Nervige Donxt Werbung

Ja hier auch alle. Immer derselbe Text für jeden Podcast.

Ich auch. Spam Spam Spam

1 „Gefällt mir“

Wir haben es auch bekommen… :confused:

Ja, schneite hier auch rein. Ich hab’s ignoriert.
Sind halt alle gerade auf dem Monetarisierungs-Trip. Das gibt sich irgendwann wieder :wink:

//D

Ich habe etwa 10 Mails von denen bekommen. Teils mehrere an eine Adresse. Ein Hinweis darauf, dass ich im Impressum der Nutzung meiner Mail-Adresse zu Werbezwecken widerspreche, hat keine Antwort provoziert, aber bisher hatte ich auch keine Mail von denen mehr im Postfach.

Der Twitter-Acc dieses Ladens lebt jedenfalls…

1 „Gefällt mir“

Ich finde eine Mail geht total in Ordnung. Wenn mich dass dann nicht anspricht, kann ich das einfach ignorieren.

Aber dass gleich so viele Mails gleichen Inhalts verschickt wurden hat mich auch ein wenig gestört.

Mal ganz abgesehen von der Mail Geschichte: Was haltet ihr von dem Donxt Konzept?

1 „Gefällt mir“

Liebe Podcaster, auch an dieser Stelle möchten wir uns gerne noch einmal bei euch für den Spam entschuldigen. Wir sind ein sehr junges Startup mit einem kleinen Team und haben mit teilautomatiserten Lösungen experimentiert und daraus gelernt. Es kommen von uns keine unaufgeforderten Mails mehr an euch. Unsere Intention war eine gute.

Über eine inhaltliche Diskussion würden wir uns sehr freuen. Wir möchten ein Produkt bauen, das euren Vorstellungen bestmöglich entspricht und sind entsprechend offen für jegliches Feedback.

Beste Grüße
Ferdinand

3 „Gefällt mir“

Hallo Ferdinand…
es spricht zwar für Euch, dass Du Dich hier öffentlich äußerst. Aber ich weiß nicht unbedingt, was es da “inhaltlich” zu diskutieren gibt.

Ihr habt Euch offensichtlich aus dubiosen Quellen irgendwelche E-Mail-Adressen gekauft oder selber einen Harvester-Bot eingesetzt und die dazu genutzt Spam zu versenden. Ich werde da schon aus Prinzip kein Produkt bei Euch kaufen, weil mir wenige Dinge so dermaßen auf den Nerv gehen wie Junk-Mails.

Ich hoffe für Euch, dass niemand auf die Idee kommt, da rechtlich gegen vorzugehen, da habt Ihr dann vermutlich ziemlich schlechte Karten.

1 „Gefällt mir“

Naja, ich lasse jetzt mal die Entschuldigung gerne gelten. Das ist wesentlich mehr als man von richtigen Spammern an Einsicht erwarten darf :wink:

Zur inhaltlichen Diskussion: Es fällt mir schwer zu verstehen, was mir eigentlich angeboten wird. Premium Inhalte kann ich doch auch jetzt schon anbieten und monetarisieren, ganz ohne Mittelmann? Was ist es, das donxt mir genau abnimmt/anbietet? Sieht ein bißchen aus wie Patreon mit mehr “Betreuung”?

Thx! //D

[quote=“dirkprimbs, post:12, topic:2944”]Das ist wesentlich mehr als man von richtigen Spammern an Einsicht erwarten darf
[/quote]

Dass die Versender von Werbung für Körperteilvergrößerung und Empfänger von Millionenerbe da wenig Einsicht zeigen dürfte klar sein. Aber davon reden wir nicht.

Das Problem ist, es macht JEDER so! Jeder hält sein Produkt für soooo einmalig, dass er das gerechtfertigt sieht, mal eine Mail mit einer “Empfehlung” zu verschicken.

Auf einer älteren E-Mail-Adresse kriege ich jeden Tag 20 solcher Mails. Von deutschen(!) IT(!)-Unternehmen mit einem gültigen Impressum auf der Homepage.
Und das ist es was mich nervt!

Die verwendeten Mailadressen sind die Kontaktadressen aus den Podcasts-Feeds. Leicht zu gewinnende Information, die Verwendung für Einheitsanschreiben ist aber eher unklug.

Wie sieht das eigentlich rechtlich aus, mittlerweile? Sind Einnahmen aus donxt (und Patreon) umsatzsteuerpflichtig? Wenn ja, wie läuft das dann mit der Abfuhr der Steuer an die Staaten der Supporter? Bei Patreon kümmern die sich drum, wenn ich das richtig in Erinnerung habe. Macht donxt das auch?

Hi Herrvonspeck. Im Moment können wir diesen Dienst noch nicht anbieten. Uns ist das Problem aber bewusst und wir arbeiten an einer Lösung. Die heutige Rechtlage wird in diesem Dokument mehr oder weniger verständlich zusammengefasst. http://ec.europa.eu/taxation_customs/taxation/vat/how_vat_works/telecom/index_de.htm

1 „Gefällt mir“

Ich wurde gefragt ob ich hier nicht mal was zur Website und Thema schreiben/sagen kann:

1.) @ferdinandlaufer - Ich würde mal schauen ob Ihr mit eurer “auto-magie” Aktion die (wie ich das sehe) tierisch in die Hose ging und Ihr euch nicht schon das eigene Konzept und eure Domain/Mail versaut habt. Ihr seit mindestens in einer Blacklist gelandet, zumindest sagt das meine Dovcot-Postfix Combi an MailServern. Die hohle ich mir und für 82 andere Podcasts bei hunderte anderen Blacklistern von privater und öffentlichen Listen ab.

2.) Die Website ist aus meiner Sicht noch zu 100% überarbeitungswürdig und zur Zeit … naja ein echtes grauen:

  • Wer sich an Podcaster wendet… - Euer Audioplayer ist für mich kaput. Dem fehlt jeglicher Play-Button und scheinbar auch so einiges andere lohnenswerte…

    Idee: Wie wär’s mit Podlove /Hust/

  • Das Tracking ist im Player? Was tuts ihr da? - Ne meine HörerIn werden nicht ungefragt von anderen getrackt, das find ich nicht so geil.

  • Eure FAQ verlinkt auf eine fremde Seite: https://donxt.zendesk.com/hc/de
    Das ist nicht gerade vertrauenswürdig. Wer oder was ist https://www.zendesk.com/? Habt Ihr mehrere Startups?

  • https://donxt.com/de/welcome/wall - Die Seite läd mir beim scrollen ungefragt gleich mal 50 irgend welche Widgets nach und man kann keine wirklich anschauen. Klicken will ich die aus dem Grund aber auch nicht. Das Design macht auch dabei was es will (das ist genau so wie das Forum hier - es geht irgend wie, schön und Benutzerfreundlich ist anders)

  • Die Währungen sind nicht filterbar? Erzeugen damit ein mismatch, was die User experience deutlich beeinträchtigen dürfte.

  • https://donxt.com/de/welcome/index / https://donxt.com/de / https://donxt.com sind alles die selben Endpoints? Wo bin ich denn dann richtig? Ist keine gute Strategie.

  • https://donxt.com/de/campaigns das braucht 1.2min bis die Seite komplett geladen ist (Hilfe!) Dabei werden knadenlose 847 Requests abgefeuert. Das sind am Ende fast 12MB für einmal Seite laden.
    Zum Vergleich: YouTube hat mehr Videos und kann ich max. 5x (über einen Callback) die page nachladen. Das hat dann max. 330 Requests erzeugt und ist bei der 3-fachen Anzahl der Videos als donxt mit gerade noch erschwinglichen 4,5MB.
    Da haben mein Supporter ja kein Geld mehr, die sind damit beschäftigt Ihr Handy Datenvolumen zu bezahlen, nach dem Sie auf der Seite waren…

Ist alles mit was Humor zu betrachten.

Finde es eigentlich gut wenn wir mehr Möglichkeiten bekommen können, auch Podcasting zu featuren. Jedoch sehe ich (z.Z.) leider aus meiner Perspektive nix was donext anders oder besser macht, für die Podcast-Scene.

Flattr ist eh für die meisten schon oder so langsam tot. Ich schmeiße da seit einigen Monaten auch nix mehr rein. Wenn Ihr auf PayPal setzt und eure Seiten nutzbarer macht, kann vielleicht eine gute Alternative zu Flattr draus werden.

P.S. dann braucht Ihr nicht einmal automatische Spam-Mails zu versenden, die kommen dann alle von alleine an :wink:

Grüße M.C.

Hi M.C.

Danke für dein ausführliches und konstruktives Feedback. Wir sind erst seit Mitte Januar dieses Jahres live und arbeiten hart daran, die Website und ihre Funktionalität zu verbessern. Dass du dir die Zeit genommen hast, unsere Website anzuschauen (und sei es auch vorallem, um sie genüsslich zur zerplfücken) wissen wir zu schätzen. Uns ist es ein Anliegen gemeinsam mit Podcastern etwas auf die Beine zu stellen und bestehende Tools zu verbessern. Agreggiert alle Feedbacks die wir bisher im Gespräch mit verschiedenen Podcastern erhalten haben - inklusive deinem:

  • Schneller Ladezeiten
  • Besserer Player
  • Zendesk besser integrieren ? (Zendesk ist super)
  • Mehrere Zahlungsmöglichkeiten
  • VTA vereinfachen
  • Premium RSS-Feed, damit Supporter exklusive Inhalte direkt via ihren Podcatcher / i tunes können
  • und selbstverständlich keine unaufgeforderten Mails mehr.

Wir werden jeden Punkt genau anschauen und verbessern, was wir können. Weitere Punkte und Wünsche dürft ihr mir gerne schicken - auch per e-mail -> ferdinand@donxt.com

Liebe Grüsse und frohe Ostern
Ferdinand

1 „Gefällt mir“

Glaube schon das Podcaster händeringend nach einer guten Platform suchen, die nach Ihren Themen aufgestellt sind.

Wer sich an Podcaster wenden möchte kann auch hier vorbei schauen: SUBSCRIBE 7: 6.–8. Mai 2016

Da springen allerhand interessante, wissbegierige und Menschen mit coolen Ideen herum.

Grüße, dir und allen anderen frohe Ostern
M.C.

Made my complete week…

Machen wir uns nichts vor: Jeder Podcast, der auch nur ein Ticken größer ist, bekommt Mails. Täglich. Mit Übernahmeangeboten, mit Anfragen für Casinos und Poker.
Ich wehre mich dagegen, sich kategorisch gegen ganz klassische Werbung zu echauffieren. Mal Hand aufs Herz: Wie soll man auf sich als Projekt aufmerksam machen außer über Werbung? Und wer sich als etablierter Podcast daran stört, Werbung zu erhalten, der sollte mal hinterfragen, ob das nicht auch ein positiver Aspekt seiner Reichweite ist. Ich habe nur eine Mail bisher bekommen - das ist fair und okay.

Ich ärgere mich viel mehr über diese generischen Poker-Anfragen als dass mich mal ein Startup anschreibt. Leute, das ist Werbung, so funktioniert der Laden. Für mich macht donxt nicht wahrlich Sinn, setzen wir doch auf Patreon, und ich habe dennoch darauf geantwortet. Und ich habe Antwort bekommen - ganz persönlich, ganz nett.

Entspannt euch mal und kommt doch mal von eurem hohen Ross herunter: Werbung und Aufmerksamkeit gehört dazu. Entweder ihr sympathisiert mit dem Service, dann seid konstruktiv. Oder lasst ihn an der langen Leine verhungern. Aber den Service nun fertig zu machen, gerade weil sich sogar ein Mitarbeiter hier meldet, das ist doch Arroganz vorm Herrn.

So, das musste mal raus :frowning:

2 „Gefällt mir“

[quote=“phil, post:21, topic:2944”]Wie soll man auf sich als Projekt aufmerksam machen außer über Werbung?
[/quote]

Werbung ist ja ok… Aber da gibt es einen kleinen Unterschied zwischen Werbung und Spam.

Und es ist ja nicht so, dass da keine Möglichkeiten gäbe:

  • echte Werbung (sprich, dafür bezahlen: AddWords etc)
  • Soziale Netzwerke
  • Podcasts gezielt anschreiben (keine Massenmail) und fragen, ob sie pluggen können
  • Eintrag in Podcast-Verzeichnisse
  • Gewinnspiele/Verlosungen
  • Foren wie dieses hier (ich hab meine Projekte einfach dadurch bekannt gemacht, dass ich mich in Foren angemeldet habe und dort sinnvoll zur Diskussion beigetragen habe und einen Link in der Signatur hatte)
  • u.v.a

Da sollte eigentlich im Business-Plan von einem Start-Up ein Konzept existieren

Das hat für mich eigentlich nichts mit einem hohen Ross zu tun.Einfach Adressen zu sammeln und eine Massenmail rauszuhauen ist unfair gegenüber den Projekten, die sich ein Bein ausreißen, um Ihre Sache auf legale Weise bekannt zu machen und viel Zeit und Geld in’s Marketing stecken.

1 „Gefällt mir“