Der große "ich stelle mich vor" Thread

Na gut, dann werde ich mich auch mal kurz vorstellen:

Ich heiße Lutz, werde 55, und möchte endlich meinen Podcast, der “Aus dem Off” heißen soll im Herbst an den Start bringen. Themengebiet soll hauptsächlich die Innenansicht der Synchronbranche sein. Mit einem Co-Moderator (der mir noch fehlt) möchte ich wechselnde Gäste (Kollegen) zu Wort kommen lassen, die über ihr Leben und ihren beruflichen Werdegang berichten. Dieses Format soll sich aber nicht nur an Fans deutscher Synchronisationen richten, sondern auch an Kollegen.

Die Idee dazu hatte ich schon vor 9 Jahren, aber irgendwie war die Zeit noch nicht reif.
Nach dem #ppw15a hat es mich gepackt, und ich habe angefangen alles zu besorgen, was man so braucht. Die Hardware ist da, die Software eingerichtet (Ich kann Ralph Stockmann gar nicht hoch genug loben für seine sensationelle Arbeit an Ultraschall, und der Dokumentation dazu!), Wordpress und Podlove Publisher installiert (Meine Hochachtung für Tim Pritlove und sein Team ist nahezu unermesslich!)

Was mir jetzt noch fehlt, ist eine schicke Graphik als Logo, und die Intro- und Schlussmusik. Und natürlich, wie gesagt ein Co-Moderator, der aus dem Kollegenkreis kommen muß.

Sollte ich bis zum Herbst keinen gefunden haben, werde ich das ganze Projekt wieder einstampfen. Dann freuen sich sicher einige über günstige “gebrauchte” Hardware. :disappointed:

13 „Gefällt mir“

Sehr schickes Thema, ich hoffe das gelingt.

1 „Gefällt mir“

Kennst Du diese Episode schon? Ist vielleicht auch eine Gesprächspartnerin für Dich?

1 „Gefällt mir“

Ja, die Episode kenne ich. Mehr möchte ich aus Höflichkeit dazu nicht sagen…

3 „Gefällt mir“

Hab da schon jemanden im Kopf und ihn gleich mal angefragt. :smile:

1 „Gefällt mir“

Ui, das klingt spannend. Ich warte ungeduldig :slight_smile:

3 „Gefällt mir“

Hallo 你好, mein Podcast heisst Umlauts Are Overestimated. Warum, das wird gleich klar werden … Ich hab den vor ein paar Monaten gestartet, weil ich mal mit dem Medium Podcast selbst experimentieren wollte. Und es macht mir bislang einen Heidenspass.

Um was es geht: Ich bin Fotograf & Fachjournalist in Asien. In den Folgen berichte ich (beinahe) woechentlich was ich so mache und was mich bewegt. Gelegentlich streue ich Reistetips oder bestimmte Hintergrundinformationen mit hinein. Zwei weitere staendig wiederkehrende Themen sind Fotografie und Erneuerbare Energien. Politik interessiert mich nur am Rande (bzw. oedet mich ziemlich an), weshalb ich dieses Thema auch nur dann auf Tapet bringe, wenn es der Geschichte irgendwie hilft. Es geht also NICHT ums Grosse&Ganze, sondern um einen mehr oder minder intimen Einblick in mein alltaegliches Einerlei als Fotojournalist.

Ich habe ja oben schon geschrieben, dass eine wesentliche Motivation fuers Podcasten, die Beschaeftigung mit dem Medium selbst ist. Da ich von Print komme, interessieren mich vor allem die Moeglichkeiten visuelle Medien mit den Hoermedien zu verbinden. Entsprechend gibt es keine Shownotes, sondern statt dessen zu jeder Folge ein kleines eBook, welches ich eBook-Companion getauft habe. Ueber kurz oder lang sollen die Website, der Podcast und auch der Companion miteinander an den gleichen Geschichten arbeiten, ohne jedoch vollstaendig kongruent zu sein.

Falls das noch irgendwie wichtig ist, ich benutze kein Wordpress, kein Reaper+Ultraschall, wie gesagt keine Shownotes, meist kein Auphonic, kein Flattr und Derivate … Bin mir entsprechend nicht so ganz sicher, wie ich mich hier sinnvoll einbringen kann ? Oder anders gesagt, mir gehts eigentlich nur um die Geschichten und soweit irgendwie vermeidbar, nicht um das Technik&Commerz-Geraffel.

So weit … und schoene Gruesse aus Asien

Sven

8 „Gefällt mir“

Moin.
Ich bin Ziska aus Berlin, identifiziere mich als Frau und podcaste seit mehr als 3 Jahren.
Mein Thema ist: Spinnen (Wolle), Stricken, Weben, Art Journaling (Also viel DIY) und Feminismus, soziale Gerechtigkeit, Ökologie, Kleinbäuer_innenrechte, Alltagskram, Internet, Musik, Blogs, Podcasting an und für sich, und was halt so anliegt.

Mein Podcast heisst die urbane Spinnstube und der Feed ist hier.

Hauptsächlich bin ich als Podcasterin in der Strickcommunity Ravelry unterwegs und dort gibt es auch ein Forum “Podcasting auf deutsch”. Sollten hier podcastende Menschen sein, die auch bei Ravelry sind, aber unsere group noch nicht kennen, könnt ihr dort gerne reinschauen.

na dann, beste Grüsse!

11 „Gefällt mir“

Huhhu Ziska,

schön, dass Du auch hier bist. Welcome Sister :wink:
Grüße zurück!

3 „Gefällt mir“

So,
nach Moni und Ziska stelle ich auch mich mit meinem Genrepodcast “Zwillingsnadel” hier einmal vor (ohne Ziska und Moni hätte ich das Forum hier nicht gefunden)
Mein Name ist tini und ich podcaste seit fast 4 Jahren, seit 2012 auch auf Deutsch.
Der Feed ist hier.
Die Themen meines Podcasts sind neben Stricken, Spinnen und Nähen auch Brotbacken und andere Dinge aus der Küche, die man/frau mal ausprobieren sollte (Seifen? Käse? Joghurt? Alles dabei. Ich bin wunderbar auf die Zombieapokalpyse vorbereitet). Ich berichte also viel über DIY und für mich ist es eine wunderbarer Gegensatz zur Technokratie und ein Erhalt von Fähigkeiten, der sonst langsam aber sicher verlorengeht.
Ich finde es cool, die Dinge die ich in meiner Freizeit tue, am Ende auch in Händen halten zu können.
Ansonsten habe ich eine recht chaotische Familie mit kleineren Zwillingen und berichte natürlich auch darüber.

Wie Ziska bin ich als Podcasterin bei Ravelry (ein sehr großes themenbezogenes soziales Netzwerke mit über 5 Mio. UserInnen) unterwegs und dort auch in der Podcasterinnengruppe (wir haben dort keinen männlichen Podcaster Stand 06/2015, ändert sich ja vielleicht auch mal) “Podcasting auf Deutsch” unterwegs. Das tolle in der Gruppe ist das direkte Feedback der HörerInnen und der anderen Podcasterinnen.

Ich freu mich aber darauf, hier reinzulesen und neue Dinge zu lernen.

9 „Gefällt mir“

oh wie schön, wir werden immer mehr! <3 <3
Grüß Dich Tini!

2 „Gefällt mir“

Statt “Der will doch nur spielen: Abenteuer!” heißt der Podcast “Puerto Patida” und startete im Mai :wink:

3 „Gefällt mir“

Moin,
Hier ist noch eine aus dem Genre Handarbeit. Ich nenne mich im Internet DamnedSnob und mache seit einem dreiviertel Jahr den Podcast ausfasernd…
Meine Themen sind das Selbstanfertigen der eigenen Garderobe, dazu gehören Nähen, Stricken und Spinnen als die Haupttechniken, ab und zu drifte ich auch mal etwas ab in andere Handarbeitsbereiche. Das ganze verknüpfe ich dann mit den aktuellen Wissenschaftsmeldungen, Glückskeksen und meinen nicht ganz so geheimen Plänen, die komplette Textilindustrie auf den Kopf zu stellen, oder zumindest meinen Gedanken dazu, wie das anzustellen wäre.

Zum Podcasthören und schlussendlich selbst machen bin ich über die Community Ravelry und das dortige Forum “Podcasting auf deutsch” gekommen.

11 „Gefällt mir“

Hallo DIY-Ladys @Zwillingsnadel @distelfliege @DamnedSnob

ein schöner Thread zum Einstieg in die Community ist folgender: Was sind Eure Lieblingspodcasts?

Der Tipp richtet sich natürlich auch an alle anderen Neu-Sendegater/innen :slight_smile:

3 „Gefällt mir“

Hallo! :slight_smile:

Ich bin Timm, studiere in Hamburg Jura, und habe gerade meinen ersten Podcast beendet. Das war ungeheuerlich eschoofierend und lief für etwas über 1 Jahr alle 2 Wochen.
Gerade bin ich am überlegen, was so als nächstes kommen könnte bzgl. Inhalt und Format. Vielleicht etwas Jura-Technologie spezifisches, vielleicht gescripted, vielleicht nicht. Bin offen für Vorschläge und Ideen jeder Art!

Nach dem 1. Podcaster Meetup in Hamburg vor ein paar Tagen melde ich mich nun hier an (spielte schon einmal mit dem Gedanken, aber da hatte mich irgednwas abgeschreckt).

Zum Podcasthören bin ich durch die früheren 5by5-Shows gekommen, also Build & Analyze, Hypercritical usw. – Gerade dadurch habe ich eher den “US-Style” mitbekommen, also USB-Mic und double-ender Aufnahmen, anstatt Mischpult mit mobilem Setup. Dass es noch mehr als Technik-Podcasts gibt merkte ich dann nach wiederholten Empfehlungen von einem Kumpel, der mir Radiolab ans Herz legte. I never looked back.

Nach ca. drei mehr oder weniger spontanen selbst gemachten Podcast-Folgen anno 2012, ging ich mit meinem Aufnahmepartner Anfang 2014 eben mit etwas mehr Puste an den Start und machte ungeheuerlich eschoofierend. Wir legten uns auf ein Thema pro Folge fest (von Craft Beer über Meditation hin zu User Interface), und zogen das Format auch mehr oder weniger durch. Am Ende hatten wir zum Thema Feminismus sogar einen Gast, was sehr interessant war! Auch wirklich interessant mal verschiedene Stimmen zu editen, fand ich.

Noch bezüglich “US-Style”: Mein Podcast ist auch auf Squarespace gehostet, von Podlove bekam ich zwar etwas mit, aber sah den Vorteil von Wordpress ggü. der Squarespace-Lösung nicht so ganz. Ebenso hörte ich von Hindenburg und Ultraschall erst, nachdem ich mir Logic Pro X zum Editing angeschafft hatte (sad trombone). Aber der Podlove Subscribe Button hat mich restlos überzeugt!

Ich hatte mich auch mal an einem Video versucht, und das Thema waren günstigere USB Mikrofone. For what it’s worth: Three Entry-level Podcasting Microphones

Und, aber dazu mache ich noch einen extra Thread auf, ich schrieb eine kleine Analyse darüber, was “noch-nicht-Podcasthörer” so für Hindernisse überwinden müssen, um eben solche zu werden: What it takes to listen to a podcast
EDIT: Der Thread befindet sich nun hier: Technische Hürden, die Podcasting zurückhalten – und Lösungsideen

Lange her, dass ich in einem “Forum” aktiv war! Aber ich finde Podcasting in all seinen Ausprägungen sehr interessant, freue mich daher sehr auf den Austausch hier.

P.S. Das Ding hier unterstützt MARKDOWN?! Ich werd’ verrückt! Endlich vernünftige Leute. Großartig!

6 „Gefällt mir“

Huhu, da sind wir also :slight_smile:
Ich fände das mit Jura als Teil der Mischung wie auf Twitter gesagt sehr spannend, ich mag gerne “Fachpodcasts”.

Mir gefällt die Benutzbarkeit dieses Forums auch sehr gut. (nicht nur wegen Markdown). Unterstützt die Strickcommunity, in der ich die meiste Zeit abhänge, übrigens auch.

4 „Gefällt mir“

Ich möchte mich mit diesem Beitrag auch offiziell in diesem Thread vorstellen! Ich bin Manuel, 27 Jahre jung und wohne in Österreich. Podcasts höre ich schon relativ lange, nun wollte ich auch mal was eigenes starten: Couchplausch. Produziert wird das Ganze mit Garageband und Auphonic.

Couchplausch ist der Podcast mit den vielen Gesichtern, welcher sich thematisch nicht immer festlegen möchte. Regelmässig plaudere ich über Fundstücke, auf die ich während meiner Streifzüge durchs Internet stosse.

Seien es neue Gadgets, erwähnenswerte Projekte, interessante Artikel oder gesehene Filme und Serien - im Couchplausch kommt es zur Sprache. Gewürzt mit einer Prise Persönliches erwartet Euch ein erfrischendes Format. So zumindest der Plan. :slight_smile:

Mehr dazu: http://www.couchplausch.com

Mal sehen, was ich zur Communit beitragen kann. :slight_smile:

8 „Gefällt mir“

schicke, schlichte Website! :slight_smile:

2 „Gefällt mir“

Danke für das Lob :blush:

1 „Gefällt mir“

Hi,
ich bin Niklas und habe mit Florenz den Podcast “Gefährliches Halbwissen”. Da wir das ganze ziemlich unvorbereitet und ohne großen Ambitionen angegangen sind, waren wir sehr erstaunt uns irgendwann bei iTunes auf dem großen Slider wiederzufinden.
Und ja: Wir sind bei Soundcloud und nicht bei Podlove. Wie gesagt… wir hatten keine großen Ziele. Florenz war aber neulich auf einem Podlove Workshop.

Grüße in die Runde :smile:

4 „Gefällt mir“