Alles tot bei Gesprächspartner auf ARM+Intel-MAC

Hi,

meine Gesprächspartnerin nutzt einen M1-MAC + einen INTEL-MAC und wir bekommen Studiolink leider gar nicht in Gang.

Ich dokumentiere das hier mal:

Interface: Focusrite 2i2 3rd-GEN
Studiolink-ARM-Version gedownloaded, Interface ausgewählt, sieht gut aus.

Es funktioniert erst ein mal alles. Wird als Interface (Ausgabe) das Focusrite gewählt, funktioniert auch das. (Ausgabe kommt aus dem Interface)
Sobald aber als Interface (Eingang) das Focusrite gewählt wird, ist alles stumm (auch die Ausgabe). Nicht ein mal der Balken beim Anruf (music) bewegt sich. Ein- und Ausgabe sind schlagartig aus.

Wir haben die aktuelle BETA (intel-mac), ARM-Beta und die Stable-Versionen ausprobiert. Immer das gleiche Ergebnis.
Auf dem Intel-MAC haben wir es ohne Focusrite-Treiber und danach MIT ausprobiert. - Das machte leider keinen unterschied.

Unter Security-Datenschutz war die Mikrofonnutzung aktiviert und das interne Mikrofon des MAC war auch zu hören und wurde von Studiolink korrekt verarbeitet.

Ich bin gerade wirklich ratlos, woher die Probleme kamen.

Die Aufnahme gerettet hat uns aber Studiolink-Quick-Web. Das hat auf anhieb funktioniert und damit haben wir die Aufnahme sofort hinbekommen.
Einziges Manko: Mein Gegenüber war nur auf der linken Seite zu hören. Das lies sich in Reaper aber mit einem Klick lösen (mono-spur).

Vermutlich haben wir etwas ganz banales übersehen und ich mag einfach wissen, wie das in Zukunft gelöst werden kann.

Was für einen Treiber? Auf einem Intel Mac und jetzt auf einen ARM Mac brauchte ich für mein 2i2 3rd noch nie einen Treiber und alles funktionierte auch in Studio Link auf Anhieb „automagisch“.

Wenn du auf nur einer Kopfhörerseite was gehört hast kann das daran liegen das du am focusrite den Knopf für Stereo gedrückt hast und das local monitoring konfiguriert hast?

Es gibt ein Paket von focusrite für den Mac. Mit der Controller-Software. Das würde aber erst installiert, nachdem nichts anderes geholfen hat.
Das Mono Signal ließ sich durch den Stereo-Button nicht lösen. Allerdings war ich ja nicht vor Ort.
Möglicherweise hat mein Gast etwas anderes gedrückt.

Ich check das mal eben. Ich sitze ja mit meinem 2i2 immer als Host hinter Ultraschall :wink:

Also folgendes Setup funktioniert bei mir:
-HMC660C an Focusrite Scarlett 2i2 3rd
-M1 Mac
-Studiolink 20.05.5 stable

Am Focusrite den 48V Button für Phantomspeisung an (Wenn man den braucht)
Bei Direct Monitor muss nichts ausgewählt werden (keine grüne LED an).
Studio Link Ein- und Ausgabe funktionierte auf Anhieb ohne das ich was konfigurieren musste. Anbei Screenshot meiner config mit sichtbaren Pegelausschlag.

1 Like

Welche Samplerate war unter „Audio-Midi-Setup“ für Ein-/Ausgänge vom Focusrite gesetzt? Kannst du mir mal die ID als PN schicken dann schau ich mal ins Log.

Hi,

ID’s sind auf dem Weg.
Mein Gast hat schon alles abgebaut, deshalb kann ich da nicht mehr nachschauen lassen.

Ich tippe inzwischen auf irgendwelchen lokalen Gegebenheiten. Bei einem anderen Gast (ach MAC, Scarlett-Interface) hat alles auf anhieb geklappt.

Ursache war vermutlich die Samplerate:

slaudio/start: in: 44100hz (2ch float 32-bit LE) out: 192000hz (2ch float 32-bit LE)

Interessant ist das für Audio Eingang und Ausgang unterschiedliche gesetzt waren, ich versuche das mal nachzustellen, das dürfte eigentlich nicht möglich sein für ein und das selbe Gerät (seufz nur Coreaudio weiß warum).

2 Like

Oh Gott. Gibt’s eine Möglichkeit in SL dass z.b. gewarnt wird, wenn kein 48khz im System anliegt? Das wäre mein Feature request.

2 Like

Hallo,

vorweg, bin völliger Newbie … also habe heute Abend Studio-link zum ersten mal benutzt.

Wie der Thread-Eröffner hatte ich das Problem, dass der Audio Input nicht funktioniert hat. Output ging und zwar auch über das Focusrite 2i2 3rd Gen.

Der Hinweis mit der Samplerate hat mich dann auf die Spur gebracht. Ich hatte per Focusrite Control (eigentlich seit Anbeginn) auf 192kHz die Sample Rate eingestellt. Das hatte bisher auch in keiner Anwendung Probleme bereitet. Jedoch geht in Studio-Link nur die Sample Rate von 44.1kHz. Keine der anderen Einstellungen funktioniert:

a) bei 48kHz und 96 bzw. 192kHz -> kein Ton (kein Pegel in Studio-Link)
b) bei 76,2 und 176,4 kHz hat man Roboterstimmen, also verzerrt.

Hoffe das reicht als Problem-Beschreibung.

Gruß,
Frank

Kleine Korrektur und Ergänzung:

Der Client ist der von gestern: v21.03.2-stable

Zu a) Wenn man das Studiolink korrekt beendet, dann Focusrite Control umstellt, und dann Studio Link wieder startet, dann gehen auch 48kHz.

Die höheren Sample Rates gehen bei mir nicht.

Gruß,
Frank