Podcast Studie

Hello ihr Lieben,

ich hoffe das hier ist der richtige Rahmen für meine Anfrage, aber ich dachte ich versuche mal mein Glück.

Ich schreibe momentan meine Bachelorarbeit über Podcast Nutzung und Beziehungen zu Podcast Hosts. Hierfür muss ich ein wissenschaftliches paper schreiben und mithilfe einer Online Studie eigene Daten erheben.

Unten stehend findet ihr den Link zur Studie. Falls ihr also 5 Minuten Zeit habt, würde ich mich freuen, wenn ihr teilnehmt!

https://www.soscisurvey.de/podcast_studie_mkoschek/

Teilt diese Nachricht inklusive Link gerne auch über diese Plattform hinaus mit Menschen, die gerne Podcasts hören - sharing is caring!

:sparkles:VIELEN DANK FÜR EURE HILFE :sparkles:

LG Mona

Hallo Mona,

habe teilgenommen! Mir sind ein paar Dinge aufgefallen, vllt sind die für deine Auswertung wichtig.

  1. Bei der Podcastperson, die man auswählt, gibst du nirgends die Option, abzuhaken, dass man sie schon kennt/mal persönlich getroffen hat/befreundet ist. Grade bei Menschen hier im Sendegate wird es dir oft passieren, dass wir Podcasts von Menschen auswählen, die wir auch persönlich kennen. Das hat natürlich auf einige der späteren Fragen einen Einfluss, weil sie sich nicht nur aus unserer „Beziehung“ zu der Person übers Hören ihres Podcasts speisen.
  2. Bei den Beziehungsfragen gibst du nicht die Option, anzukreuzen, dass man keine solche romantischen Beziehungen führt, zB weil man aromatisch ist, oder zumindest noch nie eine geführt hat und deshalb viele Fragen nicht beurteilen kann. Auch das könnte verfälschen.
  3. Zur Geschlechtsabfrage am Ende: „Divers“ ist kein Geschlecht, sondern ein Geschlechtseintrag, unter dem sich viele nicht-binäre Geschlechter sammeln. Entweder solltest du nach dem Geschlechtseintrag fragen (dann wäre „Divers“ eine korrekte Option, die Frage ist aber, ob dir das irgendwas über die Person sagt, es gibt ja auch nicht-binäre Menschen, die ihren Geschlechtseintrag noch nicht offiziell ändern konnten) oder du fragst nach Geschlecht, dann wären Antwortoptionen sowas wie „nicht-binär“, „agender“, „genderfluid“ und du machst idealerweise noch ein freies Eingabefeld für alle Menschen, an deren Gender du nicht denkst beim Erstellen der Studie.

Ich hoffe, das Feedback hilft ein bisschen – ich kenne das noch aus Studizeiten, man muss ja auch immer eine selbstkritische Auswertung schreiben, da könnten die Punkte gut reinpassen.

Liebe Grüße
Becci

6 „Gefällt mir“

Hey Becci,

vielen Dank für deine Teilnahme und dein nettes und sehr konstruktives Feedback.
An die genannten Punkte habe ich bei der Konzipierung gar nicht gedacht und kann sie im Nachhinein auch nicht mehr ändern.

Aber für - wie du sagst - das Fazit und die Limitationen am Ende und zukünftige Studien ist das auf jeden Fall sehr hilfreich!

Liebe Grüße
Mona

1 „Gefällt mir“

Hallo Mona,

ich habe den Fragebogen auch gemacht, habe aber schnell erkannt, dass er nicht für mich relevant ist. Ich höre Podcast nur wegen der Informationen. Und wie Becci gesagt hat, viele hier im Sendegate und Podcastende generell kennen sich eh schon. Es ist ein vergleichsweises kleines Hobby.
Daher hätte mir einen Exit gewünscht. Und ich weiß, den kannst du im Nachhinein nicht einbauen, sonst müsstest du alles noch mal machen.
Vielleicht beim nächsten Mal.

LG Soenke