Podcastnetzwerke


#1

Hi,

vielleicht eine blöde Frage, aber wie hieß es schon bei der Sesamstraße “Wer nicht fragt bleibt dumm”.

In letzter Zeit tauchen die ein oder anderen Podcastnetzwerke auf und sammeln diverse Podcasts unter ihren Fittichen.

Was steckt denn da dahinter? Reiner freier Zusammenschluss oder doch was anderes?

VG
Einsiedler


#2

Gibt unterschiedliche Gründe. Es kann, wie du sagst um Vernetzung gehen, aber bei den Neugründungen sind wohl eher kommerzielle Interessen dahinter. Vielleicht willst du über Werbung Geld verdienen, und in einem Netzwerk, das diesen Teil für dich übernimmt hast du vielleicht bessere Karten. Oder ein Produktionshaus heuert Talente an, um dadurch die Marke zu stärken.

Als Beispiele:
Ich habe zwei Podcasts bei Bear Radio, das ist ein englischsprachiges Netzwerk mit Bezug auf Berlin. Das ist aber eher ein loser Zusammenschluss aus hauptsächlich unkommerziellen Podcasts, aber die Webseite ist perfekt für Leute mit einem gewissen Nischeninteresse (Berlin + Englisch). Und es gibt alle paar Wochen ein Meetup, das von Bear Radio organisiert wird, damit man sich austauschen kann. Meine “Hoffnung” ist, dass meine Podcasts über Bear Radio leichter gefunden werden.

Das neue Lautgut Netzwerk hingegen ist eine Produktionsfirma, die von Antenne Bayern ausgegliedert wurde. Im Prinzip eine Podcastversion von Privatradio, wo versucht wird, Content über Werbung zu monetarisieren. Wenn du für Lautgut produzierst, dann ist das wohl eher eine Auftragsarbeit.

Dann hast du sowas wie Luminary. Ich spare mir hier mal den Netflix Vergleich, aber deren Ziel ist es, Audio-Produktionen hinter einer Paywall zu platzieren, damit du denen monatlich Geld gibst. Als Produzent kriegst du dann Geld, damit sie deine Produktionen exklusiv nutzen können. Ähnlich verhält es sich mit Spotify, die vor kurzem Gimlet gekauft haben. Gimlet haben früher entweder Auftragsproduktionen für andere Firmen gemacht (z.B. für Lyft), oder eigene Produktionen, die sie über Werbung finanziert haben. Es ist sehr wahrscheinlich, dass du in naher Zukunft manche Gimlet-Inhalte nur noch kriegst, wenn du über Spotify hörst. Entfernt sich meiner Meinung nach von der ursprünglichen Idee des Podcastens.


#3

Ahhhhhh … alles klar. So ergibt das alles natürlich Sinn.
Danke dir - sehr aufschlussreich