AV-Equipment für Workshops

Hallo Alle,

ich trage mich mit dem Gedanken eine Veranstaltung zu organisieren.

Ich meine mich zu erinnern, dass das Equipment für die Aufnahmen und Live-Verströmung von Audio und Video gemietet werden kann?!

Kann der Vermieter sich bitte bei mir melden? Kann mir jemand den Kontakt geben oder ggf. potentielle Alternativen nennen?

Ich denke an das Setup des PPW2014b mit 2 Kameras, einigen Handmikros, 2 Headsets, Möglichkeit zur Aufzeichnung und Live-Stream.

Wenn ich sowas ggf. mit Bedienung mieten will, wo? Welche Kosten? Welche Bandbreit im Upstream ist erforderlich? Und, und, und, …

Auf der Mailing-Liste gabe es bereits den Hinweis auf LivestreamFM.

Gibt es weitere sachdienliche Hinweise?

Vielen Dank für die Unterstützung!

Gruß, Jochen

Das Setup kommt aus verschiedenen Quellen. In Sachen Video (Aufzeichnung und Streaming) unterstützt uns freundlicherweise das VOC, da wir unter “CCC and close friends” laufen. Die Mikrofonierung gab es über Wikimedia, das heißt die stellt die Veranstaltugslocation bzw. sie wird mitgemietet. Das wäre auch mein grundsätzlicher Tipp: Wenn Du weißt was Du machen möchtest und für ungefähr wie viele Teilnehmer, such Dir eine gute Location – wenn diese auch sonst für Veranstaltungen genutzt wird, kann es sehr gut sein, dass Du Veranstaltungstechnik gleich im Paket dazu bekommst.

Wo und wann soll das Ganze denn stattfinden? Ich kann Dir ggf. mit zwei 4K-Kameras und Tonaufzeichnung (für Videos und Podcasts) dienen. Mit Mikros, Saalbeschallung und Pult bin ich nicht ausgerüstet, da ich fast alles in der Nachbearbeitung mache.

Versteh ich jetzt nicht ganz: Dein Link führt dochzu einer Firma, die das anbietet. Bist Du das? Dann müßtest Du doch alles haben.

Der Hinweis, mit der Örtlichkeit zu beginnen, führt mich auf die richtige Fährte. Das klärt schon mal eine Menge Voraussetzungen, die dann Grundlage für die weitere Planung sind. Danke Claudia!

Danke für Dein Angebot. Das Event soll an einem Wochenende im April im Umfeld Köln stattfinden. Der genaue Termin hängt zunächst mal an der Örtlichkeit.

Ich hatte das Thema zunächst in der PPW-Mailingliste. Hier bekam ich den Link zu LivestreamFM. Ich hatte mal gesprochen. Tagesgage 1.600 €. Vielleicht auch zu viel Luxus für ein kleinesEvent.

Wie gesagt, ich kläre zunächst mal die Örtlichkeit …

Hallo Jochen, da ich in Troisdorf sitze, wären wir räumlich sehr nah. Melde Dich mal, wenn DU weiter bist.

Ich frage mich immernoch um was für eine Veranstaltung es sich denn genau handelt?

Mit dem Konzept bin ich noch nicht ganz durch. Deshalb tue ich mich schwer das hier in drei Sätze zu fassen.

Vielleicht mal so formuliert. Die Welt der Jagd ist inhaltlich sehr nerdig und komplex. Ihr fehlt so etwas, wie eine Open Source Kultur. Ein besseres reflektieren nach Innen, wie nach Außen. Eine positive Fehlerkultur. Mit dem Instrument Barcamp möchte ich versuchen dieser Kommunikationskultur einen Impuls zu geben.

Beantwortet das Deine Frage?

Ich hab mal unter https://docs.google.com/spreadsheets/d/1XhhXWHdaaAtFtVgTQEsHud7hjWrwmrEDv8b7djawEOA/edit?usp=sharing eine Liste mit kommerziellen Dienstleistern angefangen. Falls ihr noch welche kennt schreibt die doch einfach mal dazu.

Habe ich schon länger einen Podcast zum Thema Vortragsaufzeichnung geplant. Im Prinzip vom Format her sowas wie der Lautsprecher, nur eben für Videomitschnitte von Vorträgen. Bisher gibts aber nur eine Folge, die inzwischen auch schon wieder zwei Jahre alt ist. Sprich es stimmen nicht mehr alle Aussagen, aber ich denke sie gibt einen ganz groben Überblick über das Themenfeld: http://vaz.andreas-hubel.de/01

MfG Andi

2 „Gefällt mir“

Ich habe Workshops und Konferenzen schon 2006 aufgenommen und im Netz bereitgestellt. Angesichts der damals zur Verfügung stehenden Bandbreiten haben wir allerdings kein Video genommen, sondern Ton und Folien synchronisiert und als SWF veröffentlicht. Diese Vorgehensweise hatte diverse Vorteile, die teilweise auch heute noch gelten:

  • geringer Bandbreitenbedarf
  • schnelle Ladezeiten
  • geringer Technik-Aufwand auf der Konferenz, da nur Audio aufgezeichnet wird
  • aufgrund des geringen Aufwands konnten auch mehrere Sessions parallel aufgezeichnet werden
  • einfache Nachbearbeitung der Sprachdateien
  • gute Wiedergabe-Qualität der Folien
    Für den, den es interessiert, habe ich mal die alte Website mit Beispielen hervorgeholt und online gestellt: http://www.kongress-service.com/
    Unter “Beispiele” sind ebensolche zu finden. Ganz lusitg ist vielleicht auch eine Audiodatei unter “Service”, die zeigt, was wir so bei der Nachbearbeitung rausgeschnitten haben: (… und so etwas entfernen wir dabei aus der Sprachaufnahme :-)))

Ich bin immer noch der Meinung, dass dieser Weg, auch wenn er technisch vielleicht überholt ist, ein interessanter für Vorträge ist. Der Aufwand für die Veranstaltung ist minimal und preiswert und der “talking head” im Video bringt nicht wirklich was.

Wir hatten allerdings auch mal einen Player, der ein Video mit den Folien synchronisierte.

Grundsätzlich stellt sich die Frage, ob bei Veranstaltungen ein Livestream notwendig ist oder nicht. Zunächst einmal kommt es auf die Veranstaltung an: Es gibt Veranstaltungen (z. B. Pressekonfernezen) bei denen ein Livestream notwendig ist. Bei vielen anderen ist dies aber nicht der Fall - im Gegenteil, aufgezichnet und nachbearbeitet würden viele Vorträge deutlich gewinnen. Natürlich macht dies viel mehr Arbeit, als einfach nur die Kamera draufhalten und fertig ist die Sache. Aber das, was im Vortragssaal untergeht, kann in der Aufzeichnung echt nerven und so manchen schlecht gesprochenen Vortrag retten.