Guter Internet Datentarif für Podcaster?

Die Audioqualität meiner letzten AKW Episode war echt sehr schlecht. Lag evtl. daran, dass mittlerweile Frau und Kind im Netz surfen während ich versuche zu podcasten …

Kann jemand einen guten Internet Datentarif empfehlen (für Berlin) der Podcastern halbwegs gutes Audio ermöglicht?

Danke!

Was brauchst Du alles an “Internet” - nur einen Upstream, oder hostet Du eine Konferenz und machst mehrere (Video-) Upstreams? Und wohin/woher?

Was “surfen” die beiden so? Wenn beide HD-Videos schauen und Du nur eine 2Mbit-Leitung hast, dann ist’s halt eng.

Was habt ihr denn aktuell an Bandrbeite Up- und Downlink?

1 „Gefällt mir“

Wenn du eine Fritzbox hast, könntest du dort deinen Rechner priorisieren. Evtl. löst das schon Probleme. Bei der geringen Bandbreite von Audio merken die anderen diese Einstellunge wahrscheinlich gar nicht.

1 „Gefällt mir“

Mit einem Double-Ender könntest du eine schlechte Verbindung zu den Gesprächspartnern umgehen. Das Empfangen/Downloaden der anderen Tonspuren könnte lediglich etwas dauern.

1 „Gefällt mir“

Vielen Dank für Euere Tipps. Ja an einen Double-Ender hatte ich auch gedacht. Aber da bei mir die Gesprächspartner oft wechseln ist mir das zu stressig (immer wieder eine lokale aufnahme erklären zu müssen). :slight_smile:

Fritzbox: deinen Rechner priorisieren

Sehr gute Idee! Danke.

Bandrbeite Up- und Downlink?

Sehr gute Frage. Ich habe mir meinen Vertrag schon sehr lange nicht mehr angesehen. Es zeigt sich, ich habe “Versatel pure 6000”. Vielleicht ist das heutzutage einfach zu wenig.

Was “surfen” die beiden so?

Während ich podcaste, schaut die eine Maus YouTube Video und die andere Tatort oder so wat :slight_smile:

Grüße !

[quote=“Jan, post:5, topic:2883”]
ber da bei mir die Gesprächspartner oft wechseln ist mir das zu stressig (immer wieder eine lokale aufnahme erklären zu müssen).
[/quote] Verständlich. Dass hier noch niemand für @sreimers Werbung gemacht hat? Das soll ja auch aus wenig Bandbreite viel rauskitzeln können. Wobei da das “Erklären-Problem” wohl (noch) weiter bestehen würde.

1 „Gefällt mir“

Wobei das ja leider bei DSL Anschlüssen immer nur in eine Richtung wirkt und zwar auf die ausgehenden Pakete. Bei eingehenden Netzwerktraffic liegt der Flaschenhals ja schon vor dem Router. :frowning: Hier müsste also der Anbieter schon die Priorisierung vornehmen bzw. übernehmen. Aber einen Versuch ist es trotzdem Wert, evtl. hilft es schon ein wenig.

In so einer Situation wird es schon recht Eng. Denn es ist dann nicht mehr nur die Bandbreite die hier entscheidet sondern die Verzögerungen der Pakete, auch optimiere ich erst noch am automatischen Jitter Algorithmus, da könnte man aktuell nur manuell die Settings tunen. Aber die Qualität wird bei überlasteten Netzwerk definitiv immer leiden. Da wäre ein Double-Ender wirklich ein gutes Backup. Wird Zeit das die Standalone Variante das Recording Feature bekommt.

2 „Gefällt mir“

Das bietet 6 Mbit/s Downstream, 512kbit/s Upstream.
Im Idealfall.

Da ist nicht viel Luft. Ein Videostream hat schnell mal 1-4 Mbit/s - HD geht auch gerne mal auf das Doppelte.
Und dann ist die Leitung dicht.

Da hilft dann nur: sich abstimmen. Wenn Papa Sendung macht, muss dann halt mal Pause sein.

Je nachdem welcher Stream wegbricht (von Dir zum Partner, oder der eingehende) ist dann der Up- oder Downstream zu. Bei der Fritzbox kann man leider nur den Upstream ('rausgehend) priorisieren. Das hilft dann zwar, wenn das das Problem sein sollte - aber nicht in Gegenrichtung.

Im Upstream sind 512 kbit/s auch nicht allzu üppig. Wenn Du CD-Quali im Rohformat streamen willst, dann sind das über 700kbit/s. Das geht dann schon theoretisch nicht durch. Also muss irgendetwas komprimiert werden. Was verwendest Du als Link-Lösung?

1 „Gefällt mir“

Sorry Volker, was meinst Du mit Link-Lösung?

Ich denke ich werde den Internet Provider wechseln und mir ein üppigeres Paket leisten. Das sollte helfen.

Was verwendest Du, um mit anderen zu sprechen? Skype (mit oder ohne Video)? SIP-Telefonie? Studio-Link? Mumble? WebRTC? Mit Video könnte für Dich dann schnell eng werden im Upstream…

Ach so. Ganz einfach nur Skype (Audio). Ist super easy und für meine Bedürfnisse absolut ausreichend :slight_smile:

Ok, ich habe gerade 'reingehört: das ist eindeutig der eingehende Kanal. Bei dem kannst Du an der Fritzbox nichts regeln.

6Mbit/s sollten für Audio dicke reichen - wenn nur nebenbei nichts großartig läuft. Da musst Du mal schauen, was bei Dir so an tatsächlichem Verbrauch da ist (auf der Fritzbox einloggen => Internet => Online-Monitor), und auch mal testen, was Deine Leitung so tatsächlich hergibt (mittel’ mal aus verschiednene Speedtests). Wenn das eng wird, dann musst Du halt entweder organisatorisch priorisieren ("Papa sendet - Videos aus!) oder aufrüsten.

1 „Gefällt mir“

Alles klar. Danke Dir!