Podcast als Medium der Detailanalyse

Was klingt wie der Titel einer Bachelorarbeit ist nur eine interessante Beobachtung, die ich in den letzten Wochen gemacht habe und hier mit euch teilen möchte.
In der siebenstündigen Folge des Radio Tatooines zu Star Wars Episode IV erwähnten die Podcaster den englischsprachigen Podcast Star Wars Minute. Dieser nimmt sich in täglichen Folgen (Mo.-Fr.) jeweils eine Minute der Star Wars Filme vor. Sie haben vor drei Jahren angefangen und haben vor kurzem die Besprechung von Episode I begonnen. Das war für mich der passende Zeitpunkt mit dem Hören zu beginnen. Seit dem bin ich regelrecht gefangen und habe mir sogleich alle Episoden zu “A New Hope” heruntergeladen. Die beiden Macher sind extreme Star Wars Fans, die jede Folge locker mit 30 Minuten sehr unterhaltsamen und informativen Gespräch füllen können. Da man logischer Weise wirklich alles bespricht, was je in einem Star Wars Film vorgekommen ist, wird hier meiner Meinung nach einer der detailiertesten Analysen der Star Wars Filme angefertigt.
Dieses Konzept hat mittlerweile zwei Ableger, Goodfellas Minute und Back to the Future Minute, mit gleichem Konzept. Seit kurzem ist Coldmirror a.k.a. Kaddi auch unter die Podcasterinnen gegangen und hat die erste Folge von 5 Minuten Harry Podcast veröffentlicht. Dort will sie wöchentlich(?) 5 Minuten des ersten Harry Potter Films besprechen.

Bei allen vier Podcasts bin ich vom Ergebnis äußerst begeistert. Da ich alle Filme sehr mag freue ich mich über jede Episode, weil jedes Element dieser Filme es wert ist besprochen zu werden. Wenn ich Filmkritiken schreibe, dann muss ich immer kürzen, Details weglassen und das große Bild zeigen. Bei schlechten Filmen ist das einfach, bei guten nicht. Fragen wie nach der gesellschaftlichen Struktur der Jawas und suizidalen Astromacs können nur in solchen Podcasts besprochen werden. Das gleiche Konzept in Film, Fernsehen oder Print würde kein Publikum oder nur einige wenige finden.

Meine Fragen: Seht ihr das auch so? Können Podcasts und insbesondere diese Form eine bisher nicht dagewesene Analysetiefe bieten? Hat das Format auch in Deutschland Zukunft? Wenn ja, warum nicht? Gibt es schon welche? Was haltet ihr von dieser Form der Podcasts?

Wenn jemand so einen machen will, von folgenden Filmen hätte ich gerne welche:

  • Ghostbusters
  • Pulp Fiction
  • Inglourious Basterds
  • Der Pate
  • Indiana Jones
  • Terminator
  • Jurassic Park
  • ???
6 „Gefällt mir“

Oh. Wow. Muss ich mal reinhören!

1 „Gefällt mir“

Weitere Ideen:

  • Herr der Ringe
  • 2001
  • Stirb Langsam
  • Fight Club

Auch gerne was neues, zum Beispiel

  • Mad Max: Fury Road

Mittelerde! Bitte, bitte!

2001 wäre tatsächlich amüsant: “diese folge minute 60, es ist das gleiche zu sehen wie in den letzten 5 Minuten” :smiley:

1 „Gefällt mir“

aus dem Grund habe ich auch Fury Road rausgelassen, weil da sehr viel Action aber wenig inhaltlich passiert

Ich finde sogar Fury Road eignet sich ziemlich gut. Da ist so viel action pro Minute drin, und verschiedene Fakten die man beleuchtn kann. Technische Besonderheiten, backgrounds zu jedem Auto, Volk, Den Fahrenden usw. Es soll ja wohl viel mehr Tiefe geben als im Film erklärt wurde. Da gibts doch mehr als genug Stoff, aus dem man schöpfen kann.