Alternativen zu Flattr?

Ich weiß ja nicht wie es euch geht, aber seit dem Relaunch von Flattr sagt mir dieses System absolut nicht mehr zu. NIcht nur das etwas eigenwillige Design, viel mehr das Fehlen wichtiger Informationen und Funktionen ist mir persönlich ein ziemlicher Dorn im Auge.

Ich hätte auch schon die Entwickler angeschrieben, diese weigern sich jedoch zB die Funktionalität des alten Dashboards (sämtlicher erhaltene Flattrklicks bzw. gegeben sehen, was voraussichtlich an Geld reinkommt, …) wieder zu implementieren. Man ist der Meinung, dass neue Design etc. ist besser, übersichtlicher, … Selbst deren offizielles WP Plugin hat bei mir nur noch halb funktioniert. Manche Klicks sind angekommen, andere wieder nicht, …

Was verwendet ihr? Bleibt ihr bei Flattr? Probiert ihr Patreon? Oder ein ganz anderes System? Oder gar nix?

Danke für eure Antworten!

Thomas

3 Like

Ich finde das neue Design auch nicht perfekt. Als alternative könnte ich mir hier noch PayPal gefallen lassen.

Dies muss halt auch jeder dann für sich ausmachen ob er mit diesem Dienst was zu tun haben möchte.

Sonst kann man ja auch Affiliate Links erstellen für Amazon zum Beispiel.

Mir geht es wie Dir: Die Flattr-Macher stellen die Loyalität ihrer Kunden auf eine harte Probe indem sie eine Unmenge von Funktionen entfernt haben, die ich eigentlich als essentiell betrachten würde. Das fehlende Dashboard ist ein gutes Beispiel: Wie kannst Du behaupten ein Payment-System zu sein wenn die Transaktionen nicht mehr transparent nachvollziehbar sind?

Allerdings muss man sagen, dass Flattr im Augenblick mit Abstand die etablierteste Plattform ist und deswegen immer noch mittelgut zu funktionieren scheint. Als Alternative teste ich gerade Patreon an, aber da gibt es bisher kaum Response…

Cheers! //D

2 Like

Gegen PayPal spricht was nochmal genau?

Es ist richtig, dass Flattr die sicherlich am meisten etablierte Plattform ist. Es würde auch nichts gegen ein Redesign oder einen Relaunch sprechen, doch nicht in diesem Stadium! Angeblich sollen einiges Features nachgereicht werden und die Entwickler bitten um Geduld … Meiner Ansicht nach wurde die neue Version viel zu früh released.

Patreon hab ich mir mal angesehen, schaut ganz nett aus und werde ich mal bei mir einbauen. Die Bretterwisser zB haben damit schon viel erreicht.

@GadgetSofa Amazon Links hatte ich auch mal, hat aber irgendwie nie funktioniert. Amazon hätte zwar gemeint, dass da was drüber bestellt wurde aber alles 0 Euro Provision wert ist. Warum auch immer … :confused:

1 Like

Nicht jeder möchte PayPal als dienst benutzen oder hat sich dort angemeldet. Dieses “Problem” hat man aber bei jedem Dienst! Ich selbst habe auch ein PayPal Account und finde diese Möglichkeit manchmal sogar angenehmer wie Flattr.

@tweezerAT Ok das ist dann nicht ganz so toll wenn Amazon da erst ab einen bestimmten Bestellwert was ausgibt. Hast du hierfür schon mal mit Amazon geschrieben? Die haben eine tolle Chat Funktion vielleicht kann man dort ja einige Infos bekommen :slight_smile:

@dirkprimbs Text zu Monetarisierung von Podcasts zählt versch. Bezahlmodelle auf : http://dauerstauner.net/mit-podcasting-geld-verdienen/

2 Like

Unter alternativer zu Flattr verstehe ich auch: ein System wo das Auszahlen genauso funktioniert. Ich lege mir ein Budget fest und je nach dem wieviel ich klicke bekommen die geklickten. Das hat sonst keiner.
Patreon funktioniert ja auch ganz anders da bietet man etwas an und verspricht gegen Summe X Geld eine Steigerung der Leistung.

Der Status der Plattform wäre für mich gar kein riesiges Problem, wenn klar wäre, wohin die Reise geht, wie lange das in etwa dauert und auf welche Änderungen man sich einstellen sollte. Flattr möchte aber nicht klar kommunizieren und das ist für mich bei einer Plattform, die mit Geld hantiert ein ziemlich großes Problem. Da wird lieber jede einzelne Frage – und sei sie schon 100 mal gestellt – bei Twitter beantwortet, statt mal nen ordentlichen Blogpost zu verfassen, damit sich alle ein Bild machen können.

Ich werde auf meinen Projekten jetzt Paypal.me forcieren und in der Speckschau Affiliate-Links einbinden. Leider glaube ich nicht, dass diese Dinge so gut angenommen werden, wie Flattr zu seinen Hochzeiten. Die sind aber nunmal auch längst vorbei. Time to move on.

1 Like

Bin neulich über Betterplace gestolpert . Das ist jetzt für Soziale Projekte aber irgend wer steckt ja dahinter , die haben alles an einem Ort . Ob einmal Spende , halb Jährlich , Jährlich usw. ob Kreditkarte , Paypal oder Konto , geht alles .

Inwiefern die sowas für Podcasts , Blogs usw. machen würden und was es Kosten würde ? .
Schaut es euch mal an wenn mehr Interesse besteht kann man da ja mal anfragen .

2 Like

Irgendwie macht das Projekt Flattr auf mich einen eher sterbenden Eindruck. Das fehlende Dashboard ist mehr als lästig, und man kann wollen was man will, genau das geht gerade irgendwie nicht. Und der Support (zumindestens der, den ich gerade erlebe, ist unirdisch schlecht. Eigentlich würde ich nur gern irgendeinen 2. Account einrichten, um mit ihm Geld zur Unterstützung eines Lieblingsprojekts einzusammeln (ich habe schon einen Account, mit dem ich halt dort, wo es mir angebracht erscheint, einen kleinen Obolus entrichte - und mit dem es auch dauernd irgendwelchen Ärger gibt.). Formal hat die Einrichtung geklappt, nur leider kann man dem Account nichts spenden, Versuch endet mit orangem Error-Button. Doch statt sich das mal vernünftig anzusehen werde ich mit Allerweltsratschlägen abgespeist, “Vielleicht hast Du deine Email-Adresse nicht bestätigt?” - “Wir haben gerade keine Möglichkeit, organization accounts einzurichten” (Will ich gar nicht, irgendein funktionierender Account wäre schon schön). Leider hätte ich gern genau so ein Micro-Donation-System eingerichtet, das in Deutschland gut eingeführt ist und deshalb bei vielen potentiellen Spendern eingerichtet sein sollte, und eben aus einem festen Budget Spenden zuteilt; und dazu kenne ich keine Alternative.

Gruß

Rainer

Auf mich macht das leider auch alles einen sehr toten Eindruck.

Ich bekomme im Moment Geld nicht mehr vom flattr account, weil ich kein Bankkonto hinzufügen kann. Support sagt es ist irgendein Bug, der gefixt werden muss, aber sie wissen nicht wann/wie das geht.

Meine Vermutung ist, dass es einfach keinen Programmierer mehr gibt, der hier irgendetwas angreifen kann. Sehr schade um das Projekt!

Es wurde jetzt schon häufig geschrieben und ich schließe mich an: Flattr ist auf dem absteigenden Ast. Vor dem Relaunch war es aus meiner Sicht noch besser. Die Webseite war wenigstens informativ und man hatte seinen Account unter Kontrolle. Zur Zeit ist es unterirdisch. Für uns kommt bei der Technischen Aufklärung zwar kontinuierlich Geld via Flattr rein, was Hosting, Auphonic und den Kaffee deckt, aber bei einem neuen Projekt, was sich vielleicht auch an eine weniger internetaffine Hörerschaft richtet, würde ich nach derzeitigem Stand auf Flattr verzichten.

Konnte heute einen Bankaccount hinzufügen, allerdings nur wen man das Vorschlagssystem bei dem Formular nutzt. Irgendwann klappen neue Adressfelder auf und dann geht es, sehr krude UX an der Stelle.

Haha - Ralf du bist der Beste :wink:
Mit der Auto-Formularfunktion hat es bei mir nun auch funktioniert. Habe vorher in allen nur möglichen Kombinationen versucht meine Adresse einzugeben.

Um so komischer dass anscheinend nicht mal der Flattr Support einen auf das hinweisen kann …

1 Like