Kapitelmarkengate mit Overcast und Pocket Casts

Wir kämpfen beim Rasenfunk seit einiger Zeit mit einigen ungereimtheiten bei den Kapitelmarken. Immer wieder bekommen wir Hörerberichte von fehlenden Kapitelmarken bei Overcast oder Pocket Casts und wenngleich auch der Fehler manchmal bei mir selbst auftrat war das ganze nie so richtig nachvollziehbar.

Ich hab mich jetzt mal hingesetzt und ne Hand voll iOS Podcast Apps geladen und unsere Feeds in verschiedenen Formaten aktiviert.

Das was ich bisher rausfinden konnte: Mit (unseren) MP4/AAC-Files mit Kapitelmarken scheinen sowohl Overcast als auch Pocket Casts ein Problem zu haben. Kapitelmarkenerkennung funktioniert oft gar nicht. Wenn ich manuell die MP3-Feeds abonnieren klappt es tadellos.

Die Kapitelmarken werden bei uns von Auphonic “eingebacken”. Der Max (@GNetzer) lädt die beim produzieren bei Auphonic mit hoch (mittlerweile über Podigee) und die produzieren dann das finale Audio. Ich kann mir schwer vorstellen, dass hier was schief läuft. Das ganze ist ja vielfach bewährt.

Vielleicht hat von Euch jemand eine Idee was das Problem sein könnte oder kennt dieses Problem aus eigener Erfahrung. Um diese Feeds und Files geht es:

AAC Feed: https://schlusskonferenz.podigee.io/feed/aac
MP3 Feed: https://schlusskonferenz.podigee.io/feed/mp3

Beispielfolge AAC: https://cdn.podigee.com/media/podcast_3069_schlusskonferenz_der_bundesliga_podcast_episode_184_wm_2018_die_grosse_vorschau.m4a?dl=1

Beispielfolge MP3:
h**ps://cdn.podigee.com/media/podcast_3069_schlusskonferenz_der_bundesliga_podcast_episode_184_wm_2018_die_grosse_vorschau.mp3?dl=1 (“entlickt”, weil hier sonst der embedded player greift)

Ein weiteres Randproblem wäre dann noch dass beim Abonnieren über den Subscribebutton (https://rasenfunk.de/abonnieren) Overcast eine URL ohne Protokoll (http/https) bekommt was zumindest bei mir dazu führt, dass er die URL gar nicht richtig erkennen mag (Fehlermeldung: “Could not find a podcast feed at this URL”). Ich hab mir jedoch von Podigee sagen lassen, die Protokollagnostische Übergabe der URL sei beim Podlove button generell so und bisher kann das Problem auch nicht so 100% nachvollzogen werden.

Danke schonmal für Eure Hilfe!

Grüße,
Frank

P.S. Ich hab den Beitrag jetzt mal in die Podigee-Kategorie gepackt weil er woanders auch nicht so richtig passen wollte - wenn das falsch ist verschiebt ihn bitte wohin er gehört.

Wenn das so stimmt, kann man gleich auf aac verzichten:

Das wäre tatsächlich gut, allerdings kommt iOS halt (vermutlich) erst Ende September.

Was ich mich noch Frage: Wonach entscheidet denn der #podlove:podlove-subscribe-button welche URL er der App übergibt? Wenn Overcast und Pocket Casts tatsächlich Probleme mit AAC-Kapitelmarken haben, warum denen da nicht einfach die MP3-URL übergeben?

1 Like

Hmm der fehlenden Reaktion entnehme ich, dass die Probleme gar nicht so allgemein bekannt sind wie man vermuten möchte - oder es interessiert einfach nur niemanden. :slightly_frowning_face:

Hi,
oder es wurde selbst noch nicht wirklich so festgestellt.
Ich habe anfangs selbst massiv mit Kapitelmarken gekämpft. Allerdings eher im Bereich was muss wo wie rein, damit das nachher erkannt wird, was sind PSCs und überhaupt.

Solch Schnitzer, wie du sie schilderst, hatte ich bisher nicht gesehen. Allerdings bin ich auch eher der “von Anfang bis Ende” Typ.

Ich habe das Problem momentan auch. Kapitelmarken in Podigee erstellt und Folge veröffentlicht.

  • AAC in iTunes und iPod funktioniert.
  • Pocketcasts/iOS keine Kapitelmarken
  • Pocketcasts/Desktop erkennt Kapitelmarken
  • Antennapod mit AAC Feed erkennt keine Kapitelmarken.

Habe zu dem Problem allerdings schon ein Thread geöffnet :confused:

Ja, die Kapitelmarkensituation ist leider immer noch verwirrend … :frowning:

Zu deinen konkreten Punkten:

  • ACC in iOS: funktioniert
  • AAC in Antennapod: Antennapod kann meines Wissens Kapitel nur aus MP3 oder Ogg/Opus lesen, d.h. AAC geht dort nicht
  • AAC in Pocketcasts: da hab ich leider auch keine Ahnung welche Formate Pocketcasts auf welchen OSes unterstützt, bitte da am besten mal direkt nachfragen …

Anhören kann man sich die Files auf iOS sowie Android Geräten.
AAC/m4a Kapitelmarken werden leider nur auf iOS Geräten unterstützt.

Ich frage mich, welche Android Apps mit AAC/m4a Kapiteln umgehen können. :thinking:

Aus welchem Grund auch immer funktioniert das bei meiner Episode leider auch nicht. Ich werde mich mal direkt an Pocketcasts wenden.

1 Like

Das ist so. Overcast unterstützt Kapitelmarken nur in MP3. Das müsste man dem Entwickler mal angedeihen, denn ich versuche immer alles als MP4 / AAC Feed zu bekommen und ärgere mich sehr über Podcasts die es nur als MP3 gibt, da MP4 Hardwareunterstützung im iPhone hat und somit viel weniger Strom verbraucht.

Die Apple Podcasts App kann hingegen nur in MP4 Kapitelmarken auslesen. MP3 soll aber kommen.

Korrigiere: MP3 Chapter kann es seit iOS 12 letztes Jahr.

1 Like

Echt, ich bekomme immerzu die Frage wo die Marken sind. Ich nutze selbst aber Overcast. :slight_smile:

Sieht so aus als ob m4a Kapitelmarken in Pocket Casts funktionieren, aber nur auf iOS nicht auf Android:

https://support.pocketcasts.com/article/chapters-2/

Habe jetzt auch schon mehrere Rückmeldungen von Hörern erhalten, die meinten, das wäre ein Bug auf Podcast-Seite…

Naja, da Apple immer sein eigenes Süppchen kocht, was Kapitelmarken in m4a anbelangt, wirds Pocket Cast auf iOS Apples eigenen Möglichkeiten nutzen können auf Android nicht, weils da schlichtweg nicht drin ist.

Leider hält sich Apple sehr bedeckt, wie die Kapitelmarken funzen, daher kann man das auch nicht so einfach nachbauen.
Ein Grund, weshalb wir das in Ultraschall nicht(mehr) drin haben.

Ich habe Pocket Casts diesbezüglich schon mehrfach kontaktiert/genervt. Das ist kein Bug. Kapitelmarken in .m4a/AAC Files werden nur auf iOS unterstützt.

Weil das ein proprietäres, geschlossenes Apple-Format sei, könne man das nicht auf Android-Geräten anbieten.

Meines Wissens gibt es Android-Apps, die das können. Insofern kann das nicht unmöglich sein.

Vorerst hilft wohl nur, von allen Seiten Feature-Requests zu platzieren.

Podcast Addict kann das auf jeden Fall unter Android. Wir veröffentlichen seit 2006 ausschließlich als .m4a/AAC - und Podcast Addict zeigt die Chapters auch an.

1 Like

Ach interessant - wusste gar nicht, dass Ultraschall das out of the box kann. Habe dafür immer auphonic verwendet und das benutzt afaik mp4box. Aber ffmpeg kann wohl auch chaptermarks lesen und schreiben:

 ~/Downloads  ffprobe -i https://d2mmy4gxasde9x.cloudfront.net/cast_audio/pp22.m4a -print_format json -show_chapters 2>/dev/null | head -24                          1152ms  Fr 26 Jun 09:18:02 2020
{
    "chapters": [
        {
            "id": 0,
            "time_base": "1/1000",
            "start": 0,
            "start_time": "0.000000",
            "end": 41206,
            "end_time": "41.206000",
            "tags": {
                "title": ""
            }
        },
        {
            "id": 1,
            "time_base": "1/1000",
            "start": 41206,
            "start_time": "41.206000",
            "end": 1089227,
            "end_time": "1089.227000",
            "tags": {
                "title": "News aus der Szene"
            }
        },

Aber klar, sauber spezifiziert wäre natürlich top…

Gibt es eigentlich eine Möglichkeit, beim Subscribe-Button zu konfigurieren für welchen Client welcher Feed benutzt wird? Könnte den Pocket Casts Nutzern dann ja einfach den mp3-Feed überhelfen…

1 Like

Das wäre in der Tat eine gute Funktion. Meines Wissens hat der User bei der Benutzung des Subscribe Buttons nicht mal die Möglichkeit, generell den zu abonnierenden Feed auszuwählen.

Haben genau das gleiche Problem.
Auch der mp3-Feed wird mal mit und mal ohne Kapitelmarken in Pocketcast angezeigt.