Ticketverkauf dann ja beispielsweise über Eventbrite und mit freiwilligen Spenden laufen lassen. Meines Wissens nach gilt dann ein Mindestbetrag von 1€ und Eventbrite schneidet halt mit. Alternative Möglichkeiten wären Crowdfunding Plattformen oder eine reine Online-Registrierung mit (freundlicher wie nachdrücklicher :wink: ) Bitte um Spende am Abend selbst.

Der Abend der Subscribe wäre sinnvoll. Gibt es da schon was Fixes (oder zumindest Ungefähres?)

lg
Ralf

2 Like

Hallo @ alle,

neben der Idee, sich mit der “Podcast–Liveshow” / dem “Podcast–Abend” (Arbeitstitel) an den Termin der kommenden “Subscribe”–Konferenz dranzuhängen, bietet sich ja noch der “Internationale Podcast Day” an jedem 30. September eines Jahres an, um dann auf der Welle der medialen Aufmerksamkeit zu reiten?

Dann sähe das also so aus:

  • am Abend einer “Subscribe”–Konferenz im Jahr 2020
  • am Abend des 30. September 2020 anläßlich des “Internationalen Podcast Day”
  • irgendein völlig anderer Termin

Und natürlich könnte auch drüber nachgedacht werden, die Veranstaltung an einem Abend während eines Sendezentrums zu machen, sofern es nicht zu viele personelle Überschneidungen bei beiden Orga–Teams gibt (keine Zeit und Kraft für beides).

Sollte es beim Chaos Communication Congress wieder ein Sendezentrum geben, dann hat höchstwahrscheinlich kein Mensch noch Zeit und Kraft für eine “Podcast–Liveshow” / “Podcast–Abend” parallel zum Sendezentrum beim 37C3.

Dazu kommt ja noch die Frage nach der Ortschaft für “Podcast–Liveshow” / “Podcast–Abend”.
Wird sich an Subscribe oder Sendezentrum rangehängt, dann ist damit zumindest die betreffende Stadt automatisch gesetzt, was die Suche nach einer Location leichter macht.

Weitere Termin–Kollisionen: Podcast Termine 2020 – zum Beispiel:

JM2C
oli

Dieses Jahr haben wir neben allem was im Sendezentrum beim 36c3 stattfand 15,5 Stunden Liveprogramm auf der Podcastbühne geliefert. :kissing_heart:

5 Like

Also die nächste Subscribe steht ja aktuell noch in den Sternen.

Beim Sendezentrum auf dem Congress ist das Publikum halt auf die Congress Besucher beschränkt, das sollte auch bedacht werden.

37C3: Guter Hinweis.

Die “Podcast–Liveshow” / der “Podcast–Abend” würde natürlich nicht auf dem Gelände der Messe Leipzig stattfinden, sondern irgendwo in Leipzig :wink:

Wenn überhaupt…

Und die Aufzeichnungen tröpfeln noch immer in den Podcatcher :blush:

1 Like

Aber wenn du es parallel zum 37c3 machst, fallen die Sendezentrum-/Congress-Leute auf jeden Fall raus. Nur so zum bedenken. Niemand verlässt da die Messe, wenn si*er nicht muss :sweat_smile:

8 Like

Denke auch, dass C3 nicht die beste Wahl ist. Auch aus potenzieller Publikumssicht. Wie man’s macht, macht man’s da falsch. Findet der Abend auf der Messe statt, wird es zum indirekten Bezahlevent und ist geschlossen. Findet er außerhalb statt, kommen viele der Congressbesucher nicht. Das Problem könnte bei der Subscribe weniger groß sein, vor allem wenn man einen Abendslot findet, in dem keine großen Konkurrenzveranstaltungen geplant sind.

Abgesehen vom organisatorischen Faktor (eben der Tatsache, dass viele Teilnehmer ohnehin für die Subscribe oÄ da wären) würde ich die Terminfrage aber nicht überbewerten. Irgendein Freitag oder Samstag, in einer Großstadt, nicht im August oder direkt vor Weihnachten - das würde schon reichen aus meiner Sicht :wink:

Ich verstehe noch nicht ganz warum man sich an eine Communityinterne Veranstaltung hängen muss. Wäre es nicht sinnvoller ein Ereignis zu nutzen bei dem mehr Hörer in die jeweilige Stadt kommen? Etwa die Republica oder so? Da sind die potenziellen Hörer dann da und nicht nur die Macher.

2 Like

Da fällt mir ein, ich hab ja da ein Fuß in der Tür, Kontakte technisch. Werd da mal was anleiern…

5 Like

Hallo @ alle,

ich rudere mal etwas zurück.

Stop, bitte Stop. Ein “muss” gibt es nicht. Es gibt keine feste, unumstößliche Verknüpfung einer gewünschten “Podcast–Liveshow” / “Podcast–Abend” (Arbeitstitel) mit irgendeiner community–internen Veranstaltung im Jahre 2020.

Es war offensichtlich nicht sehr clever von mir, über eine mögliche, eventuelle, vorstellbare Option zu spekulieren, nur weil ich (als bisher einzige/r) es praktisch fände, wenn die für eine interne Podcasting-Veranstaltung sowieso bereits beieinander versammelte Podcaster/innen–Community auch bei einer gewünschten “Podcast–Liveshow” / “Podcast–Abend” als ‘Aussteller/innen’ oder gar auf der Bühne mitmachen KÖNNTEN (möglicherweise, vielleicht).

Meine Postings diesbezüglich hätte ich gar nicht schreiben sollen (oder noch nicht jetzt). Sorry!

Also bitte vergesst diese Idee erstmal wieder.

Was bleibt:

Es soll eine Veranstaltung mit möglichst vielen Live-Aufzeichnungen von bekannten und noch nicht ähnlich bekannten Podcasts auf möglichst vielen Bühnen vor möglichst offenem Publikum (große, breite Öffentlichkeit) in einer möglichst gut erreichbaren Location an einem noch unbekannten Termin geben.

Was dann konkret möglich ist, hat ein noch zu findendes Team zu organisieren.

Wie sich das Team organisiert und mit welchen Tools ist ebenfalls noch zu klären.

Ich biete an, die erste Runde der internen Vernetzung und ersten Schritte einer Organisierung zu machen/koordinieren.

Dafür haben sich bereits dankenswerterweise einige hier aus dem Sendegate direkt bei mir gemeldet. Die dort geäußerten Punkte habe ich alle vermerkt zur späteren Berücksichtigung. Soweit läuft das also schon mal.

Gerne können sich noch weitere Menschen entweder direkt bei mir melden oder halt hier im Sendegate. Egal ob nur wegen einer Idee, einem Hinweis, einem Ratschlag oder für teilweise oder vollständige Teilnahme am Orga–Team. Alle sind also willkommen, dazu beizutragen.

Danke
oli

P.S.: noch was vergessen, deshalb nachträglich editiert/eingefügt: Ich war nie dafür, die/den gewünschte/n “Podcast–Liveshow” / “Podcast–Abend” in Leipzig zeitlich zum 37. Chaos Communication Congress zu machen. Zum einen kann, wie MacSnider ja betont hat, kein Publikum auf das Messegelände kommen (es gibt ja keine Eintrittskarten) und zum anderen verlassen die Teilnehmer/innen des Chaos Communication Congress nicht das Messegelände, um irgendwo in Leipzig sich Podcasts live auf einer Bühne anzuschauen, worauf ja Becci hingewiesen hatte.

P.P.S.: noch was vergessen: Der Namensvorschlag “podcast podium performance (ppp oder p3)” ist ebenfalls vermerkt für später.
Und “podcast podium presentations” wäre auch eine mögliche Schreibweise?

6 Like

Der Vollständigkeit halber melde ich mich hier auch nochmal. Für Mitmachen, Mitorganisieren und alle anderen "mit-"s.

Noch eine Idee: Warum nicht im Rahmen einer solchen Veranstaltung einen kleinen Podcast-Slam abhalten? Ein offenes Mikro, an dem diejenigen, die es nicht auf die Bühne(n) geschafft haben, auch ihre 10 Minuten Öffentlichkeit bekommen, um kurz ihren Podcast vorzustellen. Bei einem richtigen™ Podcastfestival sollten nicht nur 3 Podcasts auf einer Bühne stehen, finde ich … da muss mehr gehen! :wink:

Ich würde es außerdem explizit NICHT an eine Veranstaltung hängen, an der eh schon viele Podcastende zusammenkommen – die würde ich zwar auf einem solchen Festival auch gerne sehen, in erster Linie sollte das ja aber ein Event für die Hörerinnen und Hörer sein, oder?

5 Like

Ich schreib hier jetzt auch mal meine 2 cents zum Thema:

  1. Podcast-Festivals gibts schon ein paar
    a. das erste (aus der Community) war Podstock.de
    b. das ganze gibt es seit der Initiative von @Branko 2014 wenn ich mich richtig erinnere im Prinzip seit 2014 oder 2015
    c. Das Podstock zeigt, man kann 2-3 Tage lang Podcasts (und Workshops) auf Bühnen bringen kann und damit bis (Locationbedingt) ~100 Menschen aus dem ganzen deutschsprachigen Raum, die sich für Podcasts interessieren und zum großen Teil auch selbst produzieren zusammenfinden.

  2. Für eine Indoor/Abend-Variante ala MInkorrekt Live! oder Logbuch Netzpolitik Gala finde bin ich auf jeden Fall auch immer zu haben (ich war bisher nur auf den drei LNP-Veranstaltungen)

  3. Auf solchen Veranstaltungen auch “kleineren” Podcasts einen “Vorband”-Slot zu bieten hat ja womöglich auch bei “Methodisch Inkorrekt” den letzten Funken gegeben, ihre Tour tatsächlich auf die Beine zu stellen (zumindest wenn ich mich recht erinnere, war die bei ihrem Auftritt bei LNP-Live noch kein Thema — oder @Reinhard_Remfort )

  4. @meszner äusserte ja schon, das er etwas ähnliches schon in Hamburg versucht hat - was aber nicht heißt, dass es nicht einen weiteren Versuch (woanders, anderer Themenschwerpunkt etc.) wert ist.

Das ist eine schöne Idee.

1 Like

Der ausschlaggebende Punkt eine Tour zu versuchen war für uns die Folge 100 die wir gemeinsam mit den Hörer*innen feiern wollten und deshalb auf eine Bühne gegangen sind. Weil die Nachfrage so groß war haben wir es an zwei Tagen gemacht. Damit war das auch der erste Testballon für uns ob uns das Spaß macht eine Show mehrmals zu präsentieren.

Ich würde es wirklich nicht an Podcaster*innen Veranstaltungen koppeln. Gerade bei Minkorrekt gelingt es uns auch sehr gut NEUE Menschen für unsere Themen zu erreichen, die von Podcasts noch nie etwas gehört haben. Etwas ähnliches würde ich mir von einem Podcast-Abend versprechen. Ein starker Fokus auf das jeweilige Thema des Abends. Am Ende des Abends bleibt dann vielleicht die Erkenntnis “ach diese intelligenten/witzigen/unterhaltsamen/interessanten Menschen könnte ich auch regelmäßig in Podcasts hören?”

Was wir sicherlich brauchen ist ein etwas langer Atem. Die erste Veranstaltung wird vielleicht noch nicht direkt ausverkauft sein, aber wenn sich erstmal etabliert, dass man bei dieser Veranstaltung interessante Gespräche über ein Thema hört, bei dem man noch was lernen kann und/oder unterschiedliche Blickwinkel kennen lernt, dann könnte sich das durchsetzen. Auch über die Grenzen der Podcastblase hinweg.

Und die Hörerinnen haben einen Mehrwert weil sie die Podcasterinnen treffen können. Zeit für ein Hörer*innentreffen bzw für die gemeinsame Diskussion sollte am Ende des Abends auf jeden Fall noch sein.

tl/dr:

  • Veranstaltungsreihe
  • Fokus auf die Themen des jeweiligen Abends
6 Like