Bitte um Feedback zu Podcast-Idee

Hey,

seit Längerem möchte ich nun schon einen Podcast starten und hatte nun eine Idee. Zu dieser Idee würde ich gerne einmal euer Feedback hören:

Angelehnt an die Wikipedia-Kategorie „Was geschah am xxx“ dachte ich an einen Podcast, der in jeder Episode ein geschichtliches Ereignis (z.B. eine Erfindung, das Ende/der Anfang eines Krieges etc.), das an diesem Tag geschehen ist, erzählt & erläutert.

Beispiel für heute (05.09): Am 05.09.1977 startete die amerikanische Raumsonde Voyager 1. Von diesem Ereignis würde ich dann erzählen & Hintergründe erläutern. Zeitlich dachte in etwa an 30 min pro Episode.

Wie findet ihr grundsätzlich diese Idee? Habt ihr vielleicht Tipps, oder gar Namensvorschläge? :slight_smile:

Vielen Dank im Voraus!
~anghenfil

1 Like

Hallo @anghenfil,

finde ich eine interessante Idee. Stelle ich mir nur recht aufwändig vor, immer auch spannende Infos zu haben, die auch über das Vorlesen von Wikipedia hinausgehen. Sollte ja vielleicht auch abwechslungsreich aufgemacht sein.

Ich bin auf jeden Fall gespannt. :grinning:

Gruß

Vera

1 Like

Es ist eine gute Idee, es gibt eine mindestens zwei öffentlich Rechtliche Podcast die das auch machen … einmal Kalenderblatt und ZeitZeichen.

Es ist also eine Format das Funktioniert. Ist ein extremer Aufwand … weil es bedeuet das Du jeden Tag einen Podcast machen musst.

2 Like

WDR „Zeitzeichen“ https://www1.wdr.de/radio/wdr5/sendungen/zeitzeichen

Gibt’s schon …ewig. Mindestens 30 Jahre, wenn ich mich nicht vertue.

1 Like

Oh, danke für den Link. Hm, dann sollte ich das ganze thematisch vielleicht auf „Technik“ beschränken. Da kenne ich mich auch am Besten aus.

Mir persönlich ist die Themen Auswahl bei WDR Zeitzeichen auch etwas zu „breit“, ich glaube da ist für mich vieles dabei, das mich nicht unbedingt interessiert.

@Soenke79 auch dir vielen Dank für die Verweise auf die ÖR Podcasts. Ich dachte nicht unbedingt an täglich - auch wenn sich das bei dem Format natürlich anbietet oder gar aufdrängt. Aber ich würde das eher mit 1 Epsiode pro Woche versuchen wollen.

Hallo,
spannende Idee.
Hier noch einer zum Reinhören
von Holgi (WRINT) https://wrint.de/category/geschichtsunterricht/
und der ÖR (DLF NOVA)
https://www.deutschlandfunknova.de/podcasts/download/eine-stunde-history

Evtl. kannst du dir ja dort ein paar Ideen holen :wink:

Gruß Juergen

1 Like

Wenn wir schon dabei sind: den „Zeitsprung“ nicht vergessen mit „Geschichten aus der Geschichte“

Wie auch Geschichtsunterricht @WRINT / Eine Stunde History @DLFnova (ersteres ist ein TL;DR+Drumrumerzähl des zweiten) ist der Zeitsprung nicht an das Veröffentlichungsdatum gekoppelt wie z.B. das Zeitzeichen.

1 Like

@Loewe88 und ich haben mit der Rückschau ein sehr ähnliches Konzept aufgezogen. Die Idee finden wir noch heute gut. Wenn man das richtig machen will, wird es aber (für uns zu) viel Vorbereitungsarbeit verlangen; deshalb wurde die Sendung auf unbestimmte Zeit auf Eis gelegt.
Ich wünsche dir jedoch gutes Gelingen und wäre gespannt auf die erste Episode!

Ich würde da mal eher anerzaehlt.net einwerfen. Dirk hat in jeder Folge über eine Zahl als Themenanker gesprochen.
War etwas wie Partywissen zur jeweiligen Zahl und nur ein paar Minuten lang.
Vielleicht eher managebar, so dass Dein Podcast Zugang zum Thema ist ohne Anspruch auf Vollständigkeit oder Umfangreichtum.
Quasi Inspiration zum Vertiefen.

Beschränkung auf Technik fänd ich persönlich schwierig(es gibt echt genug Techpods). Eine große Themenbandbreite gibt Dir auch die Möglichkeit Dinge dazuzulernen oder zu entdecken, von denen Du bisher nichts wusstest.
Und dann uns daran teilhaben lassen und was die Erkenntnis mit Dir macht.
Das fände ich spannend.

2 Like

Was noch nicht genannt wurde: Podcasts haben ja bekanntlich einen „Long Tail“ - werden also noch wochen- und jahrelang nach Veröffentlichung gehört.
Für die HörerInnen ist dann - da eben nicht live im Radio - das Narrativ „gerade heute…“ nicht so spannend.

1 Like

wiederholt sich dafür aber alle 12 Monate :slight_smile:

1 Like

Hört sich sehr gut an!
Ich würd mir das anhören.

Könnte bald eine neue Lücke füllen, wenn es das „Zeitzeichen“ und den „Stichtag“ nicht mehr gibt justkidding https://wdr.verdi.de/++co++d246dace-f68c-11ea-904f-001a4a160100?fbclid=IwAR3EVSuLZRi-HU9QypcyTjaGy-7KM93xj34Tn2UAGAY0E4EC1ZSnkwzyrUI

Mit einem Schwerpunkt - Du schreibst ja selbst, dass Du Technik in den Vordergrund stellen willst - fände ich das interessant. Höre regelmäßig seit zig Jahren das hier mehrfach genannte Zeitzeichen, aber bin immer leicht enttäuscht, wenn es um einen Maler oder Schauspieler geht, von dem ich nie gehört habe (obwohl manchmal gerade das auch interessant sein kann).

Ich würde mir soetwas allerdings nur in die Playlist packen, wenn es kurz wäre - 10-20 Minuten maximal.

Die Idee finde ich grundsätzlich toll!

ABER: Für einen täglichen 30-minütigen Podcast musst du dir sehr viel Zeit nehmen. Vor allem kommt mit Recherche und Produktion noch einiges dazu.

Als Datenbasis: Meine Partnerin und ich machen einen werktäglichen Podcast zusammen und summiert investieren wir ca 2 Stunden pro Folge, die dann jeweils 5-10 Minuten lang ist. 75% geht für Recherche, Übersetzung und Skript drauf - Einsprechen dauert normalerweise 15-20 Minuten. Fürs Editieren, Metadatenerfassung und Hochladen gehen auch nochmal 10-15 Minuten drauf.
Der Optimierungsprozess war hochspannend und beinhaltet viele Elemente - ich glaube, anfangs waren wir bei locker 4 Stunden am Tag.

Du kannst natürlich Episoden im Vorlauf einsprechen, nichtsdestotrotz ist der Zeitfaktor nicht zu unterschätzen.
Der Trick liegt wahrscheinlich darin, dass du die richtige Balance zwischen Herausforderung und Überforderung findest :grin:

1 Like