2 HMC 660 in Interview Situation möglich?

Natürlich geht das - einfach den Gain etwas runternehmen. Das DT297 ist ziemlich identisch in Bezug auf Empfindlichkeit

mal eine blöde Frage. Ist es eigentlich egal, welche Seite man vom Mikro verwendet? Bilde mir ein, das die eine Seite was besser klingt …

Wenn du auf zwei getrennten Spuren aufnimmst, kannst du sogar in der postproduction den jeweils ruhigen Kanal wegnehmen. Ich habe es aber bleiben lassen, weil es einfach nicht notwendig ist.

Die Seite ist meist nicht egal. Die Headsets haben in der Regel Nieren Charakteristika. Damit verhindern Sie dass zu viel Sound von außen aufgenommen wird. Es ist also wichtig dass die richtige Seite zum Mund zeigt.

Wie erkenne ich das an dem HMC genau?

Wenn Du den Popschutz mal abnimmst siehst du das die eine Seite Löcher hat. Da bitte reinsprechen.

2 Like

Unten am Mikro ist eine (oder zwei? Bin mir gerade nicht ganz sicher) kleine Schraube sichtbar. Die sollte zum Mund zeigen. :wink:

2 Like

Nicht hilfreich: die Kapsel hat von beiden Seiten dieselben Löcher :slight_smile:

Besser: in die Seite sprechen, bei der die kleinen Schrauben zu sehen sind:

Da kommt glatt die Frage auf: wie verändert sich der Klang der HMC660, wenn man die Hinterseite mal abkleben würde? :thinking:

2 Like

Danke dir… interessante Frage wie der Klang sich dann verändern würde …

Um mal zur ursprünglichen Frage zurück zu kommen, wie realisiert ihr das, wenn ihr die headset nicht durch Widerstand einlöten 48V tauglich gemacht habt? Da wir immer via Studio Link aufnehmen müssen - alle leben woanders - haben wir bisher alle die HMC 660 + 302 Lösung und sind jetzt an dem Punkt wo es auch sehr ordentlich funktioniert.
Wenn wir aber doch mal zu 2. an deinem Ort wären und den 3. zuschalten, könnte man dann mit ner Art XLR Weiche arbeiten und 2 HMC in das 302er packen? Klingt nicht elegant, für mal so eben und nicht immer aber vielleicht machbar?

Nein, das geht schief. Besser wäre ein Mischpult oder Audiointerface mit zwei Mikrofoneingängen. Dann könnt ihr die Mikros auch getrennt aufzeichnen usw.

grundsätzlich natürllich richtig, aber das HMC verträgt ja nur 12V Phantomspeisung, und gibt es da eines mit 2 x 12V welches man da nehmen könnte, was nicht direkt viel an Investition verlangt? Wir halt nur all Jubeljahre mal diese Konstellation geben.

Nein, unterhalb des Zoom H4 ist da derzeit - leider - nichts bekannt. Ich würde dann doch dazu raten, die Löt-Erweiterung auf 48V vorzunehmen - und zwar indem man die Widerstände nicht in die Headsets selber einlötet, sondern in ein günstiges XLR-Verlängerungskabel.

Wenn man sich selbst nicht traut: mal lieb hier im Forum fragen, ob einem das wer baut und zuschickt.

Und dann an dieses Gerät hier:
https://www.thomann.de/de/behringer_u_phoria_umc204hd.htm?partner_id=60110

3 Like

DANKE!
Werde ich mal durchdenken und sobald mal wieder genug auf der hohen Kante ist angehen.

Wenn Du nicht den Aufwand machen willst mit Versenden: Schau ob es in deiner nähe einen Makerspace (z.B. FabLab, Lehrwerkstatt Elektrotechnik oder einfach Hobby-Bastler) in deiner Nähe gibt. Der Widerstand-Umbau ist wirklich in 5 Minuten oder weniger erledigt;

Zusätzliche Frage zum gleichen HMC660: Ich habe eine sehr kräftige Rednerstimme, daher muss ich das Mikrophon recht weit weg von meinem Mund nehmen; Leider kippt das ganze bei lauten Passagen (z.B. Lachen, Rufen, etc.) stark, so dass “plötzlich” die Raumklang stark zu tragen kommt; Gibt es etwas sinnvolles, was ich in diese Richtung machen kann?

Generell den Gain runterdrehen am Soundinterface? (und nur den Gain - alle anderen Regler bringen da nichts). Verstärken kann man hinterher immer gut (etwa mit Auphonic oder Ultraschall Dynamics), aber Raumhall oder Verzerrung kriegt man nur schwer wieder weg.

1 Like

Gegen Raumklang (also: zurückkommender Hall aus dem Raum) kann man den Raum “toter” machen mit Diffusoren oder Absorbern - im Hobbybereich dann unregelmäßige Buchregale und geöffnete Kleiderschränke. In einen offenen (halbwegs vollen) Kleiderschrank hinein zu sprechen nimmt schon mal einiges an Krach weg, auch wenn es seltsam aussieht.

Alternativ könnte man schauen, ob man pegelfestere und/oder gerichtetere Mikros nimmt. Die gibt’s dann aber eher weniger als Headsets.

2 Like

Vielen Dank für die Ideen/Infos! Ich werde mich mal daran versuchen…

Welche Mikros würdest du dann gerichtet empfehlen?