Podcast Starterpack Hardware


#1

einzige Praemisse: free and open(source) friendly sprich Linux
dieser Thread soll nur zum Start helfen - nachher weiss jeder besser was er will und das Starterpack landet auf ebay fuer den Naechsten…
akzeptable Qualitaet von grausam bis mittel;ziel 2 pers podcasten mit Headphone und Mikro - hosting lassen mir wal weg

wer andere Praemissen will startet bitte seinen eigenen Thread


#2

Was genau willst du hier bezwecken? Was soll hier gepostet werden? Das ist mir gerade nich so klar.


#3

na List von Hardware mit der ich in den Audio laden latsche und rufe “her damit”


#4

und gleich wieder die Frage: WAS willst du denn machen? Sag uns das, dann können wir die vielleicht sagen welche Hardware


#5

Diese Anleitung drüben bei Holgi könnte dir eventuell weiterhelfen.


#6

Anfangen kann man ja mal am Smartphone in Kombi mit Auphonic (aber so Basic meinst Du es ja wohl gar nicht). Ein Podcast, der nur mit Smartphone, 2 Sprechenden und Auphonic arbeitet ist z.B Erste Hilfe Tipps. Das klingt ziemlich gut in Anbetracht des geringen technischen Aufwands.


#7

Wir benutzen einen Zoom H2N. Einfach zu bedienen, preiswert und macht relativ gute Sound Qualität wenn man mit mehreren Leuten aufnehmen will.
Meinst du das mit Hardware?


#8

hmmm erstaunlich gute qualitaet und wie habt ihr das online geschaltet? der ganze process


#9

Der Podcast ist nicht von mir, sondern von @ralf. Er hat bei uns aber mal was dazu erzählt (11Min): kulturkapital.org/kk007-special-ecfra14/#t=47:21


#10

du hast nicht erwaehnt das auphonit als app auf dem Handy installiert war anyway

hab grad auphonic-mobile (die App) auf einem Android tablet installiert und nache erste Test … klappt super

den Upload kann ich nur auf Auphonic Web service machen -bloed

jetzt muss ich die Aufnahme vom Tablet runterziehen - ohne USB argh


#11

Du kannst auf der Auphonic-Website ein Preset anlegen und dort z.B. einen Server angeben, auf den deine Produktion automatisch hochgeladen werden soll. Ansonsten gehst du einfach mit einem Rechner auf Auphonic.com und lädst dort deine Produktion ganz normal auf deinen Computer herunter.


#12

ja stimmt hab ich zwzeitlich auch gefunden


#13

dieses Scheiss Asus Tranponder Always Ultra Pad ist so scheisse

Leute: kauft euch kein Tablet egal von wem!


#14

Bitte hier nich so rumranten. Danke :smile: .


#15

Das geht (bei mir z.B.) super mit 2 Samson Go Mic.

Ich mach’s mit nem Mac und Garageband, aber unter Linux soll das in etwa ähnlich gehen. Die Micros in der Audiogeräteverwaltung (was auch immer du da nutzt) zu einem Gerät mit zwei Input-Kanälen machen und denen dann in deiner Recording-Software (Audacity?) jeweils ihre eigene Spur zuweisen.

Zack, feddich: multitrack recording für wenig Kohle.


#16

Wie gesagt, iPhone, Auphonic, Wordpress, Podlove - zack.
Der Wunsch nach besserem Setup ist natürlich trotzdem da, aber bei der bisherigen Sendehäufigkeit… Ich frage mich auch ob durch einen umfangreicheren Aufbau die Sendefrquenz nicht vielleicht noch weiter zurückgehen würde.


Der große "ich stelle mich vor" Thread