Neues Podcast Interface/Studio von Rode angekündigt - Rodecaster Pro


#34

Der Herr ist nicht gut informiert, habe ihm mal geschrieben :slight_smile:


#35

Ha, lustig diese Firma. Es bleibt spannend, dank Praktikanten an den SM-Kanälen…

image


#36

45 db maximaler Gain? Das wäre ja nicht wirklich plenty :face_with_raised_eyebrow: (gerade das Procaster ist ja jetzt auch nicht sooo genügsam). Schwer vorstellbar :confused:


#37

Ist ja „witzig“. Meine Begeisterung schwankt mit jeder neuen Erkenntnis.
Ohne Multichannel und mit nur 45dB ist das Gerät bereits wieder überhaupt nicht attraktiv. :sweat_smile:


#38

Gehen sie nach Hause, es gibt hier nichts mehr zu sehen: kein Mutlichannel in die DAW, nur die Stereo-Summe:

image

Oder findet jetzt ein Rode-Fanboy noch einen Spin warum das kein Spielzeug ist? #toldyouso


#39

hmpf * kicher *
Das Allen&Heath ZEDi-10 ist viel mehr “pro” und für weniger als 1/3 des angesagten Preises geeigneter für Live-Recording, ganz zu Schweigen vom Zoom LiveTrack L-12 das sowohl brauchbarer, flexibler, mächtiger wie auch (um ~15%) billiger als das Rode ist.

Einen Hardware-Sample-Player gibt’s in ordentlicher Ausführung schon für knapp 80,- mit dem Akai MPX8. Und selbst mit dem sind beide o.g. Vorschläge immer noch billiger - von besser ganz zu schweigen.

Na gut, Bluetooth-Interface. Aber soll ich da jetzt wirklich einen Preis auf Aliblabla nachschlagen?!??


#40


#41

So… und jetzt hören wir mal alle mit der Schnappatmung auf bis der erste echte Review an der tatsächlichen Hardware da ist, hm…? Just saying.


#42

Und jetzt werden sie noch richtig lustig auf Facebook:

image


#43

Immerhin hat die Sache Unterhaltungswert.
Und ich muss mich nicht ärgern, noch mehr für ein MixPre gezahlt zu haben. :sweat_smile:

Ich werde mir die Reviews trotzdem ansehen.


#44

Da fällt mir ein: wir hatten doch schon mal so ein Spielzeug das dann wenigstens auch wie eins aussieht: das


Das hat zwar nur 2 Kanäle und nur Dreh- statt Schieberegler und funktioniert nur am Computer, kostet dafür aber auch nur rund ein Zehntel des Rode.
:stuck_out_tongue_closed_eyes:


#45

Da bin ich theoretisch bei dir, aber warum auf Reviews warten für ein Gerät das sich als “Made for Podcaster” schimpft, 600 Eier kostet und nichtmal Multitrack hat?!


#46

Unterhaltungswert?
(wie auch die Social Media Antworten von Rode auf die Anfragen von @rstockm )


#47

Weil hier keiner weiß ob das wirklich so sein wird oder ob vielleicht doch nur das social Media Team von Rode keine Ahnung hat.
Mein Behringer Mischpult (ufx 1204) kann beispielsweise Multikanal obwohl mir mehrere gesagt hatten, dass das eben nicht ginge. Ich bin da inzwischen etwas entspannter und bevorzuge den eigenen Test vor Twitterstrecken.


#48

Achso ok ja, da hast du recht. Ich werd mir sicher auch nochmal Reviews anschauen.
Aber das mit den Features die laut Hersteller nicht da sind, kenne ich sogar selber. Mein Windows Laptop hat USB-C, worüber es laut Hersteller Angaben angeblich nicht geladen werden kann. Mit dem richtigen Kabel und Stecker geht es allerdings.

Aber es wäre schön lustig und peinlich zu gleich wenn jetzt gesagt wird „XY geht/nicht“ und am Ende ist es anders.


#49

Naja aus eigener Erfahrung als Servicemitarbeiter für einen Elektronikhersteller muss ich sagen, dass Vertrieb, Service und Marketing als letzte Erfahren, was so ein Gerät kann. Desto mehr erstaunen mich die definitiven Aussagen vom Twitteraccount.
Zweiter Absatz mit Spekuliergeräusch :wink:


#50

Gleich die nächste Wette: in mindestens 50% der “Reviews” zu diesem Gerät wird es nicht erwähnt werden. Das zeichnet sich schon ab bei den ganzen “Experten” die in den letzten Tagen Blogposts zu dem Teil geschrieben haben - natürlich nur auf Grundlage der Website wo eben kaum was drauf steht. Es interessiert die Leute einfach nicht.

Ich habe glaube ich einen ganz gute Überblick: genau zwei Menschen weltweit haben die Info “kein multitrack” bekommen durch hartnäckiges Nachfragen: einer auf Reddit und ich. Bedeutet aber auch: alle anderen pennen.


#51

Nach “lustig” haben sie ihren PR-Ton jetzt übrigens auf rotzig umgestellt:

image

“was never designed to be”.
Ja na denn.


Unterschiede der deutschen zur amerikanischen Szene?
#52

Ok, dann ist das Ding definitiv zu teuer und … nutzlos. Frage mich gerade, ob ich einfach mal pauschal die Antwort retweete mit dem Kommentar “So, don’t buy!”

Vielleicht ist es einfach auch unsere deutsche Sichtweise auf Podcast, aber sind Amerikaner wirklich so simple gestrickt, dass sie nicht die Möglichkeit des Postprocessing haben wollen?


#53

Ich werde mal zwei krasse Statements machen:

  1. Ihr seid nicht die Zielgruppe und die Mehrzahl der Podcaster da draußen wollen kein Multichannel sondern podcasten mit einem Mikro in Audacity. Für die ist das Ding ein step Up. Deal with it.
  2. Ich werde was viel Krasseres machen als Reviews lesen: ich werde es gasp ausprobieren und das Ergebnis hier Trommelwirbel veröffentlichen.

Eine Voraussage habe ich auch: egal was das Ding kann - Rode Fan wird der @rstockm trotzdem nicht :wink: