Macht Anchor dauerhaft Sinn?

Also, die Geschichte geht wie folgt:
Im März habe ich meinen Podcast begonnen und wollte dann mal eben schnell einen Host dafür finden, da ich eh in die ganze Sache ziemlich reingestolpert bin.
Die erste Empfehlung von jemandem, der kurz vorher angefangen hat, war Anchor.
Hab ich genommen.

Jetzt, nach einiger Zeit und einigen Folgen, keimt der Gedanke, mal einen Schritt weiter zu gehen und das Ganze etwas anspruchsvoller zu betrachten. Diverse Kinderkrankheiten des Services nerven eh. Ein paar Beispiele:

  • eingeschränkte Filegröße beim Upload
  • unterschiedlicher Funktionsumfang bei App und Browser Variante
  • Benutzeroberfläche
  • keine vernünftige embeded Möglichkeit
  • Statistiken zweifelhaft

Gleichzeitig schätze ich aber die Distribution und fürchte auftretenden Struggle beim portieren zu einem anderen Host.
Man denkt sich halt auch „Naja, ist halt umsonst.“

Ich bin höchst dankbar für subjektive und objektive Ratschläge.

Ich benutze Anchor für ein Spaßpodcast nebenbei, vor allem weil ich mit dem Service rumspielen will. Alles, was mir wichtig ist, hoste ich selber, über wordpress/podlove. Meiner Erfahrung im Vergleich der beiden Services nach bin ich froh, Anchor nur zum spielen zu benutzen. Keine ordentlichen Shownotes, eine Aufnahmesoftware, die mal ok ist und mal übersteuert, und die fehlenden Einstellmöglichkeiten für den Sound stören mich. Anchor wäre toll, wenn man ein Minimum an Settings für die Produktion hätte. Wenn ich ohnehin alles außerhalb von Anchor produzieren muss, damit es verlässlich klingt, dann kann ich auch noch selber hosten.

Die Distribution ist eine einmalig zu machende Sache, d.h. so richtig viel Arbeit spart Anchor einem da auf lange Sicht auch nicht. Wenn ich an Deiner Stelle wäre, würde ich mir mal in einer ruhigen Woche den Umzug zu einem anderen Hoster oder Deinem eigenen Hosting vornehmen. Wie das im Detail funktioniert, weiß ich nicht, aber es geht sicherlich. Anchor ist toll zum Loslegen, aber nicht zum lange dabei bleiben, meiner Meinung nach.

3 Like

Hallo @Chris_NA,

wir haben mit unserem Podcast auch auf Anchor begonnen, weil man uns gesagt, es ginge damit einfach. Stimmte auch. Allerdings hat sich dann doch schnell gezeigt, dass die erste Distribution unseres Podcasts ausser zu Spotify sehr lange dauerte und wir nicht überall als Eigentümer galten. Also haben wir parallel nach anderen Möglichkeiten gesucht und sind bei Castbox gelandet. Klappt prima und kostet auch nix. Vor einem Monat sind wir dann vollständig umgezogen. Das ging dann problemlos. Man kann die neue Feedadresse einfach bei Anchor eintragen.

Gruß

Vera

2 Like

Recording & Mix mach ich komplett extern mit Soundkarte und DAW.
Und die Homepage läuft mit Wordpress.
Ich schau mir Podlove mal genauer an.

Muchas gracias!

Oh, das mit den Eigentumsrechten ist ja schon ein großes Minus.
Passt aber ins Gesamtbild, dass Anchor ziemlich mit der heissen Nadel gestrickt wirkt.

Castbox wird geprüft.

Vielen Dank.